Völkervermehrung

  • Hallo Ihr Lieben,
    ich weiß das es jetzt nicht so ganz in die Jahreszeit passt aber ich plane schon mal grob für´s nächste Jahr.


    Momentan besteht mein Bestand aus 2 Wirtschaftsvölkern und 2 Ablegern. Wenn im Winter alles gut geht, wovon ich stark ausgehe, dann würde ich im Frühjahr gerne einen Wachstumsschritt machen.
    Meine Frage wäre wie ich aus meinem Vorhandenen Bienenmaterial so viele Neue Völker wie möglich zu bekommen ohne auf die komplette Ernte verzichten zu müssen.


    Hoffentlich versteht ihr die Frage und hoffentlich nicht falsch.
    LG
    Andi

  • Hallo Andi,
    wenn deine Völker gut überwintern, kann es sein, dass sie im Mai in Schwarmstimmung kommen. Dann kannst du schon mal als Schwarmverhinderung von jedem schwarmlustigen Volk einen kleinen! Königinnen Ableger machen.
    Zudem kannst du, wenn ein Volk in Schwarmstimmung ist viele EWKs befüllen. Dazu nimmst du einen Schöpflöffel voll Jungbienen pro EWK und klebst eine schlupfreife Schwarmzelle in das EWK. Wenn du die EWKs dann sobald die Königinnen in Eilage sind in einen 3-Waben Anlegerkasten umhängst, bekommst du aus jedem EWK einen starken Ableger bis zum Herbst.
    Auf die komplette Ernte wirst du nicht verzichten müssen. Ein Verlust wird sich aber nicht vermeiden lassen.
    Viel Erfolg
    Liebe Grüße


    Simon

    "In der Natur ist die Bedeutung des unendlich Kleinen unendlich groß." (Louis Pasteur)


  • Andi .Hallo Simon , mit kann es sein das deine Völker in Schwarmstimmung kommen .Damit ist dem Andi nicht geholfen.Er möchte konkrete Anweisungen was er im Frühjahr tun kann damit er zu möglichst vielen Ablegern kommt ohne größere Honigeinbußen zu haben .Und Völker mit Schwarmstimmung braucht keiner ,machen nur Arbeit . Wenn Du keine anderen Vorschläge machen kannst dann lass es lieber . Frage lieber erst mal was der Andi an Material hat um dann konkrete Vorschläge zu machen . Und EWK's braucht er nicht . Ableger werden im Standmaß erstellt . Oder er möchte vieleicht richtige KÖ Zucht machen .Oder ,oder ,oder .....


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von derbocholter ()

  • Hallo Andi,


    wieviele neue Völker sind denn "so viele wie möglich?". Wie stark sind die Ableger? (Kann man die im nächsten Jahr als Wirtschaftsvölker betrachten?) Und wie erfahren bist du als Imker? (Schau dir mal Josefs Antwort/Rückfrage an in Bezug auf Königinnenzucht.)


    Gruß
    Ludger

  • Hallo Andi,


    mein Vorschlag:


    - Opfere einen Ableger.
    - Entnimm die Königin mit einer Wabe Brut. Zusammen mit einer Futterwabe hast du den Ableger Nr.1.
    - Nach 9 Tagen brichst du dem Restvolk B]alle [/B]Schwarmzellen und hängst die Zuchtlatte mit Maden ein. Wenn du eine übersiehst, dann war die Arbeit umsonst.
    - Nach weiteren 2 - 3 Tagen stellst du eine Zarge Futterwaben drauf.
    - Am 5. oder 10. oder 11. Tagen nach dem Einhängen der Zuchtlatte käfigst du die Zellen
    - Am 12 Tag schlüfpfen die Königinnen
    - Jetzt brauchst du 9 Kisten. In jede hängst du zwei Waben und lässt eine Königin einlaufen. Eine Wabe sollte voll mit Futter sein. Zei Waben bleiben am Platz in der Kiste.
    - Die 9 Kisten fährst du aus dem Flugradius (3,5 km).
    - Sind noch Königinnen übrig, gibst du sie in Begattungskästen.
    - Jetzt fährst du 1 - 2 Wochen in Urlaub.
    - Wenn alle Königinnen vom Begattungsflug zurückgekehrt sind, sind in allen Kisten Brut, zum Teil schon verdeckelte. Sollte in einem oder mehreren Ableger keine Brut sein, hast du vielleicht noch Reserveköniginnen in den Begattungskästen.
    - Jetzt erweiterst du jeden Ableger mit Mittelwänden oder Anfangsstreifen und fütterst kontinuierlich.


    Wenn alles super läuft, hast du im Herbst von einem Volk keinen Honig aber 11 volle Kiste mit Bienen.


    Gruß
    Werner

  • Genau so wie Werner sagt und zusätzlich machst Du noch aus jedem Volk einen bis 2 Ableger mit je einer oder zwei BW. Das merkst Du nur mäßig im Honigertrag. Wie viele Völker Du dann hast, kannst Du Dir selber ausrechnen.
    Und zusätzlich kannst Du auch nach der letzten Honigernte noch jedes verbliebene Wirtschaftsvolk teilen und behandeln und so auch noch einmal verdoppeln.


