• Bienen allerdings werden zu Dir sprechen!
    Im Herzen wirst Du sie hören!


    erstmal sind sie ja fort. Also folgere ich, dass was nicht stimmt... also versuche ich in der Tat zu horchen und zu verstehen, was nicht stimmt.


    Helfen mir ein paar Indizien aus der Beute nicht weiter? Gibt es da nicht auch noch was zu sehen, zu lernen?


  • Diese Zeichen zu dieser Jahreszeit sind jetzt typisch für Varroa. Wir werden noch mehr dieser Meldungen lesen.
    Gruß
    KME


    Moin,Moin ,aus Hamburg,
    sehe ich anders. Solange die Varroa als Synonym für nahezu jeden Bieneverlust steht, der wiederum direkt auf imkerliches Unvermögen schließen lässt, wird es eher weniger öffentliche Verluste geben.
    Wer lässt sich schon gerne als schlechten Imker darstellen?
    Wer gibt wirklich alle Völker an? Ich kenne zahlreiche Imker ,die Ihre Ableger und Schwärme erst im kommenden Frühjahr in die Bestandszahlen aufnehmen. Winterverluste von nicht erfassten Völkern fallen nicht in die Statistik.
    Imker die aus 20 Völkern vor dem Winter 8 Wirtschaftsvölker für eine starke Überwinterung bilden, brüsten sich im nächsten Jahr mit starken verlustfreien Auswinterungen.Ist das wirklich verlustfrei?
    Je höher die Verluste im Vergleich zu jährlich herausgegebenen Statistik ausfallen um so ruhiger wird es in den Reihen der Imker werden, deren Verlust von den vorgegebenen Zahlen abweichen.
    Meine Meinung ....
    Grüße aus dem Norden
    Gandalf

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • [quote='Kai-Michael Engfer','https://neu.imkerforum.de/forum/thread/?postID=337540#post337540']
    alle Anzeichen deuten auf Varroaverlust. Tut mir ganz schrecklich leid!!!!!
    [quote]


    Die Varroa dürfte letztendlich nur das Symptom sein...

  • Worin bestand denn die Nachlässigkeit?


    Wie sah die Vorgeschichte des Volkes aus?


    HAllo,


    meine dumme NAchlässigkeit bestand darin, dass ich bis 2010 (seit 1983) immer nur Winterbehandlungen gemacht habe. Darauf habe ich mich also fast 20 Jahre lang verlassen. Das hat ab 2010 nicht mehr funktioniert.


    Vorgeschichten des Volkes gibt es keine; es waren sämtlichst Ableger aus 2010. Das ist aber schon lange her. Ursache war, dass ich ab 2009 verstärkt Völker in Stabilbau (Lüneburger Stülper, Kanitzkörbe und Klotzbeute) hatte, die aufgrund ihres Wildbaus im Winter nicht optimal behandelt werden konnten und somit verstärkt Varroen aufzogen.


    Gruß
    KME

  • Elend


    ich hoffe, ich jammere nicht zu sehr. Ich meine eigentlich nicht.


    die rote liegt griffbereit!


    Und was passiert dann?


    Ich bin mir fast sicher, dass mancher um mich herum, der drei oder besser viermal mit AS behandelt und nichts erreicht hat, im Lauf der Geschichte eher die rote Karte verdient hätte... aber lassen wir das.


    Der PZ ist hier erstmal Fakt und die Diskussion darüber findet sich an anderen Stelle in diesem Forum.

  • ...somit verstärkt Varroen aufzogen.
    ....


    Der Drohn kann es nicht mehr hören!!!


    Kai geh doch mal in Dich rein!
    Dann wirst du sehen dass es nicht die Varroa ist, sondern Du selbst bist verantwortlich für den Tod Deiner Völker!
    EsDiese Erkenntniss in der Bienenhaltung war für den Drohn die schmerzlichste und würgenste Erfahrung!
    Jeder Imker wir die durchleben müssen!
    Jeder!


    Beschämt wir er sein, wenn man ihn Meister nennt!
    Wenn er sich nicht schämt, so wird er nie Meister sein wollen1


    dD

  • meine dumme NAchlässigkeit bestand darin, dass ich bis 2010 (seit 1983) immer nur Winterbehandlungen gemacht habe. Darauf habe ich mich also fast 20 Jahre lang verlassen. Das hat ab 2010 nicht mehr funktioniert.


    Dann werden also die Sommerbehandlungen bis 2020 gutgehen und spätestens dann braucht es noch eine Frührjahrsbehandlung, die noch 5 Jahre gutgeht. Und dann für 2,5 Jahre die Herbstbehandlung.


    Die Spirale dreht sich langsam zu. Erst waren es 20.000 Milben, jetzt nur noch 2.000 Milben, die zu Kollaps führen... wo führt dieser Wettkampf in der Aufrüstung hin?