Trauben unter dem Gitterboden?

  • Hallo,


    Als ich vergangene Woche die Schubladen einschieben wollte, habe ich gemerkt, dass an der Hälfte der Beuten Bienentrauben unter dem Gitterboden hingen. Ein Volk hatte da unten sogar schon wunderschönen Naturbau errichtet :evil:. Es sieht fast so aus, als ob sie im Freien überwintern wollen :roll:.


    Was habe ich da flasch gemacht?
    - Zu früh (18. August) auf 2 Zargen eingeengt?
    - Winterfütterung zu schnell vorgenommen, so dass sie keinen Platz mehr hatten?
    - Wegen fehlenden Anflugbrettern haben sie den bequemeren Weg nach unten genommen, anstatt sich (am verengten) Flugloch zu drängeln?


    Was kann ich jetzt tun? Ich habe schon mehrfach versucht, sie mit Rauch und Besen wegzukriegen. Aber sie kommen immer wieder zurück. (und man kommt mit dem Besen auch ganz schlecht in die Laufschienen für die Schublade.

  • Hallo joew,


    oder ist es doch ein Schwarm mit einer nicht flugfähigen Königin? EIgentlich sehr spät dafür, aber vielleicht im ZUsammenhang mit Deiner Einengung?


    Schwärme unter Gitterboden hatte ich das dieses Jahr auch 2 mal. Habe sie mühsam herausgepopelt und sie haben sich beide gut entwickelt.


    Also ich würde sie rausholen und sieben oder wenn schon zu viel Wildbau da ist, Boden wechseln und den Wildbau nach einer Königin durchsuchen.


    Gruß Jörg


  • oder ist es doch ein Schwarm mit einer nicht flugfähigen Königin? EIgentlich sehr spät dafür, aber vielleicht im ZUsammenhang mit Deiner Einengung?


    Die (gezeichnete) Königin ist aber immer noch in der Beute. Wäre da ein Schwarm raus, hätte die doch die Beute verlassen müssen?


    Zitat

    Schwärme unter Gitterboden hatte ich das dieses Jahr auch 2 mal.


    In unserem Verein schein dieses Phänomen gänzlich unbekannt zu sein. Vielleicht habe die aber auch noch nie eine Windel eingeschoben? :lol:


    Zitat

    Also ich würde sie rausholen und sieben


    Ist jetzt zu spät (ich musste ja die Windeln einschieben und konnte nicht lange warten). Habe sie in Blechdeckel eingeschlagen und zum Flugloch einlaufen lassen.

  • Hallo Joew,


    naja, und wenn jetzt eine Königin dabei war?


    Das mit Deinen Vereinskollegen ohne Schwärme unterm Gitter könnte vielleicht damit zusammenhängen, daß sie keine Gitterböden haben oder immer geschlossen halten ... oder noch nicht nachgeguckt haben.


    Gruß Jörg

  • hallo,
    zweimal habe ich die Kö an der äußeren Beutenwand gefunden. Ich denke da habe ich zu viel Rauch gegeben oder die Kö war an einer Randwabe und ist raus krabbelt. Normalerweise helfen die Bienen die Kö, den Weg zum Flugloch zu finden. Am Gitterboden kann das schwierig sein, da die Bienen oder Kö endlos versuchen, durch das Gitter rein zu kommen, was sie aber nicht schaffen. So kann es sein, dass die Kö, warum auch immer, mal draußen war und am Gitter hängen geblieben, da ziehen viele Bienen zu ihr und bauen da weiter.


    Ich achte immer drauf, dass keine Bienen am Gitter unten sind, wenn ich die Windel rein schiebe. Vor allem wenn die Bienen unterm Flugloch krabbeln können, verirren sich viele Bienen unter der Beute und manche finden den Weg nicht zurück.

    imkere als Hobby seit 2011 mit Dadant

  • Merkwürdig, ich hatte noch nie Bienen unten am Gitterboden hängen. Überhaupt noch nie, nicht mal 5 Stück oder so. Wovon sowas wohl abhängt? Ich habe Anflugbretter, so gelangen die Bienen auf direktem Weg in die beute und nicht darunter, vielleicht steht hier ein Zusammenhang?

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Das hatte ich dieses Jahr auch bei zwei Völkern, es waren recht dicke. Ich habe den Wildbau entfernt und unter die Beuten jeweils eine kleine OSB-Platte geschoben. Jetzt sind sie wieder eingezogen. Durch den Geruchskontakt durch den offenen Gitterboden und Dank des kuschligen Flairs im Innern der Europalette fühlten sich die Tanten wohl bemüßigt, nach unten zu erweitern, während in der Beute kaum was los war. Nun ist wieder alles gut.

    Allerherzlichste Grüße aus Ribbeck


    - Die Photosynthese war eine gute Idee. -

  • Merkwürdig, ich hatte noch nie Bienen unten am Gitterboden hängen. Überhaupt noch nie, nicht mal 5 Stück oder so. Wovon sowas wohl abhängt? Ich habe Anflugbretter, so gelangen die Bienen auf direktem Weg in die beute und nicht darunter, vielleicht steht hier ein Zusammenhang?


    Ich denke, Anflugbretter machen da schon was aus. Ich habe nämlich keine :wink:. Bei mir kommt wohl noch hinzu, dass die Beuten auf Balken stehen, die parallel zu den Kaltbaurähmchen liegen. Dadurch ist es ein relativ kurzer Weg vom Flugloch zum Gitterboden. Somit ist 4.5cm unter dem Flugloch eine Einflugschneise, die direkt zum Gitterboden führt. Da wird wohl gerne mal abgekürzt.