Schäden durch Ameisensäure, techn.

  • Hallo *,


    ich würde gerne diverse Erfahrungen abfragen.
    In der einschlägigen Literatur wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass man nur Ameisensäure ad us. vet. verwenden soll, diese ist dann auch zugelassen.


    Interessanterweise verkaufen auch Händler (auch im Internet!) für Imkerbedarf die Ameisensäure (techn.), diese ist sehr viel billiger.


    Ich habe auch schon von Imkern gelesen, die Ihre Kollegen deswegen ankreiden.


    Wer hat Erfahrung mit technischer Ameisensäure, positiv und negativ?


    Ein erfahrener Imker hat evtl. letzten Spätsommer/Herbst die technische Ameisensäure in gutem Glauben verwendet (es war ja vom Imkerbedarf) und verlor alle Völker.
    (natürlich steht auch Varroa in Verdacht)


    Viele Grüße,


    Christian Pechan

  • Hallo Christian!


    Das ist nur eine Frage der Zulassung.


    Techn. AS ist ausreichend rein, aber nicht dahingehend geprüft. Es wird immer wieder behauptet, dass bei der techn. AS Schwermetalle enthalten sind. Auch wenn das so sein sollte, diese Schwermetalle verdunsten nicht und bleiben im Docht zurück. In Österreich wird wegen der techn. AS kein so großes Aufsehen erregt. Da steht einer Anwendung nichts im Wege.


    Zitat

    Ein erfahrener Imker hat evtl. letzten Spätsommer/Herbst die technische Ameisensäure in gutem Glauben verwendet (es war ja vom Imkerbedarf) und verlor alle Völker.


    Einen Völkerverlust aufgrund der techn. AS kann ich ausschließen.


    MfG
    Honigmaul

  • In meiner bisher kurzen Imker-Karriere habe ich nur die us. vet. aus der Apotheke genutzt, weil der eine Liter im Versand durch die Versandgebühren dreifach teuer geworden wäre. Daher kann ich selber keinen Erfahrungsbericht abgeben.



    Ein erfahrener Imker hat evtl. letzten Spätsommer/Herbst die technische Ameisensäure in gutem Glauben verwendet (es war ja vom Imkerbedarf) und verlor alle Völker.
    (natürlich steht auch Varroa in Verdacht)


    Hat er denn in den Jahren davor keine Probleme gehabt und da die us. vet. AS genutzt?

  • Fragen wir mal so rum, gebt es bei ad. vet. auch diese schwarzen Ränder im Docht?


    Wenn mich meine Apotheke nicht beschissen hat: ja.
    Ich habe auf meinem Docht einen Schleier gesehen, sieht aus als hätte jemand mit einem Feuerzeug unten drunter das Papier etwas angekokelt, allerdings nicht dieses Verbrannt-Braun, sondern Russ-Grau.

  • Hallo,


    also die technische Ameisensäure, die im hiesigen Imkereibedarfshandel erhältlich ist, ist ganz klar mit Ameisensäure 60% deklariert, also nichts von wegen Konzentration von ... bis ... . Da es aber eben technische Ameisensäure ist und nicht jene zur Anwendung bei Tieren, ist auf den Flaschen vermerkt "zur Wabenpflege". Somit ist der Imkerbedarfshändler in jedem Fall aus dem Schneider, wenn es zu Beschwerden kommt.
    Ich habe diese noch nicht angewandt, habe aqlso keine Erfahrungen damit. Aber ich vermute, dass es ganz theoretisch auch nicht das Problem wäre, wenn ich die Ameisensäure aus dem Chemieunterricht benutzen würde. :wink:


    Die farbigen Ränder sind bei mir auch immer. An diesen kann man auch sehr gut beobachten, ob der Docht bespielsweise zu groß gewählt wurde, sodass man beim Nachfüllen des Verdunsters diesen gegebenenfalls korrigieren kann. Ich denke, die stammen aus dem Verdunstungstuch, zumindest beim Nassenheide Verdunster horinzontal, denn dort, wo die Ameisensäure war, ist das Tuch auch heller.


