• Dann werden also die Sommerbehandlungen bis 2020 gutgehen und spätestens dann braucht es noch eine Frührjahrsbehandlung, die noch 5 Jahre gutgeht. Und dann für 2,5 Jahre die Herbstbehandlung.


    Die Spirale dreht sich langsam zu. Erst waren es 20.000 Milben, jetzt nur noch 2.000 Milben, die zu Kollaps führen... wo führt dieser Wettkampf in der Aufrüstung hin?


    Ja das mag so sein, denn jeder von uns ist Varroazüchter. Nur die resistentesten Varroen überleben, und sie werden immer härter im Nehmen.
    Gruß
    KME

  • Zitat

    Ja das mag so sein, denn jeder von uns ist Varroazüchter. Nur die resistentesten Varroen überleben, und sie werden immer härter im Nehmen.


    Nee, GsD funzt das NICHT so - sonst hätten wir alle resistente Flöhe & Läuse ganzjährig am eigenen Körper.:lol:


    Behandeln ist da der falsche Weg - siehe John Kefuss.
    Jeder Parasit kommt früher oder später zu einem Gleichgewicht mit seinen Wirt - ansonsten würde der Wirt aussterben, und beide hätten letal verloren.
    Artgrenzen werden nur sehr selten in freier Wildbahn überwunden, solange sich niemand einmischt.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Zitat

    Erkenntnis ist ein langer, steiniger Weg. Die Augen verschließen ist oft einfacher.


    Oh entschuldigung :))) erst jetzt habe ich erkannt, dass dies ein Spaß-Thread ist, der gar nicht ernst gemeint war.


    Diskutiert gern weiter Ihr beiden. :) Viel Spaß
    Ciao ;-)))

  • Nee, GsD funzt das NICHT so - sonst hätten wir alle resistente Flöhe & Läuse ganzjährig am eigenen Körper.:lol:
    .


    Dochj doch das ist schon richtig.


    Läuse und Flöhe rotten wir aus.


    Aber von der Varroa-Population überlebt nach JEDER Behandlung ca. 0,1%!!!! Das ist ein hoher Evolutionsdruck auf die Varroa, Sabine!


    DAs ist doch nicht mit Flöhen zu vergleichen!!!!!

  • :lol: Sorry, wir haben es bislang nicht geschafft, Läuse und Flöhe auszurotten, und das werden wir auch nicht schaffen.
    Die Varroa auch nicht - das kann aber auch nicht das Ziel sein.
    Es wird sich ein Gleichgewicht einstellen auf Dauer.
    Das geht aber nicht, wenn der Imker zuviel Einfluß nimmt.
    Kefuss/Bush/Murrell zeigen doch, wie's geht....und etliche andere auch.
    Behandeln um jeden Preis ist falsch.
    Und 0% Verlust war schon immer gelogen....ist einfach so.
    Das kann *mal* vorkommen, aber dafür gibt es dann auch mal ein 100% Verlustjahr.
    Deshalb haben die Bienen das Vor-und Nachschwarmsystem - etwas überlebt immer...

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Ja Hallo!


    Es überleben immer Völker!


    Es sterben immer Völker!


    Wo würden wir hin kommen wenn alle Völker von EUCH überleben würden?



    Ein Horror wäre das!!


    Man beachte das dpoppelte Ausrufezeichen!


    Warum fehtlt es Euch an dem Verständnis das ihr Krieger des Biens seit?


    Schaut Euch an was ein Bienenvolk vermag und handelt aus dieser Erkenntnis!



    Geht raus und schaut Euch erfolgreiche Imkereien an!


    Ja! auch Du lieber Kai betreust eine erfolgreiche Imkerei:p_flower01:
    DU bist offen ersichtlich.


    Der
    Drohn
    auch!

  • :lol: Sorry, wir haben es bislang nicht geschafft, Läuse und Flöhe auszurotten, und das werden wir auch nicht schaffen.
    ...


    Doch haben wir: bei Flohbefall rotten wir die Flohpopulation aus. Es überlebt nicht ein einziger Deiner Flöhe.


    Im Gegensatz zur Varroa: hier überleben im Volk IMMER einige wenige! Und genau das nennt sich EVOLUTION!


    Gruß
    KME