Völker vereinigen

  • Moin Moin,


    ich bin kein ganzer Neuling mehr, muss aber gestehen, dass ich noch nie Völker vereinigt habe. Das soll / muss jetzt nachgeholt werden. Zwei Ableger, die sich aus verschiedenen Gründen nicht mehr prächtig entwickeln konnten, sollen zusammenwachsen. Tipps und Anleitungen gibt es genug. Ich möchte jetzt und hier mit ein paar Thesen aufräumen und herausfinden, welche Methode von den meisten Usern verwendet wird. Die "beste und einzig wahre" Methode gibt es sowieso nicht.

    • Die schwächere Königin muss nicht entnommen werden.
    • Das schwächere Volk wird auf das stärkere gestellt.
    • Die Völker werden durch nasses Zeitungspapier getrennt.
    • Die Völker werden durch durchlöchertes Zeitungspapier getrennt.
    • Die Völker werden ohne Trennung aufeinander gestellt.
    • Die Völker werden ohne Trennung aufeinander gestellt und nur "eingeräuchert".
    • Die Völker werden ohne Trennung aufeinander gestellt und nur mit Nelkenöl eingesprüht"ingeräuchert".
    • Vereinigen geht nur mit Schnaps. (Ich weiss ber nicht wie.)
    • Die Völker werden durch eine Bienenflucht getrennt getrennt.
    • Das schwächere Volk lässt man einlaufen.
    • Jetzt (Ende August) kann nicht mehr vereinigt werden.


    Ich hoffe, ich habe nichts vergessen und bin gespannt, ob und wie ihr aus 2 eins macht.


    Gruss willem

  • Hallo willem , vereinigen mache ich immer Mitte Oktober, dabei werden die Völker mit durchlöchertes Zeitungspapier getrennt.
    Die bleibende KÖ sitzt dabei immer unten am Flugloch . Die andere KÖ wird abgedrückt und das Restvolk aufgesetzt.
    Und bedenke , 2 KÖ bis Oktober erzeugen mehr Brut und damit Bienen .
    Warum willst Du Völker durch Bienenflucht trennen ? Die letzten fünf Reihen deiner Vereinigungsversuche ,mit Nelkenöl geht gar nicht, kannst Du glatt vergessen .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Wie seht ihr eigentlich die Chancen, wenn das schwache Volk oben mit Zeitungspapier aufgesetzt wird, die alte Königin aber nicht abgedrückt wird.
    Die Bienen sollen das selber regeln. (hab meine Kös nicht gezeichnet und mag nicht suchen)
    Wie groß ist die Chance, dass die "bessere" Königin überlebt? Oder habe ich aller Wahrscheinlichkeit nach im Frühjahr nen drohnenbrütiges Volk??

  • eigentlich ist "eigentlich" ja ein schönes Wort :wink: - und eigentlich sollten die Bienen die bessere wählen können.
    Ausschließen kann man niemals nichts. Wenn es zB um eine wertvolle bzw wertvollere Königin (für den Imker?) geht. Dann würd ich das nicht drauf ankommen lassen, sonst wenn`s keine Rolle spielt:
    Es wird nur eine geben!


    @Josef:


    Mal ganz konkret. Bei Dadant zB, das starke Volk hat schon den Bienensitz und den Vorrat angeordnet und im Oktober setzt man das schwachere oder den nicht ausreichend angewachsenen Ableger oder Schwarm oben auf:
    Wann sind sie unten? Setzt Du dann auch auf jeden Fall noch Waben um vom oberen Volk, wenn sie unten nicht per se schon auf 12 sind?


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo Marion , bei DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Die Dadant US Frankenbeute (11 Waben ) ist Größenmäßig wie12 DNM Waben .


    Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Josef, hatte "Schaltschwierigkeiten".


    Ich meinte die Vorgehensweise bei Einraumbetriebsweise und Großwaben. Hier nicht aufsetzen, sondern Rauch und einlaufen lassen und ggf. BW zuhängen und FW bis es passend ist?


    Ich denke ja, ich brauch es gsd nicht. Alle ganz gut im Kommen hier.

