Bienen vor dem Stock

  • Ich bin gerade sehr ängstlich, da bei unserem stärksten Bienenstock heute den ganzen Tag eine grosse Ansammlung von Bienen draussen vor dem Einflugloch waren und nicht hineingekommen sind. Ich habe kürzlich die Einfluglöcher verkleinert, weil ein paar Hornissen bei den Stöcken herumgeflogen sind. Und jetzt ist es bereits dunkel, und die Bienen sind noch immer draussen. Es sind auch definitiv keine Drohnen, sondern die normalen kleinen Arbeiterbienen.


    Was kann da los sein? Versucht ein fremdes Volk, einzuziehen oder den Honig zu stehlen? Hat das Volk irgendein Problem und schmeißt die Bienen raus? Muss ich irgendwas tun?

  • ...Muss ich irgendwas tun?...


    Ja, auf Deine Hände setzen und die Mädels in Ruhe lassen :-)


    Wie warm ist es denn bei Dir? Wenn es den Mädels am Abend in der Kiste zu warm wird, dann ist es vollkommen normal, dass ein (großer) Teil von ihnen auf dem Flugbrett am Abend rumlungert... Fehlt nur noch, dass sie eine Kippe rauchen, so schaut es zumindest aus :lol:


    Und Herbert, wegen ein "paar Hornissen" gleich das Flugloch zu verkleinern, das ist bei Deinem "stärksten Bienenvolk" vermutlich etwas übertrieben. Wie groß / wie weit offen ist das Flugloch denn zur Zeit offen? Räuberei oder ggf. Wespen sind in dieser Jahreszeit eher ein Problem, als die paar Hornissen, die gehen doch sowieso nicht in den Stock rein.


    Grüße
    Axel

  • Hallo Herbert, ich glaube es ist nur zu warm und die Bienen belüften von außen da du ja das Flugloch verkleinert hast. Ich war heut um halb 5 morgens kurz bei den Bienen und da waren auch bei den stärksten 2 gute Hände voll drausen.
    Oder hast du gerade AS-Behandlung?


    Keine Panik. Suchwort "Bienenbart" vielleicht hilft das dir weiter.
    Schönen Abend

  • Naja, kalt ist es nicht gerade, aber in den letzten Wochen wars schon viel wärmer, und da haben sie sich auch nicht so verhalten.


    D.h. das Flugloch sollte ich noch nicht auf kleiner stellen, sondern ganz offen lassen? Wann macht man das sinnvollerweise etwas kleiner?

  • Ah, zu warm wegen kleinem Flugloch! Das ist es vermutlich. Na, dann mach ichs wohl lieber wieder auf.


    AS-Behandlung gibts heuer keine, weil wir kaum Milben haben.


    Danke für alle Antworten.

  • Ah, zu warm wegen kleinem Flugloch! Das ist es vermutlich. Na, dann mach ichs wohl lieber wieder auf.


    Deine Beuten haben doch einen offenen Gitterboden? Da macht das Flugloch nun nicht den entscheidenden Unterschied, wenn der komplette Gitterboden offen ist. Warm eher wegen allgemeiner Lufttemperatur und Sonnenbestrahlung auf der Kiste tagsüber. Kein Stress also wegen offenem Gitterboden, Fluglock und Temperatur... Das Flugloch sollte jedoch zur Zeit wegen Räuberreigefahr reduziert sein, wir haben es bei unseren starken Völkern auf die Hälfte der Breite reduziert, einfach ein entsprechend zugesägtes Kantholz ist eine einfache Methode. Schwächere Ableger bekommen noch kleinere Fluglöcher.


    AS-Behandlung gibts heuer keine, weil wir kaum Milben haben.


    Sicher? :roll:
    Schon mal die Tage kontrolliert? Natürlicher Befall auf der Windel gezählt? Puderzuckermethode? Bei allen Völkern? Auch nach der ersten Behandlung im Juli? Der Unterschied kann an einem Standort dramatisch sein!


    Wann hast Du das letzte Mal kontrolliert dieses Jahr?


    Grüße
    Axel

  • Bei meinen Bienen ist das gleiche Verhalten festzustellen: mal der eine Stock mehr, mal der andere...Ich mach mir da keinen Kopf mehr, es ist auch alles in Ordnung. Hornissen sind bei mir übrigens immer wieder vereinzelte Gäste an den Bienenbeuten. Sie machen mit lautem Gedröhn mächtig Rabbatz und versuchen sich ab und an eine Biene zu holen. Klappt aber nicht! Ich habe es beobachtet. Die Bienen sind zu zahlreich draußen und das verwirrt die Hornissen, sie können sich nicht auf ein Ziel festlegen und ziehen immer wieder frustriert ab! Ich glaube es klappt bei denen auch nur mit schwachen Völkern-wie das eben so mit der Auslese ist...Dafür sind sie ja da. Gruß Schäfchen

  • Deutsche Hornissen sind keine Gefahr - eine Hornisse braucht 20 Anläufe, um eine Biene zu erwischen.
    Außerdem ist es max. 750 Hornissen pro Volk gegen 30000 Bienen - da sei ihnen die eine oder andere Biene gegönnt, zumal sie auch extrem gefährdet sind.


    Und deine Außen-Bienen sind Altbienen, die es nicht mehr so warm mögen, die sitzen lieber auf der Veranda - alles normal.:Biene:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen