Volk auflösen, wie ?

  • Hallo, habe heute Abend bei einen Ableger geschaut. 2 Waben mit Brut, voller Weißelzellen. Noch ein paar Rundmaden. Recht Agressiv.
    Will in morgen auflösen, denke mal das gibt nichts mehr.
    Würde alle Weißelzellen brechen, die Brutwaben in ein andere Volk hängen, und die Bienen vor einen Kasten abkehren.
    Ist das sinnvoll ?
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Hallo Markus


    such dir ein Volk aus welches du verstärken willst, dann stelle die Waben des Ablegers am späten Nachmittag auf einen Wabenbock oder gib den Bienen anderweitig die Möglichkeit sich voll Honig zu saugen. Lege dann eine Einlaufhilfe vor das Flugloch des zu verstärkenden Volkes und schlage alle Bienen des Ablegers darauf ab, die betteln sich dann ein. Die Brutwaben würde ich entsorgen, da sie Unruhe in ein aderes Volk bringenund auch die Brutnestordnung stören. Außerdem besteht die Möglichkeit das Milben in das Volk gelangen. Viel Glück.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo,
    ich hab da auch mal eine Frage zum Volkauflösen.
    Eines meiner Völker dümpelt schon etwas länger vor sich hin, wollte ihnen aber nach der AS-Behandlung noch eine Chance und etwas Zeit geben.
    Kurz nach der Behandlung vor knapp 2 Wochen hab ich keine frische Brut gefunden, nur vereinzelt verdeckelte, auch Drohen. Die Königin hab ich aber gesehen.
    Letztes WE fast dasselbe Bild: nur noch ein paar Drohnen, wie ich dann aber sah, in Arbeiterinnenzellen, keine Stifte. Die waren auch grad am Schlüpfen. Diese Dröhnchen müssten dann ja eigentlich noch von der Königin sein.
    Frage: wenn ich dieses Volk auflösen will und die Queen nicht finde, wäre es ratsam, sie einem Volk aufzusetzen oder könnte schon ein Mütterchen drinsitzen?
    Oder sollte ich sie besser vorfegen, wobei ich die Frage habe, ob sie nicht alle zu ihrem alten Standort zurückkehren, ihre Wohnung suchen und sich verzweifelt am Stein sammeln werden. Die 4 Kästen stehen nebeneinander, daher kann ich ihnen keinen großen Abstand vom Standort bieten.
    Habe hier zwar schon ähnliche Threads gefunden, die aber nicht wirklich Antworten auf die Fragen gaben.
    Grüße
    Brigitte

  • Hallo Brigitte!


    Ich würde sagen wenn vor 14 Tagen noch eine Königin da war werden heute keine Drohnenmütterchen da sein.
    Daher würde ich raten, die Bienen samt und sonders ins Gras vor ein zu verstärkendes Volk zu kehren, ob die Königin dabei ist wäre mir wurscht, da sie aller Voraussicht nach nix taugt und sie daher von den Bienen entsorgt werden wird.
    Die am Abend zum alten Platz zurückgeflogenen Bienen würde ich in der Dämmerung einsammeln und dem anderen Volk zugeben (direkt ans Flugloch kippen). Ggfs. kannst du dann auch dort das Flugloch analog zum "Beuten umsetzen auf kurze Distanz" mit ein paar Zweigen verstellen, sodass auch die ganz sturen Flugbienen anderentags nicht erneut perspektivlos am Steine abhängen.
    Die Waben des Mickerlings würde ich einschmelzen oder sonstwie entsorgen.


    Gruß
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Ok, so werd ichs wohl morgen machen.
    Hab sie vorhin durchgesehen und es war noch immer nix an Stiften o.ä., Königin scheint auch abhanden gekommen zu sein.
    Was mich allerdings gewundert hat, ist die Tatsache, dass sie nach meiner Aktion wohl aufgewacht und zum Teil geflogen sind und mit dicken Pollenhöschen zurückkamen. Die letzten 2 Wochen haben sie einfach nur rumgesessen und gegammelt.
    Sie sind auch ziemlich griffig, fliegen schnell auf, beruhigen sich aber auch wieder schnell.
    Ein seltsamer Haufen :confused:


    Grüße
    Brigitte