Weiselzellen im Oktober

  • Hallo allerseits,


    Gestern habe ich in einen Zweizarger (Zander, Liebig) reingeschaut, der 5kg zu wenig Futter abgenommen hat. Mitten auf einer Wabe waren zwei schöne verdeckelte WZ zu finden. Die alte Königin (aus diesem Jahr, Ende Mai) marschierte zwei Waben weiter herum. Brut in allen Stadien war auch da. Beide Zargen gut besetzt. Ich habe dann die WZ weggebrochen, da ja eh keine Drohnen zur Begattung mehr da sind.


    Was hatten die denn da vor? Umweiselung im Oktober? Ohne Drohnen? Macht das Sinn :confused:...


    Vielleicht wollten sie ja auch die Königin für die AS-Behandlung bestrafen?


    Sollte ich jetzt das Volk auflösen? Mit der Königin sind die wohl nicht zufrieden. Und die fehlenden 5kg werden die zu dieser Jahreszeit wohl nicht mehr abnehmen können, denke ich.


    Oder sollte ich doch die Überwinterung mit nur 15kg Futter wagen und im Frühjahr frühzeitig Futter im Zip-Lock-Beutel nachlegen?

  • Hallo, Joew!


    Meine Meinung, die daraus resultiert, was ich an anderen Beiträgen von Dir gelesen habe:


    Du scheinst etwas nervös zu sein, was den Zustand Deiner Völker angeht.
    Für nächstes Jahr steht vermehren auf dem Programm. Du hast mit 3 Völkern einfach zu wenig, darum hast Du auch ziemlich Schiss, das da irgend was nicht stimmen könnte.
    Erhöhe auf 6 Völker, dann ist es kein Problem wenn mit einem mal was nicht stimmt und man schläft auch ruhiger und man hat eher die Möglichkeit, Futterwaben im Frühjahr auszutauschen.


    Besagtes Volk so lassen wie es ist, Kö ist ja da.


    Und für alle Deine Völker gilt um diese Zeit: FINGER WEG!!! ES WIRD NICHT MEHR GEÖFFNET, KEIN EINZIGES VOLK! Was Du jetzt noch nicht geschafft hast, schaffst Du nicht mehr, wenn sie kein Futter mehr annehmen, dann leg das unter Erfahrungen ab und lern daraus, nächstes Jahr früher mit füttern zu beginnen.


  • Meine Meinung, die daraus resultiert, was ich an anderen Beiträgen von Dir gelesen habe:


    Du scheinst etwas nervös zu sein, was den Zustand Deiner Völker angeht.


    Jawoll.. :)


    Zitat


    Für nächstes Jahr steht vermehren auf dem Programm. Du hast mit 3 Völkern einfach zu wenig, darum hast Du auch ziemlich Schiss, das da irgend was nicht stimmen könnte.
    Erhöhe auf 6 Völker, dann ist es kein Problem wenn mit einem mal was nicht stimmt und man schläft auch ruhiger und man hat eher die Möglichkeit, Futterwaben im Frühjahr auszutauschen.


    Vermehrt habe ich schon in diesem Jahr. Siehe auch http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=31063&p=332530#post332530. Aktuell sind es 8 Zweizarger und 4 Einzarger. Alle Königinnen von diesem Jahr. Zwei Einzarger werde ich aber noch vereinigen. Mitte Oktober, wie Josef der Bocholter immer predigt.


    Achja: ein Volk muss ich ja auch noch totgucken :wink:


    Zitat

    Besagtes Volk so lassen wie es ist, Kö ist ja da.


    OK.


    Es würde mich aber trotzdem interessieren, ob ich die Zellen hätte stehen lassen sollen. Die hätten dann wohl mit zwei Königinnen (die alte begattete und eine junge unbegattete) überwintert? Oder waren die Zellen eine Folge der AS-Behandlung?


    Zitat

    Und für alle Deine Völker gilt um diese Zeit: FINGER WEG!!! ES WIRD NICHT MEHR GEÖFFNET, KEIN EINZIGES VOLK!


    Seit Ende August habe ich nur noch geöffnet, um Verdunster und Futter rein-/rauszustellen, jedoch keine Waben gezogen. Aber irgendwann muss ich doch die Entscheidung treffen, welche Völker noch aufgelöst werden sollten. Ausschlaggebend soll dabei angeblich die Volksstärke im Oktober sein, da bis in den Oktober hinein noch die Sommerbienen abgehen. Also habe ich diesen Freitag (bei gutem Flugwetter, für Samstag war auch gutes Wetter vorausgesagt) nochmal reingeschaut. Aber nur soweit, bis ich offene Brut gesehen habe. Ich muss doch wissen, ob die Königin die AS-Behandlung überlebt hat, oder nicht?


