Warre horizontal

  • Hallo,


    Dein Post ist wenig aussagekräftig für mich. Gibts das schon, hast Du das erfunden? Wäre schön, wenn man das schon von Anfang an heraus lesen könnte und nicht nachzfragen bräuchte.:-(


    Für mich schaut das aus als ob jemand die Trogbeute neu erfinden will. Ich wage mal zu behaupten das es nicht ganz einfach sein wird, die Beute von vorne bis hinten zu besiedeln, ohne das Schwarmstimmung aufkommt. Meiner Erfahrung nach gehen Bienen nicht so ohne weiteres nach hinten und brüten dort. Da brauchts schon ein paar Tricks. Ich kann aber nur von Erfahrungen mit Trogbeuten sprechen.

  • Was ich jetzt nicht ganz verstehe ist was das mit Warre zu tun hat. Was mich aber interessiert, da ich mit Lagerbeuten liebäugle, ob es möglich wäre die Rähmchen so in der Lagerbeute anzubringen wie auf dem Bild.Wäre dann wohl eine Mischung aus Lagerbeute und Bienenkiste?

  • mhhh....
    Wollen Bienen sich in der horizontalen oder vertikalen Ausrichtung ausbreiten?


    Dem Drohn seine Erfahrung ist, je näher am Äquator desto runder breiter der Körperbau des Biens, je näher den Polen, desto eiförmig gestreckter der Körperbau des Biens.


    Phänotypisch eben:daumen:


    dD

  • Im Prinzip hat der Drohn natürlich recht. In kürze folgt eine Beschreibung und eine Schnittzeichnung.
    Von Erfindung kann man da nicht sprechen. Ich habe höchstens das Mosaik ein bischen anderes zusammengestellt.
    Es wird auch nur einen Versuch geben.

    weg mit den Zwergbienenständen (K.Freudenstein)

  • Ich bin begeistert.
    Darauf hat die Welt gewartet, endlich ein neues Beutensystem.

    Grüße an alle


    Michael




    -Das größte Geheimnis ist, ein Genie zu sein, aber niemand außer einem selbst weiß es-

    (Mark Twain) Donald Duck

  • Warre horizontal deshalb weil es von Warre ausgegangen ist. links erweitert und rechts geerntet wird. Ein besserer Name wäre vielleicht Promenadenmischung.


    Die neun Rähmchen ( man kann vielleicht den Unterträger weglassen ) liegen auf einem Rahmen auf der seinerseits wieder auf einer Stufe der Seitenträger liegt.


    In einer Ausbauphase je nach Betriebsweise, Standort ( und Rämchengröße ) wird
    1. ( siehe schnitt2 ) rechts das Schied gelockert.
    2. mit einem Messer die Beiden Rahmen getrennt.
    3. der linke Rahmen vom Stirnbrett getrennt.
    4. beide Rahmen ( mit Rähmchen ) soweit nach rechts geschoben bis links ein neuer Rahmen eingelegt werden kann.
    5. der neue Rahmen wird mit Rämchen bestückt.
    6. das Schied wieder angelegt.


    Leichter für den Anfänger, schwerer für die Biene.



    weg mit den Zwergbienenständen (K.Freudenstein)


  • Leichter für den Anfänger, schwerer für die Biene.


    Schwerer für die Biene ja, wie gesagt denke ich, das Du sie nicht dazu bringen wirst, das sie freiwillig nach hinten erweitern.


    Warum einfacher als z.B. konventionelle Magazine kannst Du mir bitte noch erklären.
    Einfacher als eine Kiste auf die andere sezten, was die Bienen recht gut annehmen, kann es wohl nicht sein.

  • ............. das Du sie nicht dazu bringen wirst, das sie freiwillig nach hinten erweitern.........


    meinst Du damit dass sie nur die vordere Kasette bzw Rahmen bzw Zarge ausbauen wenn ich einen Schwarm einschlage oder einziehen lasse ? Ansonsten bitte die "Gebrauchsanweisung" lesen.


    Das hat sich aus den Schwierigkeiten mit Warre ergeben. Das wäre aber hier eine zu lange Geschichte. Zum Anbauen habe ich mich ja im Forum schon ein paar Mal ( ketzerisch ) geäussert. Am besten finde ich das System mit einteiligem Brutraum.

    weg mit den Zwergbienenständen (K.Freudenstein)

  • Ich glaube, das wenn ein Schwarm eingeschlagen ist, dieser eine gewisse Anzahl ausbauen wird und auf diesen dann sitzen bleiben wird. Wenn dann Tracht herrscht werden sie einfach das Brutnest verhonigen und schwärmen, nicht aber nach hinten ausbauen oder maximal wenige Waben. Nie aber den ganzen Kasten.
    Einfach aus dem Grund, weil sie nicht horizontal wollen. Diesem Problem begegnet man in der Trog damit, das man von vorne die leeren Waben zugibt und die ausgebauten nach hinten schiebt. Meiner Meinung nach unnötige Arbeit, die man mit einem vertikalen System (Magazin) gar nicht erst aufkommen lässt.


    Und eine Gebrauchsanweisung hab ich nicht gesehen.:confused: