Genetik Drohn

  • Frieder Hummel erklärte mal, dass Drohnen nur bis zu ihrem zweiten Larvenstadium haploid sind. Das fertige Wesen sei dipolid und nur der Samen der Hoden sei haploid.
    Da ich im Moment wirklich, ganz ehrlich, keine Zeit habe zum Suchen, bitte ich Menschen, die sich besser mit der Genetik auskennen, mir und uns bei dem Lüften dieses Geheimnis zu helfen.
    Wer kennt sich aus oder weiß Verweise auf aktuelle Forschung?


    Vielen Dank
    Markus

  • Lieber Drohn, Drohnen sind haploide Wesen. Sie haben nur einen einfachen Chromosomensatz. Bei der Oogenese der Weisel kommt es zur meiotischen Teilung (d.h. einfacher Chromosomensatz der Eizelle). Legt die Weisel eine unbefruchtete Eizelle ist diese haploid (einfacher Chromosonensatz), daraus entwickelt sich der Drohn!
    liebe Grüsse Avis

  • Ganz kurz: was ist haploid und diploid?


    Achtung: kurz und primitiv:


    Eine Zelle ist die funktionelle Basiseinheit aller Organismen. In dieser befindet sich der Zellkern oder Nucleus genannt und indiesem befindet sich der überwiegende Teil des Erbgutes und ist der Ort der DNA. Wir lassen die mal die Mitochondrien (Kraftwerke) aussen vor, da diese ausschließlich über die mütterlichen Keimzellen weitergegeben werden und nur bei Mutationen von intereese sind. Deswegen werden die mitochondriale DNA nur zur stammesgeschichtlichen Analyse von mellifera herangezogen.


    Also wie ich obben schon erwähnte, ist die DNA die Bau-und Betriebsanleitung für alle Organismen.
    Die DNA bildet aus Basen; Adenin, Thymin, Guanin und Cytosin einen Strang.
    so, nun sind üblicherweise zwei dieser DNA-Stränge gegenüberliegend und zwar so, dass sich immer zwei Basen A und T, bzw. G und C gegenüberstehen. Dieses schraubenförmige Gebilde das dann entsteht nennt die Wissenschaft Doppelhelix.
    Das meschliche Genom besteht aus 3 Milliarden dieser Basenpaare, das der Biene aus ca. 260 Millionen.
    In einer Zelle ist diese DNA in mehrere Einheiten, den Chromosomen aufgeteilt.


    Die eine Hälfte der Chromosomen stammen vom Vater und die andere von der Mutter. Das nennt man dann dipolid. Ist nur die Hälfte der Chromosomen vorhanden so nennt man das haploid.


    Drohnen besitzen 16 Chromosomen, Arbeiterin und Königin 32 Chromosomen...so die Aussage der älteren Literatur.
    Frieder Hummel behauptet nun die aus dem Ei schlüpfenden Drohnenmaden sind zwar haploid, aber ab dem 2. Larvenstadium werden sie diploid (= 2n),
    sie sind für alle Gene reinerbig (= homozygot).
    Was meiner Meinung nach bedeuten würde, dass nur der Sperma der Drohnen haploid wäre.


    Und da würde ich gerne wissen, was wirklich Sache ist.


    Vielen Dank
    Markus

  • Und da würde ich gerne wissen, was wirklich Sache ist.


    Vielen Dank
    Markus


    Da die Drohnen haploid sind, kommt es bei der Spermatogenese zu keiner Reduktionsteilung!und habe so im Entefeckt auch wieder die 32 Chromosomen


    Aber alles von der Mutter, also respektive vom Vater der Mutter Kö in doppelter Ausführung,
    und geben natürlich auch nur diese an die zu befruchtende Kö ab


    ziemlich weit unten


    http://www.biologie-online.eu/…/vererbung-geschlecht.php

    Nur wir Imker können funktionierende Varroa Abwehr schaffen, sicher nicht die Chemie

  • Mensch Drohn,
    Du sollst dumme Menschen wie mich nicht immer mit schlauen Fragen aufhalten :roll:!
    Ich werf jetzt mal folgendes ein...




    Quelle: Hagemann: Allgemeine Genetik


    Jetzt muss ich aber damit aufhören, weil die imkerschule-sh mir einen Schock verpasst hat mit der Aussage der Drohn klont sich millionenfach!
    Nicht auszudenken was die Verwirklichung dieser Drohung für das Forum hier bedeuten würde :lol:

  • Lieber Markus, lass dich nicht verwirren. Drohnen sind haploid, bleiben haploid ! What is the question?
    Als


    Geselle bitte ich den Meister zu verstehen! 60 Jahre Bekanntschaft mit Apis mellifera.
    l.G. und ich kenne dich doch über die Fischermühle!!! Avis

  • @ Markus, warum zweifelst du an der >Aussage....


    :lol:Weil ich Grundsätzlich alles anzweifle was ich nicht selbst beobachten kann und selbst das zweifle ich noch an, wenn ich es nicht durch Gegenbeobachtungen bestätigt bekomme:wink:


    Also was sagst du zu der aussage von Frieder Hummel?


    :liebe002:
    Markus