    Zitat

    Was Du jetzt noch nicht geschafft hast, schaffst Du nicht mehr, wenn sie kein Futter mehr annehmen, dann leg das unter Erfahrungen ab und lern daraus, nächstes Jahr früher mit füttern zu beginnen.


    Es sind eigentlich nur drei Völker (das oben erwähnte sowie die zwei Einzarger, die ich noch vereinigen möchte) die zuwenig Futter haben. Die anderen habe ich vermutlich überfüttert, so dass das Brutnest verhonigt ist.


    Ansonsten vertreibe ich mir die Zeit mit Reinigung des Materials. BTW: hat jemand Tipps, wie man am Besten ASG und Kunststoff-Futtertröge von Propolis/Wachs-Gemisch befreit?

  • Hallo,


    bei der Volkszahl ist doch alles klar, da kannst Du doch gaz entspannt sein.


    Ob Du die WZ hättest stehen lassen sollen oder nicht, kann man aus der Ferne nicht sagen. Bei mir wären sie drin geblieben, da ich sie nicht gesehen hätte, da keine Kontrollen mehr.


    Was das Vereinigen angeht:
    Ich kann wieder nur aus meiner Erfahrung und meinem Umfeld (Klima) sprechen. Bei uns gibt es kaum einen Imker, der auf 2 Zargen überwintert und der Großteil hat Einheitsmaß, das entspricht DNM. Das sind also wirklich kleine Waben. Da sind 10 Stück drin und es gibt so gut wie kein verhungern. Natürlich braucht es etwas Gefühl beim Einfüttern.


    Aber stur zu sagen "schwache" Einzarger gehören vereinigt, das würde ich verneinen. Es spricht nichts gegen das Überwintern auf einer Zarge.


    Auch das hab ich schon mehr als einmal geschrieben: Ich habe immer wieder Völker dabei die im Herbst echt winzig sind und im Frühjahr wirklich explodieren.
    Es gibt auch regelmäßig starke Völker, die es nicht über den Winter schaffen.


    Und 2 "schwache" Völker Mitte Oktober noch einmal durch zu sehen, nur um zu sehen ob sie den Winter überleben (was ohnehin nur schwer abzuschätzen ist), hilft denen nun wirklich nicht weiter. Auch kleine Völker haben schon alles für den Winter gerichtet.


    Wären es meine Völker, ich würde alles so lassen wie es ist und die Natur machen lassen.

  • BTW: hat jemand Tipps, wie man am Besten ASG und Kunststoff-Futtertröge von Propolis/Wachs-Gemisch befreit?

    Ich weise ausdrücklich darauf hin, daß ich den Tip nur weiter gebe und bisher keinerlei praktische Erfahrung habe: mir ist Sterilium (Händedesinfektion auf Alkoholbasis) empfohlen worden. Ergibt m.E. Sinn, da Wachs und Propolis m.W. alkohollöslich sind. Ich wollte immer mal fragen, ob dann nicht auch einfacher Spiritus geht.


    So, jetzt könnt Ihr über den vorlauten Imker-Anwärter her fallen... (duckundweg).


    Gruß, Waldi

    "Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis weit höher, als in der Theorie"
    Ernst Ferstl (gelesen bei Pia Aumeier)

  • Wie man Kunststoff am besten reinigt kann ich nicht sagen, ich rate jedem zu Edelstahlgittern. Einfach mit dem Lötbrenner drüber und gut is.


    Ob Sterilium nicht Tückstände hinterlässt (besonders im Futtertrog) kann ich nicht sagen. Ich arbeite berufsbedingt täglich damit und bin sicher, das da was drin ist um die Haut zu pflegen.

  • Hallo Joew,


    bei mir wurde eine Kö aus Stillerumweiselung am 01.10. begattet. Ich habe sie gesucht, um sie abzudrücken, aber als ich sie endlich gefunden habe, hing noch ein Penis an sie ran, das hat ihr das Leben gerettet, sie wurde dann gezeichnet und darf mindestens bis Frühling leben.


    Ob sie ausreichend begattet wurde, kann ich natürlich nicht sagen, es war ein klares Wetter mit max 18°. Drohnen flogen an diesem Tag aus zwei Völkern noch raus, ob sie gut sind, ist fraglich.


    Ich würde mir bei einer stillen Umweiselung keine großen Sorgen machen, denn die Bienen dulden normalerweise die alte Kö, bis die neue in Eilage geht. Wenn man eine junge begatte Kö zu Hand hat, kann man umweiseln.


    Lg Salsero

    imkere als Hobby seit 2011 mit Dadant

  • Hallo Joew,


    bei mir wurde eine Kö aus Stillerumweiselung am 01.10. begattet. Ich habe sie gesucht, um sie abzudrücken, aber als ich sie endlich gefunden habe, hing noch ein Penis an sie ran, das hat ihr das Leben gerettet, sie wurde dann gezeichnet und darf mindestens bis Frühling leben.


