Anfänger: Bienenkiste oder TBH (TBB) ...

  • Hallo,
    als Frischling mische ich mich einfach mal ein, weil ich eben die ähnlichen Gedanken habe wie der TE.


    Auch ich habe mich nicht von meiner TBH oder Trog-/ Lagerbeute als Idee verabschiedet.


    Ich habe inzwichen einen Imker gefunden, der mich unterstützt und der mich als Versuchskaninchen nutzt für den Tag, wenn er seine Magazine nicht mehr stapeln kann / will.


    Bienenkiste hab ich ein Problem mit, kann mir nicht votstellen, dass die Bienen den Kopfstand witzig finden.
    Zudem da auch wieder Gewicht ne Rolle spielt, denn will ja nicht ohne Grund keine Magazine oder Kilos stemmen.


    Vielleicht hilft bei der Entscheidung auch der Imkerpate oder die Entscheidung zw. naturnahem Imkern oder ertragsorientiertem Imkern, da mich meiner unterstützt freue ich mich auf mein Volk in einer Trogbeute im kommenden Frühjahr


    man kann am Anfang auch Beutenbauer kontaktieren und einen Mitelweg finden. Eine Mischung zwischen TBH, Bienenkiste, Lagerbeute und eigenen Ideen. Später kann man sich dann an den Eigenbau wagen und die vorhandenen Systeme verbessern.


    LG Cordula

  • Wer Menschen in Kontakt mit Bienen bringt, lernt viel über Menschen.
    Wer Imker in Kontakt mit der Bienenkiste bringt, lernt viel über Imker!


    Bienenkiste hab ich ein Problem mit, kann mir nicht votstellen, dass die Bienen den Kopfstand witzig finden.


    Nicht ausdenken, einmal gesehen haben!
    Der Kopfstand interessiert die Bienen gar nicht.
    Im Gegenteil, weil keine Waben gezogen werden, ist die Störung sehr gering.


    Gruß, Gunnar

    Meine Bienen fliegen zu 100 % mit flüssigem Sonnenschein.

  • <br>weder Bienenkiste noch TBH sind etwas für Anfänger! Bitte ganz schnell vergessen.</p><p><br></p><p>[B schrieb:

    Dadant ist: artegerecht, imkergerecht, einfach und kostengünstig.[/B]Gruß
    KME


    Der Kai-Michael ist mir schon aufgefallen durch sein Engagement und sein Wissen, aber auch durch seine "objektive" Betrachtungsweise, wenn es auf etwas anderes ankommt...


    Kai, es gibt viele Wege für Anfänger, zu den Bienen zu kommen. Woran machst Du es fest, dass TBH und Bienenkisten nichts für Anfänger sind? Ich persönlich bin damit eingestiegen und ich weiß nicht, ob ich das mit Magazinen überhaupt versucht hätte. Magazinbeuten muss man erst einmal verstehen, das verlangt gleich viel Wissen und einiges an Zeit. Dagegen ist die Bienenkiste einfach verständlich für einen NICHT-Imker (der Du ja nicht bist). Aus dieser Logik heraus ist die Bienenkiste also gar nicht schlecht als Einstiegsmodell!


    Nach zwei Jahren habe ich jetzt so einiges gelernt, habe Bienenfeuer gefangen, bin seelisch abhängig von meinem eigenen Honig... da sieht die Sache schon anders aus und ich habe drei andere Beuten stehen (tut mir jetzt leid, nicht Dadant... aber Segeberger ist artgerecht, imkergerecht, einfach und kostengünstig :lol:).

  • jakobleipzig :


    :daumen::daumen:


    Ich persönlich bin damit eingestiegen und ich weiß nicht, ob ich das mit Magazinen überhaupt versucht hätte. Magazinbeuten muss man erst einmal verstehen, das verlangt gleich viel Wissen und einiges an Zeit. Dagegen ist die Bienenkiste einfach verständlich für einen NICHT-Imker (der Du ja nicht bist). Aus dieser Logik heraus ist die Bienenkiste also gar nicht schlecht als Einstiegsmodell! Nach zwei Jahren habe ich jetzt so einiges gelernt, habe Bienenfeuer gefangen,


    Hätte es nicht besser ausdrücken können - das ist EXAKT das, was ich über die Bienenkiste denke und EXAKT meine eigene Erfahrung bisher! Bin nur ein paar Monate später dran und daher steht mir das da noch bevor:


    bin seelisch abhängig von meinem eigenen Honig


    Einziger Unterschied: Inzwischen glaube ich, dass man den Umweg über die Bienenkiste auch abkürzen kann, deswegen mein obiges Posting dazu. Aber schlecht ist dieser Umweg auf keinen Fall, wenn man ihn geht. Nur eben etwas mühsam und mit gewissen Einschränkungen.
    Und wie man am Erfolg der Bienenkiste sehen kann, ist dieses Projekt ein sehr effektiver Weg, neue Menschen an die Imkerei heranzuführen.
    Insofern ein klarer Mehrwert für die Imkerei als Ganzes, finde ich!


