Temperatur Ameisensäure - Liebig Dispenser

  • Hallo zusammen,


    meine erste AS Behandlung der Völker Anfang August hab ich schon erfolgreich durchgeführt und es hat soweit alles recht gut geklappt.


    Nun hab ich vereinzelt gelesen, dass manche die AS in gekühltem Zustand Abends ins Volk geben, damit die Verdunstung am Anfang nicht gleich zu hoch ist und die Bienen nicht in einen AS Schock reinlaufen u
    nd dann teils schlagartig sich vors Flugloch begeben. Das hab ich so nicht gemacht, leuchtet mir aber ein.


    Deshalb nun meine Frage zur Temperatur der Ameisensäure für den Liebig Dispenser. (den ich verwende.)
    Vielleicht kann da ja jemand aus dem "Nähkästchen" plaudern und seine Erfahrungen weitergeben.


    Auf welche Temperatur sollte man die AS runterkühlen?
    Wie kalt sollte die sein? (Min. / Max. Temperatur?!?) Wie lange in den Kühlschrank oder gar Gefrierschrank?
    Wie handhabt Ihr das? Die AS in die Fläschchen füllen und dann erst mal ab damit in den Kühlschrank?
    Gibt es da Risiken für die anderen Dinge, die im Kühlschrank stehen?


    Ich plane meine zweite AS Behandlung kommendes Wochenende zu beginnen und würde gerne dann die gekühlte AS spät Abends in die Völker einbringen und über den Liebig Dispenser verdunsten.


    Danke schon mal vorab für Euere Ratschläge und Hinweise.


    Grüsse

    :daumen: Iss Honig, mein Sohn, denn er ist gut, und Honigseim ist süß für deinen Gaumen! Die Bibel - Sprüche 24,13 -> http://THEFOUR.COM

  • Hallo Johannes


    gekühlte As ist meines Wissens nur bei der Schwammtuchmethode notwendig, bzw. vorteilhaft. Beim Nasseheider-Verdunster und auch beim Liebig Dispenser wird durch die Tropfmethode reguliert, deshalb ist eine gekühlte AS bei diesen Anwendungen nicht notwendig.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Gekühlte Ameisensäure war schon der Tod vieler Völker, wenn mit Dispenser und Nassenheider gearbeitet wird. Weil sie sich erwärmt und dabei ausdehnt und der Vorratsbehälter ausläuft. Es gibt hier unendlich Beiträge. Suche!


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • ...beim Liebig Dispenser wird durch die Tropfmethode reguliert...


    Hi!
    Es kommt zwar ein Tropfeinsatz in den Flaschenhals, aber die Verdunstungsdosierung erfolgt über die Dochtgrösse! Sonst wäre sie nicht einstellbar - ausser durch versch. Tropfeinsätze. Es gibt aber nur einen einzigen Tropfeinsatz!


    Die Flasche MUSS vollständig, bis zum Anschlag, auf die Platte samt Docht gesteckt werden, sodass durch die Saugwirkung des am Anfang noch trockenen Dochtes und später durch die Verdunstung (bei gesättigtem Docht) ein Unterdruck in der Flasche entsteht. So wird sichergestellt, dass auch nur die Menge aus der Flasche gesaugt wird, die auch verdunstet ist.


    In der Mitte ist als zusätzliche Sicherheit eine Vertiefung in der gelben Platte, eine Art "Wännchen". Wäre der bereich an der Flaschenöffnung nicht ganz dicht, so würde sich das Wännchen bis zu dieser Undichtigkeit mit Säure füllen. Dann kann keine Luft mehr in die Flasche und auch keine weitere Säure mehr raus (Unterdruck), bis wieder soviel Säure verdunstet ist, dass wieder ein Luftbläschen reinblubbt ...


    Stellt sich das Papier beim Aufdrücken hoch (am Rand) - einfach mit Fingern (Handschuhe is ja klar!) bissl glattstreichen. Das geht gut, weil sich in der Mitte sofort eine feuchte Stelle bildet und das Papier weich wird.


    Nur so erreicht man eine mildere / sanfte Anreicherung der Stockluftkonzentration im Vergleich zur Schwammtuchmethode.


    Keine gekühlte AS in Unterdruckverdunster mit Vorratsflasche!!!

  • Supi! Danke für Die Rückmeldungen. Dann hab ich ja bereits die AS Behandlung richtig gemacht und werde auch die künftig anstehenden mit dem Dispenser durchführen - ohne gekühlte AS. Danke für den Hinweise und die ausführlichen technischen Details. So lernt man(n) doch die Hintergründe und Zusammenhänge zu verstehen. Wer nicht frägt bleibt dumm. :-)


    Grüsse

    :daumen: Iss Honig, mein Sohn, denn er ist gut, und Honigseim ist süß für deinen Gaumen! Die Bibel - Sprüche 24,13 -> http://THEFOUR.COM

  • Hallo


    Bzgl. Liebig Dispenser und gekühlter AS geistern soviele verschiedene " Ratschläge " durchs Internet - da sind Fehler bei Neueinsteigern eigendlich vorprogramiert. Ich hatte mich vor meiner ersten AS Behandlung auch schlau machen wollen welche Temperatur die AS haben müßte - Gottlob bin ich auf einen Beitrag gestoßen der es so genau so wie Frank erklärt hat. Ich verstehe nicht warum so etwas wichtiges nicht im Beipackzettel des Liebig Dispensers steht.Als Neuling in solchen Sachen fühlt man sich da doch echt verschaukelt - zumal man meist weiß welche Auswirkungen eine falsche Handhabung haben kann.