    Ob sie ausreichend begattet wurde, kann ich natürlich nicht sagen, es war ein klares Wetter mit max 18°. Drohnen flogen an diesem Tag aus zwei Völkern noch raus, ob sie gut sind, ist fraglich.


    Ich würde mir bei einer stillen Umweiselung keine großen Sorgen machen, denn die Bienen dulden normalerweise die alte Kö, bis die neue in Eilage geht. Wenn man eine junge begatte Kö zu Hand hat, kann man umweiseln.


    Lg Salsero

    imkere als Hobby seit 2011 mit Dadant

  • Hallo Joew,
    Ich würde mir bei einer stillen Umweiselung keine großen Sorgen machen, denn die Bienen dulden normalerweise die alte Kö, bis die neue in Eilage geht. Wenn man eine junge begatte Kö zu Hand hat, kann man umweiseln.


    Lg Salsero


    Hallo Salsero , das ist so nicht ganz richtig . Bei stiller Umweiselung sind über einen längeren Zeitraum 2 KÖ mit getrennten Brutnestern im Volk . Die Bienen testen so die Junge und entscheiden dann erst welche entsorgt wird . Ich würde nicht umweiseln.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Joew,


    bei mir wurde eine Kö aus Stillerumweiselung am 01.10. begattet. Ich habe sie gesucht, um sie abzudrücken, aber als ich sie endlich gefunden habe, hing noch ein Penis an sie ran, das hat ihr das Leben gerettet, sie wurde dann gezeichnet und darf mindestens bis Frühling leben.


    Ob sie ausreichend begattet wurde, kann ich natürlich nicht sagen, es war ein klares Wetter mit max 18°. Drohnen flogen an diesem Tag aus zwei Völkern noch raus, ob sie gut sind, ist fraglich.


    Ich würde mir bei einer stillen Umweiselung keine großen Sorgen machen, denn die Bienen dulden normalerweise die alte Kö, bis die neue in Eilage geht. Wenn man eine junge begatte Kö zu Hand hat, kann man umweiseln.


    Lg Salsero

    imkere als Hobby seit 2011 mit Dadant

  • Ich mische mich in die Umweiselungen nicht mehr ein, die Bienen wissen besser als ich, was funzt oder noch geht in der Jahreszeit.
    Und ob Begattungen IM Stock möglich sind oder nicht, kann immer noch keiner 100% sagen - es gibt weder Videos von gelungenen noch von mißlungenen Begattungen inside.
    (zu irgendwas müssen die überwinternden Drohnen ja gut sein :cool:)

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen


  • bei der Volkszahl ist doch alles klar, da kannst Du doch gaz entspannt sein.


    Man versucht halt, sich um jedes einzelne Schäfchen gut zu kümmern. Andererseits besteht durchaus ein Unterschied zwischen "gut gemeint" und "gut gemacht".


    Zitat


    Was das Vereinigen angeht:
    Ich kann wieder nur aus meiner Erfahrung und meinem Umfeld (Klima) sprechen. Bei uns gibt es kaum einen Imker, der auf 2 Zargen überwintert und der Großteil hat Einheitsmaß, das entspricht DNM. Das sind also wirklich kleine Waben. Da sind 10 Stück drin und es gibt so gut wie kein verhungern. Natürlich braucht es etwas Gefühl beim Einfüttern.


    Bei der einzargigen Überwinterung habe ich noch ganz heftige Verständnisprobleme, muss ich gestehen. Ein einzargiges Volk soll ja etwa 15kg Futter haben. Das wären (auf Zander) mehr als 7 volle verdeckelte Waben. Wo soll denn auf den verbliebenen 2.5 Waben noch Platz für Pollen und für Brut sein? Und bei DNM ist ja noch deutlich weniger Platz da.


    Zitat

    Aber stur zu sagen "schwache" Einzarger gehören vereinigt, das würde ich verneinen. Es spricht nichts gegen das Überwintern auf einer Zarge.


    Die besagten Einzarger haben viel zu wenig Futter eingelagert. Bienenmasse wäre IMHO genügend vorhanden. Das Futter ist das Problem. Sie haben nur jeweils 7kg eingelagert. Einzarger sollen ja mehr als das Doppelte haben. Vereinigt hätten sie 14kg. Das ist zwar immer noch zuwenig für einen Zweizarger, aber immerhin nur etwa 20% weniger als das Soll. Ich denke, zusammen haben sie eine bessere Chance als einzeln.


    Zitat

    Und 2 "schwache" Völker Mitte Oktober noch einmal durch zu sehen, nur um zu sehen ob sie den Winter überleben (was ohnehin nur schwer abzuschätzen ist), hilft denen nun wirklich nicht weiter. Auch kleine Völker haben schon alles für den Winter gerichtet.


    Mir ging es dabei in erster Linie um die Frage, ob eine Königin vorhanden ist oder nicht.