    Gruß
    hornet

  • Chris, du kennst meine Meinung, und sie wird hier nur bestätigt gell


    Also auf zur DD- Lagerbeute



    Volle Zustimmung, alle Vorteile der TBH, die ansonsten für das Heranführen ans Imkern m.E. das bessere System wäre, ohne ihre wesentlichen Nachteile.


    Die TBH ist für die afrikanische Biene gedacht, die geringere Volksstärken hat, sowie an extremen Resourcenmangel ausgerichtet, deshalb nur OT und keine Rähmchen, die aber speziell für Anfänger das Wabenhandling deutlich sicherer machen.
    Das wichtigste ist aber - keine Bienenhaltung ohne gründliche theoretische Vorkenntnisse und z.B. bei einem Paten erlernten handwerklichen Fähigkeiten.


    Gruß
    Heinrich

  • Hallo Marakain,
    um Gottes Willen... Warré... wer will schon Artgerechte, gesunde, effiziente und effektive Bienenhaltung.


    Kai
    Mach mal in einer Datant Beute 100% Bauerneuerung pro Jahr + einen satten Schwarm und dann Überwinterung noch auf Honig.
    Das Volk will ich sehen welches dann noch Honig abgeben kann.


    Ich versteh nicht wie mann die Bienenkiste als artgerechte Haltung verkaufen kann? Die ursprüngliche Behausung waren hohle Bäume und die stehen meist noch Senkrecht und waren nicht lang und flach. Ein weiterer Punkt wäre die Wärmeverteilung. Genau wie die Datant mehr lang und breit als hoch.


    Grüße
    Thomas

    Der Mensch steht im Mittelpunkt und somit allein im Weg.


  • Mach mal in einer Datant Beute 100% Bauerneuerung pro Jahr + einen satten Schwarm und dann Überwinterung noch auf Honig.
    Das Volk will ich sehen welches dann noch Honig abgeben kann.

    Die Franzosen schaffen das in Warré, dann gehts auch in Dadant und Bienenkiste. Kleine Modifikationen an Material und Methode inbegriffen, sowie Beachtung von Witterung und lokaler Tracht vorausgesetzt...:-D


    Gruß Molle

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

  • Ich versteh nicht wie mann die Bienenkiste als artgerechte Haltung verkaufen kann? Die ursprüngliche Behausung waren hohle Bäume und die stehen meist noch Senkrecht und waren nicht lang und flach.
    Grüße
    Thomas


    Sehe ich genauso.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Die ursprüngliche Behausung waren Höhlungen jeglicher Art...

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

  • Hallo

    Zitat

    ie ursprüngliche Behausung waren Höhlungen jeglicher Art...


    Im kalten Mitteleuropa wohl kaum. der kalte nasse Stein wäre der Tot für ein Bienenvolk.


    Die ersten Zeidler holten Baumstümpfe an ihre Höfe und keine Felsbrocken. In den südlichen Gefilen sieht es anders aus.


    Grüße
    Thomas

    Der Mensch steht im Mittelpunkt und somit allein im Weg.

  • Hallo,


    ich habe nichts von kaltem, nassen Stein geschrieben, doch in der Schlußfolgerung Deiner Aussage bedeutet es, dass die Wildvölker vor der Varroa nur in hölzernen Höhlungen gelebt haben, da alle anderen Völker gestorben sind. Sage ich: Stimmt nicht.


    Die ersten Zeidler waren Honig- und Eiweißjäger, die ihren Grips bemüht haben und nicht alle Waben entnommen haben, damit sie später im Jahr nochmal zur Ernte vorbeischauen konnten. Später wurden Bienen auch mal nach Hause genommen, aber wenn es gegangen wäre, hätten die Jungs sicher auch hohle Felsen mit Bienen drin zur Mutti geschleift:lol:


    Grüße Molle

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“