Verunreinigungen durch Bienenkot....

  • Hallo zusammen,


    ich habe meine Bienen bei uns am Haus stehen, reichlich Kleingärten in der Nähe und bis zum See ca. 150-200 m. An diesem See sind nun viele Lauben (Erholungsgrundstücke...). Hatte gestern Abend einen Anruf von einem dieser netten Laubenpieper, dass meine Bienen sein Auto beschmutzen und seine gesamte Terrasse verunreinigen würden. Er meint, dass wohl meine Bienentränke zu klein sei, da ja die Bienen zu ihm aufs Grundstück kommen, um Wasser zu holen und dabei auf seinen Bezitz schei....
    Mal abgesehen von dieser absolut witzigen Behauptung, brauchen denn die Bienen in dieser Jahreszeit überhaupt eine Bienentränke? Ich dachte dass das nur im Frühjahr wichtig und notwendig ist, um die Vorräte "aufzulösen" und ähnliches. Jetzt ist doch reichlich Feuchtigkeit im Nektar enthalten und am Morgen sind ja die Grasflächen auch recht lange feucht vom Morgentau. Naja, und dass die Bienen nun gerade auf sein Grundstück fliegen, obwohl ja davon noch reichlich andere Flächen bereitstehen.... Konnte mir der Kerl auch nicht so richtig beantworten, aber auf jeden Fall meint er, ist meine Bienentränke offensichtlich viel zu klein. Er meinte, da er ja auch "Ahnung" hätte, kann ich das schon glauben und ich soll schleunigst was ändern.... Auf jeden Fall hab' ich mich da schon über diese Frechheit geärgert....
    Würde mich also mal interessieren, ob das mit der Bienentränke nun wirklich so ist wie der Kerl da behauptet. Zumal die Bienen an meine Tränke nicht rangehen....
    Vielleich hat ja jemand eine Anregung oder Meinung zum Thema, würde mich über eure Beiträge freuen...


    Danke schon mal und einen schönen Tag noch


    Grüße
    Jürgen

  • Hallo Jürgen , keine Reaktionen zeigen . Bist Du im Verein , dann besteht Rechtsschutz über den Landesverband . Und den Beweis das es deine Bienen sind muß erst mal erbracht werden . Und ich gehe mal davon aus das Bienenhaltung dort Ortsüblich ist oder das es ein ländliches Gebiet ist und bei reichlich Kleingärten hast Du sowieso nichts zu befürchten da dort mit Bienenflug immer zu rechnen ist . Es steht dem Betroffenen frei sich ein anderes Erholungsgrundstück zu suchen .


    Imkerverband Berlin e.V.
    Geschäftsstelle: Lorenzstr. 48, 12209 Berlin
    Tel.: 030 / 92 12 64 42
    Fax: 030 / 92 12 64 43
    post@imkerverband-berlin.de
    www.imkerverband-berlin.de


    Alle in den Berliner Imkervereinen organisierten Imker sind über den Imkerverband Berlin umfassend versichert. Die Imkerglobalversicherung hilft Ihnen als Imker, falls Ihre Bienen Opfer eines Diebstahls werden sollte oder Sie z. B. durch einen Brand Ihre Bienen verlieren sollten. Die Versicherung übernimmt die Kosten in einen Rechtsstreits.



    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von derbocholter ()

  • Hallo Jürgen,
    hat er auch schon Forderungen gestellt?.
    Du kannst fünf Tränken bei Dir aufstellen und die Bienen werden sich trotz allem IHRE Wasserstelle suchen.
    Dass das Auto immer mal wieder von Kotspritzern getroffen wird ist die natürlichste Sache der Welt. Nur, dass das Kot von Bienen und dann noch von DEINEN Bienen ist, kann nicht nachgewiesen werden. Alle fliegenden Insekten koten in der Luft.
    Eine Verschmutzung der Terrasse mit Bienenkot würde ich mir eigentlich gerne einmal ansehen.
    Die Anschuldigungen sind lächerlich.
    Massive sichtbare Verkotungen von Bienen gibt es nur beim Reinigungsflug und die auch nur in der unmittelbaren Umgebung des Bienenstandortes. Wenn es nicht gerade frische Wäsche ist, der nächste Regen wischt es weg.
    Es gibt Gerichtsurteile gerade zum Auto die immer dem Imker recht gaben, dass dies eine hinnehmbare "Belästigung" ist.
    Also lass dich nicht nervös machen und ärgern schon gar nicht.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Eisvogel () aus folgendem Grund: Josef mit Jürgen getauscht

  • Hallo Jürgen,


    geh' doch erst mal rüber und sieh Dir es Dir selbst an, kann ja nicht schaden. Und wenn die Bienen das Wasser vom Laubenpieper lieber mögen als Deines, dann kannst Du Dir da ja noch was abgucken...oder mitnehmen :wink:


    Gruß, Henrike

    Das Ganze ist mehr als das Summen seiner Teile.

  • Hallo Jürgen,


    geh' doch erst mal rüber und sieh Dir es Dir selbst an, kann ja nicht schaden. Und wenn die Bienen das Wasser vom Laubenpieper lieber mögen als Deines, dann kannst Du Dir da ja noch was abgucken...oder mitnehmen :wink:


    Gruß, Henrike


    Hallo Jürgen , keineswegs da auftauchen ist bestimmt zu deinen Nachteil .


    Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Guten Morgen,


    Danke für die Hinweise, an den Imkerbund hatte noch garnicht gedacht, ist aber ein guter Hinweis. An unseren Vereinsvositzenden hatte ich den Kameraden schon verwiesen.... Ist aber bisher erst der zweite Laubenpieper der sich da mal geäußert hatte. Viele kaufen ja bei mir Honig und sind auch bestens von bzw. über meinen Stand informiert. Aber was soll's, "Meckerer" gibt es wohl immer - sei es der Flugplatz oder die Bienen....
    Also nochmals Danke für eure Hinweise, beruhigt mich.
    Grüße
    Jürgen