Werden Pollen eigentlich auch umgetragen oder ausgeschleckt?

  • Hallo,


    bin Anfänger und habe seit diesem Sommer neben einem Magazin auch ein Volk in einer Bienenkiste. Da ist bei der Hitze im August wohl ein Stück frisches Wabenmaterial abgebrochen und wurde von den Bienen am Boden liegend weiterbewirtschaftet.
    Damit sich kein Wirrbau festsetzt und die gewünschten "Normalwaben" an dieser Stelle gebaut werden können, habe ich es neulich bei einer Kontrolle entfernt.


    Außer ein wenig Nektar war vor allem Pollen in den Zellen.


    Mal grundsätzlich: Kann man solche Waben wie ausgeschleuderte Honigwaben sozusagen "zum Ausschlecken" in ein Volk geben oder wird festgestampfter, gelagerter Pollen nicht wie Honig ausgeschleckt oder umgetragen und die Mühe wäre umsonst?


    Gruß
    hornet

  • Pollen werden von Bienen so gut wie gar nicht umgetragen - so zumindest meine Erfahrungen.
    Deswegen erneuere ich den unteren brutraum nur noch im frühjahr und nicht früher


    Grüßle: Anni

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Umgetragen wohl nicht. Aber irgendwann schmeissen sie den raus. Hatte das mal bei einem Volk, dachte zuerst, es lägen Kalkpuppen auf dem Flugbrett. Dabei haben sie ne Pollenwabe ausgeräumt. Was da nicht passte, ich weiss es nicht.

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • danke Anni!


    Erzgebirgler : Wegen rauswerfen von Pollen: In einigen Büchern steht wiederholt, dass Pollen etwas heikel bei der Lagerfähigkeit sein soll und gerne auch mal schimmelt und dann natürlich auch rausgetragen wird. Vielleicht war das bei dir ja der Fall.


    Gruß
    hornet

  • Hallo,
    da ich letztes Jahr ca. 10 Tage vorm letzten Schleudern die Bienen auf Mittelwände gefegt hatte, haben die Bienen fleißig Pollen in den Honigraum (halbe Rähmchen, da Dardant) eingetragen. Meint Ihr, dass die Bienen beim Aufsetzen des HR diesen alten Pollen mit Sicherheit ausräumen werden?
    Wenn nicht, so würde ich ihn nun Wabe für Wabe entfernen, das habe ich ausprobiert, ist aber aufwendig und schafft viele Löcher in den Honigwaben.
    LG
    Björn

  • Hallo Björn,


    verstehe ich Deinen Beitrag richtig, dass Du die Pollen aus dem Honigraum entfernen willst? Bitte erkläre warum?


    Wolfgang, der Heidjer

    "Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit." (v. Sören Kierkegaard)

  • Hallo Björn,


    ich muß jetzt auch nochmal nachfragen:
    Du hast Bauerneuerung gemacht, sie auf MW gefegt und ihnen den HR dazu wieder obenauf gesetzt, oder wie?
    Und dieser dann mit Pollen bevorratete HR wurde von Dir abgenommen und beerntet. Pollen sind noch übrig geblieben oder hast Du Waben beiseite gestellt?
    Die Pollenwaben hast Du dann solange vom Volk runter gehabt und willst sie jetzt wieder mit aufsetzen.
    Richtig verstanden?


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo Marion und Wolfgang,
    ja, so wie von Marion beschrieben, verhält es sich : Die nach dem Schleudern eingelagerten Honigrähmchen haben ca. zwischen 10 und 100 Pollenzellen, da die Bienen nach der Bauerneuerung im BR ja nur MW hatten.
    Da sie evtl. schon Schimmel ansetzen, möchte ich sie so natürlich nicht in der Schleuder, bzw. im Honig haben, sondern sie vor dem Aufsetzen entfernen; lieber würde ich aber die Bienen diese Arbeit machen lassen; evtl. verwendbarer Pollen würde noch genutzt werden (sie standen sehr kalt), die Waben blieben heile und ich hätte deutlich weniger Arbeit.
    Was meint Ihr?
    Grüße,
    Björn

  • Hallo,
    Aus welchem Grund hast du die Bauerneuerung vor der Honigernte gemacht?


    lg
    Andreas


    Hallo Andreas,
    ich wollte mir die Arbeit verteilen, noch genug Zeit des Bienenjahres den Brutscheunen-Ablegern lassen, um sich neue Königinnen zu ziehen und zudem soll lt. einiger Quellen diese Maßnahme vor dem letzten Schleudern die ( im letzten Jahr eh maue) Honigernte erhöhen, da dann ja keine Brut gepflegt werden muss.
    Guido Eich empfahl uns jedoch, die Bauerneuerung und den Schleudertermin einige Tage vorzuziehen, dies würde auch hinsichtlich der Räuberei von Vorteil sein, da die Bienen zu diesem Zeitpunkt noch nicht ganz so , ich sag mal "angespannt" sind.
    Das Ergebnis ist, was den BR angeht, sehr gut: der für mich zuvor unbefriedigende Wabenaustausch bei Dardant hat nun gut geklappt, die Varroen und Keime wurden dezimiert und ich habe viel Wachs gewonnen.
    Grüße,
    Björn


  • Da sie evtl. schon Schimmel ansetzen, möchte ich sie so natürlich nicht in der Schleuder, bzw. im Honig haben, sondern sie vor dem Aufsetzen entfernen;...
    Grüße,
    Björn


    Moin Björn,
    wenn Deine Waben Schimmel haben, und sei es noch so wenig, ab in den Wachsschmelzer. Und zwar möglichst schnell. Keinerlei Wiederverwendung! Halte die Wohnung Deiner Bienen sauber.
    MbG
    Wolfgang, der Heidjer

    "Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit." (v. Sören Kierkegaard)

  • Hallo,


    Pollen wird nicht umgetragen. Wenn er eingelagert wird, wird daraus das Bienenbrot (Perga), also milchsauer vergorener Pollen. Er wird nur noch konsumiert. Das kann bei solch abgebrochenen Waben durchaus passieren. Wenn der Pollen von Pollenmilben befallen wird, bröselt das Zeug aus den Waben. Ist von mir im Volk noch nie beobachtet worden, nur ausserhalb bei unsachgemäßer Lagerung.


    LGR



    Mal grundsätzlich: Kann man solche Waben wie ausgeschleuderte Honigwaben sozusagen "zum Ausschlecken" in ein Volk geben oder wird festgestampfter, gelagerter Pollen nicht wie Honig ausgeschleckt oder umgetragen und die Mühe wäre umsonst?


    Gruß
    hornet

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Hallo,
    ich habe bei allen betroffenen Honigwaben einfach die Pollenzellen(mit einem Löffelstiel) herausgestoßen, das ging bei den kalten Temperaturen ganz gut. Sie sind jetzt natürlich entspr. löcherig, aber das richten die Immen schon.
    Grüße,
    Björn