Blutiger Anfänger!

  • Na
    Wenn einer neu anfängt sollte er es schon richtig lernen und geduld lernen.
    Am wichtigsten ist wirklich, daß du dir einen Verein suchst, dort einen ordentlichen, jungen Imkerpaten bekommst den du mit sowas löchern kannst.
    Wie du hier lesen kannst ist es bei den Imkern immer so, daß du, wenn du 5 Imker fragst 6 verschiedene Meinungen hörst und garnicht mehr weist was du machen sollst.
    Grundsätzlich sollte man keine Brutwaben im Honigraum haben. Wenn sich im Frühjahr tatsächlich mal die Situation ergibt, daß unten in den Bruträumen die Brutzellen mit Nektar füllen und die Bienen so ganz und garnicht in den Honigraum gehen kann man mal für ein paar Taage eine Wabe mit offener Brut über das Asperrgitter hängen. Das zieht bienen nach oben. Aber ich denke das sollte die Ausnahme sein und dann auch nur wenns nicht zu kalt und das volk zu schwach ist. Dazu solltest du aber mal jemanden mit Ahnung hinschauen lassen und das nicht auf Rat von jemandem aus dem Forum tun. Zumal die Entwicklung der Völker hier im Forum klimatischbedingt sehr unteschiedlich sein kann. So kann es passieren, daß im Süden (Freiburg) schon im Raps stehen und drei Zargen füllen und im Erzgebirge noch in der Wintertraube hängen. Die gehen dann noch mehrere Wochen einfach nicht in den Honigraum egal was du tust. Dann ist natürlich auch noch das Wabenmaß ausschlaggebend. Also auch darauf achten wer dir welchen Tip geibt.
    Gruß Drollhos

    Gruß Otto Übrigens:Wenn man etwas will, findet man Wege! Wenn man etwas nicht will, findet man Gründe!

  • Erst mal vielen Dank an alle!


    Mit den Wespen ware es so, das sie ganz recht eingeflogen sind es waren aber nur 2!!!
    Komischerweise sind meine Bienen bei dem gutem Wetter ganz links eingeflogen!
    Habe jetzt die rechts Seite mit Schaumstoff versperrt und nun ist Ruhe.
    Vermute natürlich auch das es zu Kalt ist.


    Montag kommen dann 100 Mittelwände und Wachs, dann habe ich noch etwas zu tun :-)


    Am Sonntag den 11.11. um 10:00 Uhr ist meine erste Versammlung bei meinem zukünftigem Verein!
    Hier wurden mir schon DN ausgebaute Mittelwände versprochen.
    Mir reichen schon 5!!!
    Und nächsten Donnerstag bekomme ich dann noch 5 Ablegervölker... mit Gesundheitszeugnis.
    Eingefüttert und mit Ameisen & Oxalsäure behandelt!


    Was aus meinem ersten Volk wird (wo die paar Wespen eingeflogen sind) werde ich wohl erst genau nächstes Frühjahr erfahren!
    Hier hat die Natur eben auch noch ein wörtchen mit zu reden.


    Ich hoffe bis hier ist alles soweit richtig.


    Grüße Rainer.......... einer von den zukünftigen Verückten :-)

  • Nun noch ein kleines Update,


    habe jetzt 5 Völker, das 6te passte leider nicht in mein Auto :-(
    Das Wespenproblem ist auch gelöst, da die neuen Ablegervölker doch sehr stark sind und eigentlich nur Wespenkadaver über bleiben :-)
    Eine Seegeberger Beute hat etwas Schimmel angesetzt, diese Beute, hatte wie ich erst später feststellte, einen geschlossenen Boden, habe den am Wochenende gegen einen offenen ausgetauscht.
    Fluglöcher sind alle mit Mäusegitter versehen und offen.
    Nun kann der Schnee kommen.
    Im Dezember noch die Oxal Behandlung und dann hoffe ich das endlich der Frühling kommt.
    Alle arbeiten habe ich bisher ohne Schutzkleidung ausgeführt.
    Da bin ich echt stolz auf mich :daumen:
    Ein Volk ist sehr wachsam oder kann man sagen agressiv???
    Bei einsetzten der Mäusegitter kamen gleich 200 Bienen an die Öffnung so dass ich mit der richtigen Possitionierung etwas warten musste.
    Ist dieses nun ein Volk was man weiter züchten sollte oder eher doch nicht für die Nachzucht geeignet???


    Freue mich auf ein tolles nächstes Jahr mit meinen Mädels


    Rainer