Völker vereinigt und jetzt n 3-Zarger?

  • Heute konnte ich meine Neugier nicht mehr unterdrücken: Ein Volk, dass den Sommer über gewaltig angewachsen war, hatte in den letzten Wochen auch an schönen Tagen immer weniger Flugbetrieb. Heute hatten wir auch wieder 20 Grad- überall war Remmidemmi nur dort eben wieder nicht.Ich hab dann die Beute aufgemacht und alles durchsucht. Ergebnis: Bienen waren da, die Menge auch ok, aber keine Brut mehr, die Königin habe ich nicht mehr gefunden. Auch nach ganz genauem Hinschauen und in aller Ruhe war sie nicht auffindbar. Ich hatte sie Anfang September gezeichnet und hätte sie sehen müssen. Ich hab dann kurzerhand die beiden Zargen auf das Nachbarvolk gestellt, ich will ja wenigstens die Bienen retten, und hab nun einen 3-Zarger da stehen. Das ist ja nun aber auch nicht normal, ich müßte also einengen, oder? Wie gehe ich jetzt vor? Eine Bienenflucht habe ich, könnte ich die jetzt dafür nutzen? Gruß Schäfchen

  • Schäfchen,alles so lassen wie es jetzt ist ! ! ! Bei aufsteigender Wärme gehen die Bienen von selbst nach oben.Dann kann beim Reinigungsflug ( Februar/März ) die untere Zarge weggenommen werden .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Ok, das hört sich ja gut an. Dann bleibt alles so wie es ist. Ich hab bloß noch nie einen 3-Zarger im Winter gesehen, aber das liegt sicher auch an der Menge Beuten, die ich in meinem Leben gesehen habe! Nicht genug! Ich danke Dir!

  • Hallo Schäfchen


    was machst du nur, jetzt noch an den Bienen, wer sagt dir denn das keine Königin mehr drin war, vielleicht hast du sie nur übersehen.


    Ich schreibe es nochmal für alle die meinen jetzt noch was an den Bienen machen zu müssen.


    Finger weg von den Beuten, man macht jetzt mehr Schaden als Nutzen.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Tja im Worst Case hat Schäfchen jetzt halt zwei Völker geopfert....


    Ich unterstreiche die Aussage von Drobi doppelt, dreifach und was weiss ich wie oft - wenn man nicht weiß was man tut lässt man die Völker JETZT in Ruhe

  • Ich verstehe die Aufregung jetzt nicht. Pia Aumeier schreibt in ihren Monatsbetrachtungen, dass man mit der Völkervereinigung bis Oktober Zeit hat. Es sind doch alles junge Völker! Manche haben sich gut entwickelt und manche nicht so. Wenn ich meine Bienen jeden Tag beobachte und ich feststelle, dass der Flugbetrieb immer weniger wurde bei dem einst so starken Volk, dann muss was faul sein! Ich konnte auch von unten in die Beute reinsehen, stehen ja hoch genug-es wurden immer weniger Bienen. Wir haben auch heute wieder 20 Grad gehabt, was spricht gegen eine Kontrolle? Und wenn ich die Weisel finden will, dann finde ich sie, ich überlege mir schon genau, was ich mache. Warum sollte ich aber, bei einem realen Verdacht, nicht mal gucken? Die Umstände waren angemessen! Wenn ich nicht nachgesehen hätte, wären die Bienen dem Untergang geweiht... Ich meine ohne Sinn und Verstand mach ich auch keine Beute auf. Lest doch mal bei Pia nach! Irgend einem Bienenpapst muss man ja noch glauben können... Gruß Schäfchen

  • Der Unterschied von Dir zu Frau Dr. Aumeier ist dass es Ihr scheiss Egal ist wenn ein Volk bei so einer Aktion verreckt.


    Sie hat genügend Völker aufgrund Ihrer Tätikeit zur Verfügung.


    Wenn Du nur eine Handvoll hast hast dann halt ein Problem wenn Völker nimmer da sind.


    Schlussendlich muss jeder selbst wissen was er macht. Aber dann sollte man auch mal ganz knallhart die Klappe halten wenn im Frühjahr die Völker zu schwach auswintern oder überhaupt nicht im Frühjahr angekommen sind.


    Es ist jetzt keine Zeit mehr die Völker vollständig zu zerlegen, nur um eine Königin zu suchen. Viele Völker sind mittlerweile nahezu oder komplett brutrei. Die Königin treibt sich irgendwo im Volk herum und ist nicht mehr so einfach zu finden.


    Es soll, wie hier in einem anderen Thread ja berichtet kälter werden. Die Bienen können, wenn Sie jetzt Ruhe haben damit umgehen wenn's draußen mal +20°C in der Nacht jedoch nur +8°C oder weniger hat.


    Es gehört auch noch ein bisschen Menschenverstand dazu mit seinem handeln.

  • Na dann sollte das mal jemand Frau Aumeier sagen, dass solche Monatsbetrachtungen nur für (Scheißegal-) Imker über 100 Völker bestimmt sind. Und ich halt jetzt mal knallhart die Klappe und lasse nur die gebündelte Weisheit hier sprechen...

  • Es sei hier mal in aller Deutlichkeit erwähnt dass nicht alle Informationen die von selbst ernannten oder dazu erkorenen Bienenpäpsten oder aus der Feder von Bieneninstituten kommt zur Nachahmung geeignet ist. Man muss grundsätzlich abwägen (mit gesundem Menschenverstand) ob solche geschriebenen Praktiken für die eigene Imkerei mehr Schaden als Nutzen bringen.


    In erster Linie hätte es jetzt gegolten z.b. den Varroabefall festzustellen bzw auszuwerten. Auch bei ungewissem Ausgang, ob die Königin noch da ist oder nicht ein Volk zu vereinigen halte ich für ein großes Wagnis.


    Im Übrigen warum sollen die Bienen bei Temperaturen um +20°C noch ausfliegen, wenn Sie kein Trachtangebot vorfinden? Es blüht fast nichts mehr und wir haben halt nunal nicht März sondern Ende Oktorber.


    Wie ich oben bereits geschreiben habe, es gibt Völker die bereits jetzt schon brutfrei sind.


    Es hätte gereicht, das Volk nach Stärke (besetzte Wabengasse) zu kontrollieren, aber nicht gleich solche Einschnitte vorzunehmen.


    Im Worst Case sind jetzt in beiden Völkern (auch bei genauer Kontrolle?!?!) jeweils eine Königin vorhanden. Dies wird nun unruhe bringen und im schlimmsten Fall wird keine Königin überleben.

  • Ich guck ab 1.10. höchstens noch durch die Scheibe unterm Deckel, nach Königinnen suche ich da ganz bestimmt nicht mehr.:roll:
    Alles, was man bis Mitte September nicht gemacht hat, braucht man danach eh nimmer machen.
    Und nicht mal 2 Schwesterköniginnen haben einen identischen Brutverlauf.
    Jede Suchaktion erhöht die Wahrscheinlichkeit, die Gesuchte unbeabsichtigt zu killen, durch Quetschen oder ähnliches.


    Also bitte merken: Finger aus den Völkern ab Mitte September - gut einfüttern, und hinnehmen, daß es keine Maschinchen sind, sondern Lebewesen, die ein paar Millionen Jahre lang sehr gut OHNE Imker klargekommen sind.


    Wer bin ich denn, daß ich weiß, was die Königin/das Volk da macht?
    Im März hatte ich einen Schwächling, auf den ich keine 5€ gewettet hätte - mein stärkstes Volk im Juli....
    Die Bienen wissen es besser als wir.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen