Totaler Brutstopp bereits Mitte September bei Carnica Volk?

  • Hallo zusammen,


    bei der Kontrolle meiner beiden Völker ist mein stärkstes Volk bereits ohne offene Brut. Bei der Kontrolle vor zwei Wochen habe ich bei diesem sowohl die Königin, als auch offene Brut gesehen. Heute war aber lediglich auf 4 Waben noch verdeckelte Brut, keine Stifte, keine Larven. Die Königin konnte trotz intensiver Suche nicht gefunden werden, zumal diese auch leider nicht gezeichnet ist. Das Volk hat aber auch keine Weiselzellen angesetzt gehabt, sodass von einer Umweiselung nicht ausgegangen wird. Bei dieser Königin handelt es sich um eine Carnica, das Nachbarvolk ist eine Buckfast und noch voll im Brutgeschäft.


    Die Völker sind bereits eingefüttert, auch der obere Brutraum des brutfreien ist bereits vollständig gefüllt. Dort wo ehemals in der unteren Zarge Brut war wurde natürlich nichts mehr eingetragen (wo solls auch herkommen). Leider kann ich keine Weiselprobe aufgrund fehlender offener Brutwaben machen, da mein zweites Volk aufgrund einer Umweiselung vor 4 Wochen bereits recht schwach ist (lediglich 4 Brutwaben).


    Oftmals gelesen habe ich, dass die Carnica bei Trachtmangel recht schnell in eine Brutpause geht häufig sogar früher zum Winter hin als als andere Bienenrassen, ist dem so, welche Erfahrungen habt ihr an dieser Stelle? Ein vollständiger Brutstopp ist aber nicht normal, zumindest nicht zu dieser Zeit?!


    Gruß Beeventure

  • Habe bereits vor 5 Wochen mit Nassenheider behandelt und habe diese Woche die Windeln eingelegt um zu prüfen ob eine Restentmilbung notwendig ist. Die Königin stammt, das habe ich oben nicht erwähnt, aus 2012. Beide Völker sind starke Ableger aus diesem Jahr gewesen.

  • Hallo,
    ich hab die letzten Tage auch gesehen das starke Carnica Völker keine offene Brut mehr hatten.
    Ich mach mir da keine Gedanken. Schwächere Jungvölker sind dagegen noch fleisig am brüten und Pollensammeln. Vielleicht können langjährigere Imker mehr dazu sagen.
    Grüße
    Thomas

  • Hallo


    die Zeit für offene Brut ist eigentlich vorbei. Mein Carnicavolk mit dem größten Reinheitsgrad hat keine Brut mehr, führe ich aber auf die Langzeitbehandlung mit AS zurück. Wenn starke Völker genug Jungbienen haben brauchen sie jetzt keine Brut mehr und das ist auch günstiger für die Varroabehandlung. Bei mir haben sehr Junge Königinnen(vom August noch starke Brutnester, auch meine Völker mit Buckfasteinschlag haben noch Brut, ist aber auch am abklingen.
    Es wird ja auch langsam kälter.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo, um sicher zu gehen könntest du vielleicht doch eine Weiselprobe machen. Mußt ja nicht gleich eine ganze Wabe umhängen. Ich mhabe schon mal nur eine Ecke herausgeschnitten ca. 5x5cm und diese dann in die andere Wabe an der Ecke reingebastelt. Ging ganz einfach!
    Was ist mit "Heulen und Zähneklappern" bzw. auffallend sterzeln? Soll ja auch ein Zeichen für weisselos sein?
    Vielleicht hilft dir das ja weiter.


    Toi toi toi

  • Ich weiß ja nicht, welche Bienen du hast, unsere Carnicas haben jedenfalls noch so viel Brut, dass man von einigen noch gut Brutableger bilden könnte, wenn es denn sein müßte. Auch wir Carnica-Imker müssen bis in den Dezember warten um brutfrei die Oxalbehandlung machen zu können. So viel zum Thema September und brutfrei.


