Bezugsquellen Dunkle Biene

  • Hallo allerseits,


    häufig werde ich von Imkerfreunden hier im imkerforum.de gefragt, ob ich auch Königinnen verkaufe, bzw. wo in Deutschland Königinnen, Ableger, ja Zuchtmaterial generell erhältlich sind.


    Dies ist leider nicht ganz einfach zu beantworten. Gleichzeitig muss man davon ausgehen, dass viele von Euch bereits über die Dunkle Biene am eigenen Stand verfügen (aus Sammelbestellung etc). Mir selber sind jedoch leider bei weitem nicht viele bekannt. :-(


    Lösung
    Für uns alle habe ich daher gestern eine Datenbank online geschaltet, in der Bezugsquellen der Dunklen Biene in Deutschland aufgelistet werden sollen:


    Hier geht's zur Datenbank: http://zucht.nordbiene.de


    Damit die Datenbank ihren Sinn erfüllt, bitte ich alle Mellifera-Imker, die Zuchtstoff in jeglicher Form abgeben können, sich auf der Seite zu registrieren. Angesprochen sind hier alle Imker der Dunklen Biene; nicht nur die Züchter!


    Durch eine gute Vernetzung ist es dann möglich, Mellifera-Imker und Interessierte zusammenzuführen.


    Die Seite ist noch völlig neu, von daher wird es sicher noch viele Veränderungen geben, und auch die Feinheiten werden erst im Laufe der nächsten Wochen herausgearbeitet. Der erste Schritt ist aber getan.


    Die Seite ist auch (noch) kein Zuchtprogramm und keine Zuchtempfehlung. Obwohl derzeit einige „Zuchtvisionen“ im Netz kursieren, soll auf der Seite BISLANG noch keine Zuchtempfehlung gegeben werden. Alles ist offen.


    Insbesondere würde ich keine Zuchtvision empfehlen, die sich an die „AG Toleranzzucht“ der Carnica anlehnt, denn m. E. sollten wir die strenge Leistungszucht wie bei der Carnica bei der Mellifera nicht wiederholen. Nein, eine zweite Toleranzzucht wollen wir nicht, auch keine "Überzüchtung" oder Leistungszucht! Bei lder Dunklen Biene gilt vielmehr in erster Linie der Artenschutz, die Erhaltung der natürlichen, reinen Unterart. Wichtig ist natürlich die Auswahl von sanften und lebenskräftigen Populationen. Mehr sollte derzeit nicht anvisiert werden. Immer schön einen Schritt nach dem anderen machen.


    Aber soweit sind wir in Deutschland ohnehin noch lange nicht. Erstmal gilt es, Bezugsquellen überhaupt bekannt zu machen!


    Daher nochmals meine Bitte: M-Imker, die Ihr über die Dunkle Biene verfügt: tragt Euch bitte ein und helft auf diese Weise, die Dunkle Biene und das Wissen über sie auch in Eurer Region zu verbreiten.
    Danke. :p
    Gruß
    KME

  • :daumen:


    Nutzt auch bitte das Angebot, Eure Bienen messen zu lassen. Es gibt Flügelmessprogramme, die ausgezeichnete Ergebnisse liefern. Kauft nicht die Katze im Sack, auch wenn es gerade chic ist, eine Mellifera zu wollen.


    Durch die Zuchttabelle, wird es einen persönlichen Kontakt zum Zuchtstoffspender geben. Ihn kann man befragen und somit seine Wahl treffen.

  • :daumen:


    Nutzt auch bitte das Angebot, Eure Bienen messen zu lassen. Es gibt Flügelmessprogramme, die ausgezeichnete Ergebnisse liefern. Kauft nicht die Katze im Sack, auch wenn es gerade chic ist, eine Mellifera zu wollen.


    Durch die Zuchttabelle, wird es einen persönlichen Kontakt zum Zuchtstoffspender geben. Ihn kann man befragen und somit seine Wahl treffen.


    Danke Tim, für den wertvollen Hinweis. Ja, auch die Flügelvermessung ist wichtig für denjenigen, der die reine Dunkle Biene erkennen, erhalten und ggfs. vermehren will.


