9% mehr Winterraps = 9% mehr Clothianidin

  • Hallo Leute,


    schaut euch nur das hier an!


    http://www.raiffeisen.com/news/artikel/30224944


    laut Insider gibt es so gut wie kein Saatgut das nicht mit Clothianidin behandelt ist!


    neben den Vergiftungen durch Kontaminierten Nektar und Pollen ist für mich seit Donaueschingen jetzt die große Frage, ob nicht auch die Sätechnik beim Raps große Bienenvergiftungen machen kann?


    Ich bin mir seit dem Vortrag von Lodesani ziemlich sehr sicher, dass man hier bis heute nicht die notwendigen Versuche gemacht hat!


    http://www.reterurale.it/flex/…b1a2b88/P/BLOB%3AID%3D860


    Wenn man bedenkt, dass trotz doppeltem Filter immer noch Vergiftungen stattfinden, dann bleibt einem doch glatt die Spucke weg!


    und auf Seite 58!


    Wer hat das denn schon mal in Deutschland gemacht?


    Mit Bienen im Käfig in 2 Meter Höhe hinter einer Raps Sähmaschine herlaufen?


    Hat das jemals einer von unseren Bieneninstitutler so gemacht?


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • aber der mit den größten und schlimmsten Folgen!


    vor allem für den Pollen!


    und keiner weiß wann die Bienen diesen letztlich konsumieren!


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • es ist traurig, dass wir in Sachen Neonics letztlich auch von der Politk alleine gelassen werden!


    Schauen wir nur nach Reihnland-Pfalz!


    Dort ist wie bei uns in Baden-Württemberg das Landwirtschaftministerium von den Grünen besetzt!


    Und was wird gemacht?


    Biscaya gegen den Maiswurzelbohrer gespritzt! Auf Staatliche Anordnung!


    Ein Witz!


    ein großer Witz!


    Bringt doch diese Spritzung nur Kohle in die Kassen der Konzerne.


    Der Maiswurzelbohrer wurde damit weder in Baden-Württemberg noch anders wo je ausgerottet!


    Nur den Bienen denen gehts damit schlechter!


    Wir können uns letztlich weder auf Grüne noch auf andere verlassen!


    Die Grünen bemühen sich zwar, aber sie scheitern auch an den Verflechtungen dieses Systems!


    Wir müssen erkennen, dass wir mit unseren Bienenprobleme wohl immer alleine gelassen werden!


    Wir sind auf uns selbst gestellt das ist es was wir erkennen müssen!


    Die Politiker sehen uns letztlich nur als Wähler!


    Auch die Grünen!


    Und wir sind auch viel zu wenig! 80 000 alte Imkerlein sind kein Potential


    nur eine Last!


    Wir brauchen uns da überhaupt nix vormachen!


    Es muss erst noch schlimmer kommen!


    More then Honey zeigt was auch auf uns hier zu kommt!


    Wir Imker sind nur ein Teil!


    Unsere Gesellschaft ist es!


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Es ist Wahnsinn wie viel Fläche für Raps und Mais drauf geht.
    Peter



    Ich hab in Ungarn so großflächig Maisanbau gesehen, dass mir schlecht wurde, und das nur um Energie in Energie zu verwandeln und dabei den Boden und das Wasser zu vergiften. Einfach super und subventioniert. Wir alle zahlen dafür. Wo bitte ist der Notausgang ?

    "One of nature's biggest forces is exponential growth" (A.Einstein)

  • Moin, moin,


    der mit den größten und schlimmsten Folgen. Premium eben. Und sehr wahrscheinlich nimmt der Anteil dieses Wirkstoffes zu, so dass wir befürchten müssen, es sei auf den Rapsäckern insgesamt die Zunahme größer als 9%.


    Aber: In Kombination steigert sich die Wirksamkeit noch mal um bis zu 2 Größenordnungen. Dass die Dosis dem angepasst würde, sehe ich nicht. Dass mit verschiedenen Wirkstoffen gebeizt wird, kommt vor. Dass Bienen auf verschiedenen Äcker die möglicherweise verschiedenen Gifte einsammeln, ist zu erwarten. Geprüft werden die Wirkstoffe einzeln und darüber hinaus nicht entsprechend ihrer Wirkungsweise, sondern nach dem bisherigen Schema F.


    Und es gibt immer noch Imker, die in den Raps wandern.


    Wer macht neutrale vergleichende Ertragsuntersuchungen mit und ohne diese Beize für Raps in Deutschland? Die Ertragszuwachsversprechen gehören geprüft.


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Moin, moin,


    es ist kein Witz. Dann könnte man lachen, und es anders machen.


    Es ist ein Geschäft, ein großes Geschäft. Der ganz dicke Haufen.


    Da sehe ich die Grünen nur schwerlich im Wege stehen. Vielleicht sehen einige zottelige Altfundis so aus, und die grüne Jugend, aber die in die Institutionen marschierten Realo/as sicher nicht. Die stecken, offenbar, tief drin. Es reimt sich auf Marsch.


    -


    Und es ist nicht nur Deutschland, Dänemark und Ungarn, das vermaist wird.


    Mais, Körnermais, lässt sich auch vergären und ist frei Anlage etwa 30% billiger, als das in der Nähe gewachsene. Dann kommt er aus Brasilien.


    Aber dies ist ein Rapsfaden.


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Das ist wahrlich großes Geschäft und stinkt zum Himmel. Man sieht hier direkt wie Wirtschaftswachstum mit Naturverbrauch einhergeht, dafür hat ein System das auf Wachstum basiert hat ein natürliches Ende.


    Ich versteh nicht wie ein und dasselbe Wesen in der Technik so sehr hoch entwickelt sein kann und so unterentwickelt im Weitblick bezüglich der Konsequenzen seiner Taten. Sorry, aber bis auf diesen verdrehten Satz fällt mir nix mehr ein dazu, einfach Horror.

    "One of nature's biggest forces is exponential growth" (A.Einstein)

  • @ Atouba


    Hallo Atouba,


    ich gehe davon aus, dass du nicht so weltfremd bist und den Zeitgeist nicht verstehst. Die Triebfeder allen Handels ist leider fast ausschliesslich die Reibbewegenung zwischen Daumen und Zeigefinger. :roll:


    Salve, Peter