Wie Ablegervolk auflösen

  • wenn es sich lohnt, den Ableger noch zu retten, also wenn du denkst, dass er noch Winterbeinen hat, dann hänge die Waben einfach auf/neben einen intakten weiselrichtigen starken Volk, ohne in dem weiselrichtigen Volk zu wühlen oder Waben zu ziehen etc. Es sit wichtig, dass du das Brutnest der Kö nicht störst, sonst wird sie von ihren Bienen nicht genug geschützt gegen die Aftermütterchen bzw die fremden Bienen!
    Sonst gebe kräftig Rauch und kehre an einem Flugtag die Bienen hinter dem Stand ab, die Flugbienen betteln sich ein, die Aftermütterchen bleiben mit ihren Hofdamen und Drohnen im Gras liegen.


    Lg Salsero

    imkere als Hobby seit 2011 mit Dadant

  • Sorry, Salsero.


    Der erste Ratschlag ist nix (Drohnenmütterchen, bereits vorhandene Buckelbrut). Da bleibt nur abkehren, um die gute KÖ nicht zu gefährden.


    Das denken viele so, probiere es mal selber und du wirst staunen. Ich habe es ausprobiert und nur positive Erfahrungen damit gehabt. Ein Aftermütterchenvolk muss nicht unbedingt abgekehrt werden, eine Vereinigung mit einem intakten Volk oder 4-Waben-Ableger geht gut.
    Zu beachten sind :
    a)dass das Volk intakt ist und nicht erst vor ein paar Tagen erstellt wurde, die Kö soll schon reif sein, also mindestens 4 Wochen alt
    b) die Kö darf gerade nicht auf der Kontaktwabe sein
    c) man darf im Brutnest der Kö nichts ändern und soll ruhig arbeiten (wenig Rauch, ruhig leiben :) ), die Bienen von weiselrichtigen Volk bilden eine Pufferzone um ihre Kö und verteilen ihre Duft an den fremden Bienen.
    d) Aftermütterchen bleiben nach meiner Erfahrungen und Kontrolle eine Weile im Volk ( und stiften weiter!), aber dann verschwinden sie, weil die Bienen
    gegen alle Gerüchte, sich für die richtige Kö entscheiden!


    Wie gesagt probiere es einfach aus :wink:

    imkere als Hobby seit 2011 mit Dadant

  • Solche Kunststückchen würd ich um diese Jahreszeit nicht mehr wagen. Wenn die Königin wider Erwarten doch flöten geht dann wars das für beide Völker, außerdem werden mit den Drohnenwaben nur Milben reingehängt. Das Volk etliche Meter wegstellen und durchs Flugloch gut einrauchen damit die Bienen Futter aufnehmen und nach einer Viertelstunde abkehren.
    Gruß Hermann