    Freundliche Grüße
    Friedrich

  • Aussage gerade gestern abend von unserem Amts-Vet: techn. AS ist nicht rein, sondern enthält auch Salze (wird wohl auch zum Enteisen der Flugzeuge zugesetzt). Bei Völkerschädigung, z.B. bei AFB, gibt es von der Tierseuchenkasse keine >Entschädigung bei Verwendung von techn. AS. Die Flaschen sollten dem Amts-Vet also im Schadensfall nicht in die Hände fallen.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Holmi,
    das war keine saubere Antwort - es kommt darauf an, welches Verfahren bei der Herstellung eingesetzt wurde - guck unter http://de.wikipedia.org/wiki/Ameisens%C3%A4ure
    Und grad die Salze kann man in tech.AS in der weiteren Verwendung zu 99,9% gar nicht gebrauchen, das würde ne Menge unerwünschte Nebenprodukte mit sich bringen. Frag mal euren Chemielehrer an der Schule danach...:wink:
    Man kann sich auch vom Hersteller das Sicherheitsdatenblatt schicken lassen, da steht alles wichtige drin.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Moin,


    nach langer Zeit mal wieder ein Kommentar von mir.
    Mal ehrlich, hier wird die Frage nach den Schwermetallen aufgeworfen und ernsthaft ein Docht mit schwarzer Randfärbung angebracht?


    Oh man, die Säure verdunstet, da verdunsten keine Salze oder Schwermetalle mit! Und zum Enteisen von Flugzeugen wird die AS ganz sicher nicht angewendet.
    Schon mal überlegt, das AS Metalle angreift und ganz zu schweigen, wie dann der Bewuchs des Flughafens aussieht...;-)


    Eine Säurebezeichnung von ... bis kann es gar nicht geben. Was soll man damit anfangen und gemein gefährlich ist dies auch.
    Jede Säure muss genau gekennzeichnet sein. Genaue Bezeichnung und genaue Konzentration! Da gibt es keine Ausnahme.


    Um zur Frage zurück zu kehren. Es lag nicht an der tech. AS. Das war die Varroa. Wie ist denn die Behandlung verlaufen?
    War es warm genug, kein Regen oder hohe Luftfeuchtigkeit?
    War des Gras vor den Fluglöcher etwas gelb geworden?
    Wie war die Kontrolle der gefallenen Milben?


    Gruß,
    Helge

  • Ich habe nur wiedergegeben, was der Amts-Vet gesagt hat. Er sagte ja auch, dass in Ba.-Wü. die 60 %-ige AS nicht bezuschusst wird, weil sie nicht wirkt. Auf meinen Einwurf, dass die AS in anderen Bundesländern umsonst abgegeben wird (vielleicht wirkt sie ja bei Euch anders??), meinte er nichts mehr. Nur noch die Bemerkung, dass es nicht gewollt ist, dass Imker aus Ba.-Wü. sich die AS dann woanders besorgen.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Danke Helge,


    ich hab bisher bewusst nichts dazu geschrieben.


    Wie Honigmaul schon gesagt hat, wird bei uns da nicht viel gefragt (Österreich). Ihr macht Euch hier im Forum immer so viele Sorgen über Sachen, die es eigentlich gar nicht wert sind. Manches von dem was in D in der Imerei Gesetz ist, ist echt zu hinterfragen ob das auch Sinn macht.


    Von der nicht zugelassenen OS Verdampfung und Bienenwohl über AS 85% bis zu diesem Thema.
    Da werden immer wieder Halbwarheiten verbreitet und es finden sich auch immer wieder Leute mit erhobenem Zeigefinger, die mit dem Gesetz drohen.:roll:


    Man muss nicht immer alles so eng sehen, manchmal hilft es schon, wenn man den Hausverstand einschaltet.