b 401 zur Wachsmottenbekämpfung

  • Moin Zusammen,
    hat Jemand Erfahrung mit dem Mittel b 401 gegen Wachsmotten?
    Mir stellt sich da die Frage ob das funzt und wie es nach der Anwendung mit Futterkranzproben aussieht. Nicht das dann im Frühjahr meine Futterkranzproben alle überwuchert sind und ich hier reichlich Spaß mit den Vet kriege.
    Wäre für Infos dankbar...
    Nur um unnötigen Diskussionen vorzubeugen:
    Ich imkere im Dadant und für bebrütete Waben gibt es eigentlich nur 2 Aufenthaltsorte:
    Entweder im Brutraum eines Volkes oder im Wachsschmelzer!
    Habe dies Jahr nur ohne Ende Honigwaben mit Pollennestern und hatte bisher keine Zeit zum Schmelzen.
    Einen schönen Abend wünscht
    der Bienenschaefer

  • Moin, Wachsmotten vermehren sich unter +15°C so gut wie gar nicht, und bei 28° am besten.
    Und in Honigwaben mit Pollen verhungern sie - sie sind hinter den Larvenhemdchen her - unbrütete Waben werden höchstens mal angetestet.
    Über Winter braucht man keine Mittel gegen Wachsmotten - außer man hat extrem viele dunkle Waben im Bestand.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Bienenschäfer,


    es scheint zu funktionieren. Zumindest kenne ich einen Imker, der Bacillus Thuringiensis benutzt, seitdem er beim Schwefeln fast das Bienenhäusle abgefackelt hat. :cool:


    Aber wozu behandeln? Wenn Du Zeit zum einsprühen hast, dann doch sicher auch für den Schmelzer...

    Mit freundlichen Grüßen -- Traugott Streicher

  • B401 funktioniert sehr gut, nur ist es recht teuer.


    Kann ich bestätigen!
    Mellonex ist länger haltbar aber auch teuer.
    Beide sind umständlich in der Handhabung, deswegen bin ich wieder auf Essigsäure umgestiegen.