    Gruß

    Der untrügliche Gradmesser für die Herzensbildung eines Menschen ist, wie er die Tiere betrachtet und behandelt.

  • Hallo


    Bzgl. Liebig Dispenser und gekühlter AS geistern soviele verschiedene " Ratschläge " durchs Internet - da sind Fehler bei Neueinsteigern eigendlich vorprogramiert.
    Gruß


    tja, wenn die Neueinsteiger lieber 20 verschiedene Versionen im Internet statt eine Gebrauchsanleitung, die bei jedem Liebig Dispenser erhältlich ist, lesen,
    ist es klar das die Behandlung in die Hose geht.


    gruss
    rudi

  • Hallo Rudi


    Habe mir eben nochmal die Bedienungsanleitung des Liebig Dispensers durchgelesen - da werden keine Angaben zur Temperatur der AS gemacht. Es wird nur darauf hingewiesen das bei zu hohen Wetterbedingten Temperaturen in der Flasche durch verdunstende AS ein Überdruck entstehen kann.
    Nichts vom auslaufen durch zu kalte AS die sich bei Erwärmung ausdehnt.
    Siehe hier
    Hätte mich jetzt aber auch gewundert - habe den Zettel bestimmt mehrfach gelesen weil ich irgend was von gekühlter oder sogar eingefrorener AS gehört hatte.


    Gruß

    Der untrügliche Gradmesser für die Herzensbildung eines Menschen ist, wie er die Tiere betrachtet und behandelt.

  • ja, als Anfänger tut man sich hart, jeder sagts irgendwie anders.


    Das mit der gekühlten AS wurde pauschal sogar in einem Anfängerkurs in Mitwitz propagiert. Auf meine Nachfrage hin, ob das auch für Dispenser gilt, war die klare Aussage JA, AS immer nur gekühlt in die Völker. Selbst mein Hinweis auf die Ausdehnungsproblematik hat an dieser Aussage nichts verändert. AS wird gekühlt, basta.


    Das hat mich doch sehr verwundert.


    Dass ich keine im Auto in der Sonne geparkte und gebratene AS (womöglich noch in der schwarzen Flasche) in die Völker kippe versteht sich doch irgendwo von selbst ... das wurde so in einem Nebensatz als Gegenüberstellung erwähnt.


    Aber genau das ist oft das Problem: "versteht sich doch irgendwo von selbst" ... jemand, der bissl Ahnung von Physik hat, kann das schnell nachvollziehen, ein anderer weniger gut.


    Nichts desto trotz bin ich diesmal mit der Verdunstungsmenge / Tag auch nicht zufrieden: ich hatte deutliche Unterschiede in den Völkern (am selben Stand, "versteht sich") von Sa bis gestern abend. Es gab einen Ausreisser nach oben mit etwa 37 ml / Tag - vermutlich lags wieder an der Volksstärke. Der Rest war wieder so um die 25 ml / Tag.


    selbst bei geschätzt gleich starken Völkern sehe ich Unterschiede. Zum Glück innerhalb vermuteter Toleranzen, denn max. Verdunstungswerte / Tag hab ich noch nirgens gefunden - immer nur Minimalwerte, ab denen eine ausreichende Wirksamkeit zu erwarten ist. Diese stehen ja auch auf der Flasche drauf.


    Die 37 sehe ich allerdings schon als sehr grenzwertig an (habe als BR zwei Flachzargen 2/3)


    Hat einer eine Idee, wieviel der anfangs trockene Docht schluckt, bevor die tatsächliche Verdunstung den Flaschenpegel verändert?


    Weil ich (und die meisten anderen wohl auch) ja die getränkte Einheit ausm Volk nehmen. Diese Menge müsste man eigentlich von der Gesamtverdunstungsmenge abziehen.

  • Danke Frank für deine präzisen Ausführungen, auch beim Nasseheider-Verdunster verdunstet die AS vom Docht, nur bei der vertikalen Zusatzausrüstung tropft AS auf den vertikalen Docht (Tuch).

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • immer gerne.
    die versch. Nassenheider kenn ich nicht, schongarnicht die Unterschiede. Mir gefiel am LDis die Einfachheit.
    Wobei m.W. der Hintergedanke / Ziel beim Nassenheider ja ist, möglichst unabhängig von äusseren Umständen (Temp + rel. Luftfeuchte) die optimalen Verdunstungswerte zu erzielen.


    ich hab wegen Fehlinformationen das erste mal auch mit gekühlter AS in der Medflasche gearbeitet. aber auch ich habs dann mal kapiert :-)