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo Marion , der Fragesteller hat Segeberger DNM und dafür war die Antwort, nicht für dich .


    Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hier nicht aufsetzen, sondern Rauch und einlaufen lassen und ggf. BW zuhängen und FW bis es passend ist?


    Hallo Marion,


    so werde ich es machen. Ich hab 4 Schwache. Eines werde ich auflösen. Kö abdrücken, Bienen vor 1 Volk fegen. Die abgefegten BW werden auf die anderen beiden aufgeteilt. Die Futterwaben auf alle 3.


    Allerdings wird das erst was für Mitte bis Ende September.

  • Hallo Marion,


    so werde ich es machen. Ich hab 4 Schwache. Eines werde ich auflösen. Kö abdrücken, Bienen vor 1 Volk fegen. Die abgefegten BW werden auf die anderen beiden aufgeteilt. Die Futterwaben auf alle 3.


    Allerdings wird das erst was für Mitte bis Ende September.


    Hallo,


    dies ist die Methode, wenn man GANZ SICHER gehen will. So mache ich dies auch mit einigen Völkern dieses Jahr, um wertvolle Königinnen nicht zu riskieren, und teilweise auch deshalb, weil bei einigen Beuten (Trogbeute beispielsweise) es schwer ist mit dem Aufsetzen.


    Ansonsten habe ich auch mit der Zeitungspapiermethode eigentlich immer gute Erfahrungen gemacht, z. B. beim Afsetzen von Begattungskästchen zwecks Umweiselung eines "Altvolkes".


    Gruß
    KME

  • Hallo zusammen,


    warum so kompliziert? Geht es nicht viel einfacher und zwar indem man ein Volk weisellos macht (etwa 3 Tage vorm Vereinigen) und dann die Waben beider Völker im Block nebeneinander einhängt und später die Waben sortieren?
    Wichtig ist, dass die Kö nicht auf der Kontaktwabe ist und dass man die Waben des weiselrichtigen Ablegers/Volks im Block ohne Durchmischung zum anderen Volk einhängt. Die Bienen der legenden Kö schützen sie und verteilen ihr Duft an fremden Bienen. weisellose Bienen sind auch nicht kampflustig!


    Ich habe selbst als es noch Drohnen gab viele Völker mit einem Ableger vereinigt, es hat immer gut funktioniert, ohne Papier und alles! Einfach eine Futterwabe am Rand des weisellosen Volkes eingehängt und die 3 Waben des Ablegers im Block getragen und hinter der Futterwabe eingehängt. fertig!



    Und bedenke , 2 KÖ bis Oktober erzeugen mehr Brut und damit Bienen


    Ich sehe es nicht immer so :)
    Die Legeleistung der Kö wird von der Volksstärke bestimmt, also zwei gute Kö in zwei schwachen Völkern erzeugen nicht unbedingt mehr Brut als ein vereinigtes starkes Volk. Ich würde auch nicht so spät vereinigen, denn das Volk sollte noch genug Zeit haben um seinen Wintersitz selber herzurichten und meine (unsichtbare) Fehler bei der neuen Wabenordnung zu korrigieren.



    Lg Salsero

    imkere als Hobby seit 2011 mit Dadant

  • Der Drohn vereinigt keine Völker mehr, außer es ist Schwarmzeit.
    Warum vereinigt der Drohn keine Völker mehr?
    Weil es nix bringt.
    Und never ever Brutwaben legolisieren!
    Und das sagt der Drohn nicht aus dem Bauch heraus, sondern das weiß der Drohn durch das rytmische dreiwöchige Schätzen von vielen Völkern über mehrere Jahre, mit Hilfe der Liebefelder Methode.


    Besser Kleinstvölker überwintern als was vereinigen von dem keiner geanu weiß ob es wirklich gesund ist.

  • Und wenn es einem darum geht die Völker Anzahl zu reduzieren und dabei die übrig bleibenden Einheiten möglichst stark einzuwintern . Wäre das zuletzt beschriebene Verfahren dann nicht legitim????
    Grüße Simon

    Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.
    Georg Bernhard Shaw