    Ich hätte eher die AS-Behandlung in Verdacht, Königinnenverlust und auch Brutreduktion - besonders die offene, junge - passen da besser dazu als Rasseunterschiede.

  • die jungen Königinnen diesjährige Ableger sollten eigentlich um diese zeit noch in Brut sein, zumal, wenn sie regelmäßig gefüttert wurden. Aber wenn es starke Ableger sind, solltest Du Dir keine Gedanken machen. Wichtig für die Überwinterung ist, das sie im Oktober ausreichend Bienen haben. Ich würde sie jetzt in Ruhe lassen.

  • Hallo,
    ähnliches hatte ich auch. Brutfrei, Königin gesehen. Jetzt nach 2 Wochen noch dasselbe Bild. Hab sie gestern zähneknirschend aufgelöst.
    Alle anderen Völker sind noch in Brut.
    Ich würde sie beobachten und nicht zu lange warten.
    Grüße
    Brigitte


  • Ein vollständiger Brutstopp ist aber nicht normal, zumindest nicht zu dieser Zeit?!


    ... doch, das kann vorkommen. Kommt drauf an, wie das Kleinklima um die Beute ist, ob es ein Altvolk oder ein Ableger etc. ist.
    Habe gestern bei einigen Völkern nochmal den Futterstatus kontrolliert und die Mehrzahl der Völker hatte nicht mehr als eine Handfläche mit Brut.
    Lediglich die Völker, die zwecks Milbenbekämpfung im August auf Mittelwände gesetzt wurden (komplette Brutentnahme), habe noch größere Brutflächen.


    Mein Eindruck: Die Bienen erwarten einen frühen Wintereinbruch.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Wieder einmal wie so oft wird festgelegt, was die Bienen wann genau zu tun haben. Das ist aber einfach nicht so. Wie von einigen richtig bemerkt wurde, haben einige Völker jetzt noch Brut, andere sind schon völlig brutfrei.


    Und ein Volk auflösen deswegen, das hab ich überhaupt noch nie gehört, schon gar nicht, wenn die Kö gesehen wurde.:confused: Warum sollte das schlimm sein wenn sie um diese Zeit nicht mehr legt? In 2 Wochen wird ein großer Teil der Völker so aussehen, das macht nicht mehr so viel Unterschied.


    Wir müssen uns endlich davon verabschieden das die Bienen zur jeweiligen Jahreszeit genau so aussehen und sich so verhalten müssen, wie es das Lehrbuch vorschreibt. Das ist eine grobe Richtlinie aber bestimmt nicht die Regel.


    Mein Tip: Die Bienen wissen was Sie tun.
    Grüße
    Thomas


    Genau so ist es.

  • Vielen Dank an alle,
    hab genau dasselbe "Problem":
    Gestern auf den Windeln bei den beiden starken Altvölkern keine Wachskrümel mehr -> Kontrolle, beide brutfrei, vor 2 Wochen noch schönes Nest. Die Ableger haben nur noch verdeckelte Brut. Danach leichte Panick -> gegoogelt -> Euch hier gefunden und inzwischen wieder gaaaanz ruhig :wink:
    greets Eric

  • Leider wissen die Bienen nicht was Sie tun. Mir war das ganze etwas suspekt und ich habe mich schließlich entschlossen die Bienen durch ein Absperrgutter abzufegen und die Königin dadurch zu finden. Gefunden habe ich auch was, aber es war nicht die Königin von vor 2 Wochen (groß, schwarz und ruhig) sondern anscheinend haben die Bienen doch umgeweiselt (15 Tage zwischen den Kontrollen haben ausgereicht um alle Spuren zu vernichten). Da erschließt sich dann auch der Grund, warum keine Stifte / Eier mehr im Volk sind.


    Ich habe jetzt kurzfristig nochmal eine Königin von einem Imker erhalten, sodass sich der Schaden in Grenzen halten wird. Tendenziell gehen die Bienen erst mit Einsetzen des ersten Frost aus der Brut, dies ist bei uns momentan noch nicht der Fall, auch wenn wir Nachts bereits Temperaturen von 5 - 6 °C haben.