    Übrigens kommt es meist völlig anders als man es sich in den langen Wintermonaten ausgemalt hat. Aber gerade das ist der Reiz an der Imkerei.:wink:

  • Moin Andi


    Ich hatte dieses Jahr eine ähnlich Ausgangslage wie Du kommendes Jahr.
    3 Wirtschaftsvölker haben mir 11 Jungvölker gebracht.
    Trotzdem habe ich noch von diesen 3 Wirtschaftsvölkern ca. 115 Kg Honig geerntet.


    Ich vermehre mehr oder weniger nach der Methode "Völkervermehrung in 4 Schritten"
    Ein Link hierzu: http://www.diebiene.de/online/103605/Schema.pdf


    Ich habe mir eine Excel Tabelle gebastelt, in dem ich einfach nur das Anfangsdatum eintrage und los gehts.
    Mit dieser Tabelle kann man auch gut die Feiertage / Brückentage im Mai in seine Zuchtplanung mit aufnehmen.
    Dann wird das auch was als berufstätiger Imker ;-)
    Ausserdem berücksichtigt die Tabelle auch das Anfangs-Zuchtdatum für die Drohnen -Wichtig!


    Der Vorteil dieser Methode: man zieht im Standmass. Die Jungvölker können direkt in die endgültige Zarge einziehen.
    Jedes Deiner Völker wird nur wenig geschröpft und bringt immer noch Honig ein.
    Ein event. Schwarmtrieb bei Deinen Ertragsvölkern wird durch die Entnahme von Brut für den Sammel Brut Ableger gedämpft.


    Es gibt noch viele andere Methoden zu mehr Völkern zu kommen, dies ist nur eine.


    Sehe gerade: Werner hat es auch so beschrieben.
    Sollte Interresse an der Excel Tabelle bestehen: PM an mich.
    Gruß
    Patrick

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935

  • Andi .Hallo Simon , mit kann es sein das deine Völker in Schwarmstimmung kommen .Damit ist dem Andi nicht geholfen.Er möchte konkrete Anweisungen was er im Frühjahr tun kann damit er zu möglichst vielen Ablegern kommt ohne größere Honigeinbußen zu haben .Und Völker mit Schwarmstimmung braucht keiner ,machen nur Arbeit . Wenn Du keine anderen Vorschläge machen kannst dann lass es lieber . Frage lieber erst mal was der Andi an Material hat um dann konkrete Vorschläge zu machen . Und EWK's braucht er nicht . Ableger werden im Standmaß erstellt . Oder er möchte vieleicht richtige KÖ Zucht machen .Oder ,oder ,oder .....


    Gruß Josef


    Hallo Josef,
    zumindest ist ihm mit meinem Beitrag mehr geholfen als mit deinem. Wenn dem Andi damit nicht geholfen ist oder er näheres wissen will, kann er dass selber schreiben und nachfragen. Ausserdem kann er sich verschiedene Meinungen anhören und dann selber entscheiden. (Sinn eines Forums)
    Ich finde in diesem Fall deinen Beitrag einfach überflüssig.:confused:
    Liebe Grüße


    Simon

    "In der Natur ist die Bedeutung des unendlich Kleinen unendlich groß." (Louis Pasteur)

  • Hallo Andi:


    Hallo Ihr Lieben,


    Meine Frage wäre wie ich aus meinem Vorhandenen Bienenmaterial so viele Neue Völker wie möglich zu bekommen ohne auf die komplette Ernte verzichten zu müssen.


    Andi


    Von 100 auf 1000 Bienenvölker in nur 3 Monaten ...


    Gruß
    der Bienen
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Und wer zahlt die 900 neue Beuten?
    Und wo stellt Imkerlein 1000 Völker von Heute auf Morgen ab.
    Wo lagert Imkerlein das Material für 1000 Völker?
    etc.....


    Der
    Drohn
    der als Fredfrager es machen würde wie Werner geagt hat, denn dann spart man sich die Bekämpfung der Varroa:daumen:

  • Hallo Drohn,


    Zitat

    denn dann spart man sich die Bekämpfung der Varroa!


    Warum kann man sich die sparen? Bzw. bis wann kann man sich die sparen? Und was ist bei einem Sammelbrutableger anders, dass man sie sich dann nicht sparen könnte?


    Gruß
    Ludger

  • Hi,
    mich würde einmal interessieren wie viel Leerwaben und wie viel Futterwaben du gesammelt hast??? (für die kommende Saison bzw. deine Vermehrungsvorhaben)


    gruss
    rudi


    Warum willst Du Futter und Leerwaben sammeln? Du nimmst eine BW und eine Futterwabe aus irgend einem Volk oder auch aus verschiedenen Völkern oder so wie Werner es schreibt. Von mir aus noch von einer Wabe Bienen dazu stoßen (gern auch aus verschiedenen Völkern) und gut is.


    Alles was Du nächstes Jahr im Frühjar brauchst hast Du jetzt schon in den Völkern drin.


    Da wird nichts gesammelt und außerhalb überwintert, wenn Deine Frage darauf abzielt.