    Und auch da hast Du Recht: Nicht alles, was als "Mellifera" verkauft wird, ist auch eine Mellifera.


    Herzliche Grüße
    KME

  • Hallo allerseits,


    vielen Dank für die bisherigen Registrierungen.


    In nur 2 Tagen sind viele Registrierte dabei, und fast 900 Besucher in nur 48 Stunden. Super. Da zeigt sich mal wieder die gute Vernetzung und Internetpräsenz.


    Jeder Halter der Dunklen Biene ist eingeladen sich zu Registrieren, egal ob Züchter oder Hobbyimker!


    Gruß
    KME

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von gast045 ()

  • Ganz genau lieber Drohn, deshjalb sprechen wir ja auch schon lange nicht mehr von "Rassen".
    Dieser Begriff ist falsch! :-)


    Da sich der Link vom Drohn auf das menschliche Wesen bezieht hier der Link für Haus und Nutztiere
    http://de.wikipedia.org/wiki/Rassestandard
    Daraus kann man sicher ableiten das es keine Rassen innerhalb der Apis mellifera geben kann auch wenn die Verfahrensweise doch recht ähnlich sind... Körung, Zuchtbücher und Ähnliches sei da wohl zu nennen.
    Ferner wäre recht interessant zu wissen wer wir ist bzw. zu wessen Sprachrohr Du bist. Im Regelfall spricht jeder für sich selbst und wenn es anders sein sollte, dann wäre es angebracht dies auch kenntlich zu machen.


    LG
    Andreas

  • Anderes Messprogramm: cbeewing


    Hallo molle,


    danke schoen, ein sehr gutes Programm aus Schweden, dass ich auch fuer die Mellifera verwende. Der Vorteil ist, dass das Programm beim Einlesen von Scans nicht nur auf 1200 bzw 2400 dpi fixiert ist, sondern JEDE Aufloesung akzeptiert.


    Noch ein Wort zu dem Autor, der gleich Heuschnupfen bekommt bei dem Wort WIR. #Wir# beschreibt hier eine Gemeinschaft, Mehrheit, die einen allgemein gueltigen Mindeststandard akzeptiert hat. ZUM BESIPIEL: heute haben WIR wieder schoenes, aber kaltes Wetter.


    Es lohnt nicht, naeher darauf einzugehen.


    Gruss
    KME


    PS Wg Auslandsaufenthaltes fehlen mir die deutschen Umlaute. Man moege es mir verzeihen.


    PSS: DAnke fuer die weiteren Registrierungen in der ZUCHT-Datenbank....

  • Lieber Kai,
    vielen herzlichen Dank das Du um meinen Gesundheitszustand besorgt bist, ich kann Dir allerdings versichern das ich sicher kein Heuschnupfen bekommen werde.
    Zum Glück schwimmen nur tote Fische mit dem Strom und somit sei der Einwand erlaubt, dass bei der Betrachtungsweise die Jahrhunderte lange menschliche Selektion bei den Honigbienen ausgeblendet wird. Unter Einbeziehung dieses Aspektes kommt die Definition der Landrasse unseren Bienen wohl am Nächsten.


    Immerhin gut zu wissen das Autoren wie Sauermost und Freudig bspw. genau so ahnungslos sind wie meiner einer und somit bin ich in bester Gesellschaft.

    LG
    Andreas

  • Hallo Drohn,
    letztendlich ist es Wortklauberei, denn es bleibt was es ist… ein Lebewesen das ohne menschliche Obhut nicht mehr überlebensfähig ist und unabhängig was nach Apis mellifera kommt gleichermaßen betroffen ist. Was tot von den Waben fällt kann man Unterart, Rasse oder wie es einen beliebt nennen.
    Sollte ich den den Drohn nun wieder falsch interpretiert haben und meine Ahnungslosigkeit gemeint sein, so kann ich damit leben und kann ohne Scham zugeben dass mein Wissen begrenzter ist als das der Lebewesen in den Bienenkästen. ;)
    LG
    Andreas