Ist das normal?

  • Hallo,


    ich behandel nun meine 2 Völker seit 2 1/2 Wochen mit Ameisensäure (Langzeitverd.).


    Bei Volk 1 fielen sehr viele Milben ab, nach 2 Tagen etwa 40 Stück, bei Volk 2 nach 2 Tagen 3 Stück. Bei Volk 1 wurden es immer mehr bis ich sie nicht mehr zählen konnte ich schätze um die 300 oder mehr. Bei Volk 2 wurden es nur einige mehr, vielleicht 20.
    Nun habe ich vor 3 Tagen die Bodeneinlagen gewechselt und heute kann ich schon bei Volk1 wieder um die 100-150 Milben schätzen. Bei Volk 2 sind es etwa 25.


    Meine Fragen:
    1. Ist es normal, daß nach über 2 Wochen Behandlung bei Volk 1 immer noch so viele Milben fallen?
    2. Kann es sein, daß bei Volk 2 die Milben trotz Behandlung mehr werden?


    Die Völker stehen direkt nebeneinander und in beiden ist auch die Verdunstungsmenge gleich, etwa 20 ml pro Tag, AS 60% und jeweils zweizargig.
    Es sind meine ersten Völker und ich bin mir unsicher ob das alles so richtig ist. Mein Imkerpate ist mir da auch keine große Hilfe...
    LG asp

  • Hallo zusammen


    ja ist das normal ?


    Ich gehe mal davon aus dass die beiden Völker vergleichbar sind ?
    Und nicht z. B. eines davon ein Ableger ist, oder geschwärmt hat, und auch in ähnlicher Stärke .


    Also ich hatte eine ähnliche Bild allerdings bei mehr Völker und zwar mit einer Spreizung von 10 -800 Milben.
    Für mich heißt dass, diese Völker 3v20 boten den Milben besser Vermehrungschancen als alle anderen.
    Der Durchschnitt ohne diese lag unter 50 Milben pro Volk die Behandlung erfolgte mit Nassenheider 180ml bei AS 85%
    Aus den drei Kandidaten flog sofort die Königin und wurde nach einer Nachbehandlung,
    ohne größere Milbenmengen, durch eine neue ersetzt.


    Die waren auch nicht die Besten von der Honigleistung und wie ich das sehe aus der gleichen Mutter hervorgegangen.
    Über die Einflüsse der Abstammung kann ich nichts sagen und verstehe ich auch nichts, aber auffällig ist das schon.
    Falls noch eine Kö zu bekommen ist würde ich die austauschen auf keinen Fall im nächsten Jahr zur Zucht verwenden.
     
    mfg
    moikaner

  • ...2 1/2 Wochen mit Ameisensäure (Langzeitverd.)...
    ...etwa 20 ml pro Tag, AS 60% und jeweils zweizargig.


    Hallo ASP,


    ist das nicht ein bisschen sehr lange? Das sind ja schon 300ml pro Volk!?


    Wie sehen Deine Einschübe aus? Vielleicht lagen auch noch Milben aus der ersten Woche auf irgendwelchen Querträgern, Unterträgern oder so. Und die sind mittlerweile alle heruntergepurzelt ...


    Und terminlich bist Du auch etwas spät dran. Jetzt "sollten eigentlich" die fitten Winterbienen erbrütet werden.


    Ich verdunste max. 180ml pro Volk. Das ergibt dann etwa 8...10 Tage. Die Bienen leiden auch unter den AS-Dämpfen und schränken die Brut ein.


    Mach doch mindestens eine Behandlungspause von 2 Wochen und kontrolliere in der 2. Woche den natürlichen Totenfall.


    Gruß Jörg

  • Es ist nicht normal, 60 %-ige AS als Langzeitbehandlung sooo lange im Volk zu belassen. Möchtest Du noch Brut und damit Winterbienen haben?

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Irgendwie verstehe den Sinn nicht ganz mit der Zeit von 2 einhalb Wochen.?
    Was so 17 Tage sein dürften.
    Die Milbe geht kurz vor dem Verdeckeln in die Zelle. Die Verdeckelungszeit
    ist 12 Tage, dann schlüpft das Bienchen mit den Milben.
    Wenn ich also Heute mit der AS-Verdampfung beginne und möchte die komplette
    von Heute an verdeckelte Brut erwischen, kann ich doch nach 12 Tagen mit
    der verdampferei Feierabend machen, was will ich ab dem 13. Tag noch erwischen???
    Nachbars Milben oder wie? Meine Denke ist verkehrt, oder ???
    Ich muss auch nicht während der 12 Tage Verpuppungszeit verdampfen, oder?
    Wenn die Zelle jetzt verdeckelt ist, wann legt die Milbe ihre Eier?
    wann schlüpfen die Milben?
    So lange sollte man behandeln - und wie lange ist das jetzt ???
    gruss
    rudi

  • Hallo,


    vielen Dank für Eure Antworten, ich weiß, daß ich nicht alles richtig mache, deshalb frage ich hier. Wie gesagt ich habe einen Imkerpaten, aber der ist im Verein ausgerechnet der, der die meisten Milben hat, und von dem habe ich auch Volk 1 bekommen. Alle anderen bei uns im Verein haben schon 1 oder mehr Leute die sie betreuen oder haben z.B. Hinterbehandlung, daher kann ich niemand anderen bekommen, sicherlich mal fragen, aber das meiste muß ich mir aus Büchern und dem Forum zusammensuchen.
    Ich werde jetzt erstmal die AS rausnehmen und dann nach 2 Wochen nochmal kontrollieren.


    Also nochmal vielen Dank
    Asp

  • Hallo Jörg,


    sicher ist es nicht das schlechteste, aber man muß als Anfänger halt öfters auch mal Fragen stellen die für erfahrenere Imker einfach überflüssig erscheinen und manchmal auch so simpel sind, daß man sich hinterher fragt, warum man da nicht selbst drauf gekommen ist. Das kostet, mich zumindest, erstmal Überwindung -man will ja nicht nerven-... :roll:
    Das nächste Problem ist bei mir z.B. die Einfütterung, da weiß ich auch nicht wie ich es richtig mache...
    Da kommt denn wahrscheinlich bald die nächste "dumme" Frage...


    Gruss Miriam:)