Welche Maße haben eure Schleudern?

  • Hi,


    es geht mir
    1. Um die Höhe zur Oberkante Kessel (quasi Einfüllhöhe / Arbeitshöhe für die Waben)
    2. Höhe zur Unterkante Quetschhahn (das dürften so zw. 35 - 40 cm sein, für Eimer und Doppelsieb)
    3. Höhe Handkurbel (Achsmitte)
    jeweils vom Boden.


    4. Kesseldurchmesser / gerade oder gekröpfte Füsse



    Wenn ihr wollt könnt ihr gerne was dazuschreiben, ob ihr was verändert habt, was gut passt und warum oder was euch nicht gefällt.
    Richtung Stichwort Ergonomie.


    zu 4. wäre der Fußabstand zur Mitte (Standfläche) interessant, ab welchen Maßen ein stabiler Stand bei evtl. Unwuchten ausreicht bei welchen Kesseldurchmessern.


    Vielen Dank!

  • Ja, bin schon drüber (wird dann auch ein kleiner Fotothread), aber ich komme auf 105, wenn ich zwischen Boden und Hahn 38 haben will.


    ich bin 186 und denke das könnte mit 105 noch klappen, man schleudert ja nicht 8h am Tag 5 Tage die Woche usw....


    Rückenfreundlicher ist höher, bückend rumwurschteln mag ich garnicht.


    Die Leihschleuder hat 93, so denke ich ist auch etwa die Arbeitshöhe von Küchenarbeitsplatten. Dafür Hahnhöhe nur 35 und ich hab 12,5er Eimer und wollte in Zukunft das Doppelsieb auf ein Adapter haben, damit ich die normale Füllhöhe der Eimer nutzen kann. Von daher wären mir 40 schon recht.


    Im Kessel möcht ich ausreichend Kapazität, der bleibt wie er ist (rein rechnerisch 67 ?!)


    Füsse wollte ich grade lassen und unten ein aufschraubbares "Kreuz" (dreistern). auf den Überstand kann man dann auch mal nen Fuß draufstellen, wenns arg eiern sollte, ausserdem bleibt die Schleuder dann durch Türen transportabel (D ca. 60).


    Senkrechte Beine bleiben gerade, das Gestell wird wird verschweißt = stabiler. 3 stabile Gummifüsse an den Stern-arm-enden.

  • Moin!
    Danke Chris, das beruhigt. Siegerland ist ja schon renommiert würd ich sagen und von 102 zu 105 ist jetzt nicht soooviel Unterschied.
    Neigt deine Schleuder bei dem Durchmesser und der Höhe bei kleinen Unwuchten schnell dazu wegzuhopsen?


    Ich vermute je größer der Kessel-Durchmesser und je mehr Waben reinpassen verteilt sich das Gewicht besser und so ruhiger ("satter") läuft die Kiste?!


    Ich werd die dann etwa 105 / 38 machen, es sei denn es kommen noch entsprechende Erfahrungen oder Beiträge hier dazu, die mich umstimmen könnten ;-)


    LGF

  • Da ich mit meiner Schleuder bisher erst ca ein Dutzend Waben geschleudert habe, kann ich noch nicht viel zum Unwucht-Verhalten sagen. Sie rappelt schon ziemlich laut, was aber auch daran liegen wird, dass ich die Beine noch nicht richtig angezogen hatte.

  • Man ja, ich nicht :)


    Meine Schleuder ist hier an dem Tag angekommen an dem ich für das Schleudern Zeit hatte. Da habe ich nur "Husch husch" geschraubt, weil ich ja keine Zeit hatte das passende Werkzeug zu suchen, musste ja schleudern. :)

  • (D ca. 60).


    Welches Wabenmaß, Halb- oder normale Höhe, möchtest du denn schleudern und mit welchem Verfahren, Tangential oder Radial? Hab' mit kleinen Radialschleudern und "normalen" Waben zwar selbst auch keine Erfahrungen, einige sagen aber, dass mit kleinem Kesseldurchmesser und Ganzrahmen die Rähmchen zwar noch in die Schleuder passen, aber achs-nah nicht richtig ausgeschleudert werden.


    Fritz bietet z.B. Radialschleudern für Ganzrahmen erst ab einem Kessel-Ø von 69 cm an: http://shop.carl-fritz.de/index.php?cPath=2_4
    Bei Graze geht es ab 65 cm Ø los: http://www.bienenzuchtgeraete.de/GRAZE/index.php?action=Shop&a=subgroup&id=PGR0000005

  • Flachzargenrähmchen 159 mm: wie es momentan ausschaut 18 radial, optional 9 tangential (9-Eck!), eben weil ich dem knappen Kessel-Durchmesser (und den evtl. zu unterschiedlich wirkenden Fliehkräften) nicht trau.


    mein derzeitiger "neuer" Korb fasst 6 Rähmchen (3x2, nach Modifizierung), ist aber eng und nutzt den schönen Kesseldurchmesser nicht aus. der bisher verwendete (Leihschleuder) nur 4, jeweils tangential.


    es gibt da ne lange Diskussion um den Schleuderselbstbau hier im Forum, da ging es auch um sinnvolle Durchmesser für radial.


    Graze bietet für die schmäleren Rähmchen auch ne Radialschleuder mit 60 cm, von daher dürfte das (ausser "Problemhonig") schon funzen. Wichtig ist mir, dass die Gitter schnell einzuhängen sind:
    http://shop.carl-fritz.de/product_info.php?products_id=57


    wenn ich nicht irre hat Weber sogar eine 50er Radial für Schmalrahmen ....


    mein Korb ist in Details (in der Planung im Hirn) noch nicht ganz fertig. Die Schleuder an sich macht gute Fortschritte, wird supi! Mal sehn wie sie sich in der Praxis bewährt.


    Gruß Frank