• Hallo, habe ja vor einem Monat, ein Volk bei das Wohnhaus geholt, weil ich es umgeweißelt habe. Bei Api Live var, soll man ja drauf achten, dass die Völker weiselrichtig sind.
    Kann ich es jetzt wieder ins Bienenhaus stellen, oder wäre ein späterer Zeitpunkt günstiger ?
    Königin legt jetzt schon 4 Wochen.
    Völker sind eingefüttert und die Behandlung abgeschlossen.
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Hallo Marcus,
    Wie weit sind denn Wohnhaus und Bienenhaus entfernt (Flugradius)?
    Ist der Abstand mehr als 5km, ist ein Verstellen unproblematisch. Dann aber abends, nach dem alle Bienen daheim sind.


    Ist der Abstand zw. Wohnhaus und Bienenhaus unter 5 km halte ich das Umstellen bei den derzeitigen Temperaturen für problematisch.
    Es fliegen zwar nicht viele Bienen aus, aber die, die ausfliegen, wollen zum alten Standort (Wohnhaus) zurück. Und weil sie dort keine Beute finden könnten sie verklammen und sterben.
    Also ich würde vor dem Frühjahr kein Volk mehr umstellen, wenn am Standplatz nicht g´rad dringend ´ne Straße gebaut wird...


    Herzliche Grüße
    Mirko

    Lärm- und Hektik-Allergiker und unheilbarer NostalgieImker
    "Ich bin nicht geneigt aus Dingen ein Problem zu machen,
    die ganz offenkundig nicht das Potential dafür besitzen."

  • Dem muss ich nun aber wiedersprechen.
    Ich habe vor kurzem Beuten in einem Radius von ca. 2,5 km Luftlinie umgestellt.
    Habe bis abends (Einbruch der Dunkelheit) gewartet und dann ab ins Auto mit den Völkchen.
    Am nächsten Tag bin ich nochmal zum alten Stand und hab grad mal ne Handvoll Bienen angetroffen, die wohl noch spät abends unterwegs waren.
    Alles in allem hat der Umzug wunderbar geklappt....


    Gruß,
    Carsten

  • Hallo, gut, dass ich gefragt habe. Es sind weniger als 2,5 km. Das Volk kann da nicht stehen bleiben, weil es nur auf 2 Ziegelsteinen steht, zu dicht auf dem Boden. Zudem ist der Standplatz direkt an einer Straße, wo einmal in der Woche das Müllauto vorbeifährt, denke da ist es im Wald ruhiger.
    Wie war das mit den Ästen am oder im Flugloch, damit sich die Bienen ganz neu orientieren ?
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Hast Recht Marcus,
    Klappt zwar nicht immer, is aber´ne feine Sache.
    guckst du anderer Thread: http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=30628


    Ich würde dennoch einen relativ warmen Tag für die Aktion aussuchen, das Verstellen dann (logisch) Abends vorher erledigen...
    Vielleicht stellst du´ne leere Zarge/Beute an die alte Stelle, damit die trotzdem zurückgeflogenen nicht draußen nächtigen müssen...die kannst du ja am Folgetag dem umgestellten Volk wieder zusetzen.


    Erfahrung sammeln: Ich habe vor kurzem ein Volk umgeweiselt. Die alte Königin habe ich mit ausreichend Bienen einige Tage in einem EWK "geparkt", um sie wieder zusetzen zu können, falls die neue nicht angenommen würde.
    Das EWK hatte ich in der Zeit auf der anderen Seite meines Bienenhauses (also nur wenige Meter entfernt und mit entgegengesetzter Fluglochrichtung) aufgestellt.
    Nach einigen Tagen prüfte ich, ob die neue Queen in Eilage ist, und weil es so war, löste ich das EWK wieder auf (also Bienen zurück ins Volk, alte Königin in die ewigen Jagdgründe...)
    Etwa 2-3Tage nach der "Wiedervereinigung" suchten einige der Bienen tagsüber einen Eingang in das geschlossene Flugloch, hinter dem einst das EWK stand, flogen aber bis zum Abend ergebnislos wieder zurück ins Volk.

    Lärm- und Hektik-Allergiker und unheilbarer NostalgieImker
    "Ich bin nicht geneigt aus Dingen ein Problem zu machen,
    die ganz offenkundig nicht das Potential dafür besitzen."

  • Wie ist das, wenn die Bienen nun wenige Meter umgestellt werden sollen.


    Hintergrund: Ich habe mit zwei Völkern angefangen. Die hatte ich erstmal nach gut Dünken hingestellt. Dann sind noch weitere dazu gekommen (Schwarm und Ableger). Weil es immer irgendwie schnell gehen musste, hatte ich mir nicht richtig Gedanken gemacht über die optimale Einrichtung der Beuten mit Blick auf Zugänglichkeit, kurze Wege, etc.


    Jetzt würde ich gerne die Kisten am gleichen Bienenstand umstellen, bzw. neu positionieren, damit ich im nächsten Frühjahr/Sommer besser daran arbeiten kann.


    Gruß,


    vic

    «Kasseler Stadthonig» – Ertragreiche und sanftmütige Buckfast-Bienen in 10er-Dadant, rund 30 Völker auf verschiedenen Dächern in der Kasseler Innenstadt.

  • Hallo vic , vorsichtig und erschütterungsfrei im Winter .


    Gruß Josef


    Danke, Josef!


    Arbeite auch mit Dadant. Weißt ja, die sind recht schwer. Ob da Erschütterungen gänzlich ausbleiben ???


    Grüße,


    vic

    «Kasseler Stadthonig» – Ertragreiche und sanftmütige Buckfast-Bienen in 10er-Dadant, rund 30 Völker auf verschiedenen Dächern in der Kasseler Innenstadt.

  • Hallo, habe die Bienen am 2.10 umgestellt. Seitdem keine biene mehr am Standplatz gesehen.
    Heute waren bestimmt 10 Drohnen um den alten Standplatz am schwirren. Wo kamen die denn her ?
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)