Wespennest im Jalousiekasten

  • Hallo,


    es erwischt mich in diesem jahr zum 2. mal als völliger Bienenlaie. :lol:
    Warum auch immer Maja und co in diesem Jahr grad einen Narren an mir gefressen haben...Im Mai hab ich mich hier angemedet, weil Soli Bienen meinen Balkon als "Puff" benutzt haben. Nach dem ihr mich hier aufgeklärt habt, konnte ich in völliger Coexistenz mit den Bienchen leben und freu mich sogar ein wenig aufs nächste Jahr. :lol:
    Nun hab ich aber den totalen Horror und wünsch mir die niedlichen Solis zurück...In meinem Geschäft hat sich im Jalousiekasten binnen weniger Tage ein Wespennest gebildet. Also Wespenallergiker der totale Horror! Hinzukommt wechselnder Kundenverkehr. Uns und -keine Ahnung wieviel Wespen- trennen lediglich 2 Holzschrauben. Der Kasten liegt innen. Mein Vermieter bot an einen Kammerjäger holen. Davon mal abgeshen dass ich keine Lust auf Gift habe, hoffe ich doch auf eine humanere Lösung. Frage aus dem Mustopf als Laie: Wenn ich die elektrisch betriebene Jalousie einige Mal hartnäckig rauf und runter fahre, habe ich da vielleicht eine Chance das die Wespen ein Einsehen habe dass der Platz nicht gut ist und freiwillig das Weite suchen?? Ich habs 3 mal gemacht und eigentlich wirden die Tiere eher agressiv. Verständlich! Die Frage wäre halt, kann man Wespen quasi "erziehen"? Konsequent weitermachen und die gehen evtl. freiwillig?
    Ich hab keine Ahnung wie die Tiere ticken. Ich will keinem weh tun, aber Coexistenz so wie damals mit den Solis kann ich mir wirklich nicht vorstellen. Hoffe auf euren Rat!


    LG
    Tatjana

  • Moin Tatjana,


    das Nest hast Du da seit dem Frühjahr, wahrscheinlich. Inzwischen ist es so groß, dass es Dir auffällt und die Jalousie sie stört. Mit den ersten Frösten ist es dann vorbei mit ihnen.


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Hallo Tatjana,


    die Wespen hast Du sicher schon seit Frühjahr, Du hast sie aber erst nicht bemerkt. Die Wespen werden jetzt etwas stärker, das Volk stirbt dann aber im Herbst und nur die Jungköniginnen überwintern (Glück für Dich: auswärts). Ab November hast Du dann also wieder Deine Ruhe. Dann könnte man auch bequem den Rolladen aufschrauben und reinigen -- abdichten gegen zukünfitge Besiedelungen wird schlecht gehen.


    Rollobewegungen und sonstige Belästigungen würde ich bleiben lassen, das macht die Wespen wahrscheinlich aggressiv.
    Kammerjäger? Kann man von hier aus schlecht beurteilen, aber bisher bist Du mit Deinen Untermietern klargekommen...:Biene:

    Mit freundlichen Grüßen -- Traugott Streicher

  • Seit Frühjahr?? Bin platt! Ich mach täglich das Rollo rauf und runter. Ich hab nie eine gesehen bis vor Kurzem. Was treiben die da drin wenn da 2x täglich sich ein Rollo bewegt?
    Ich war kürzlich paar Tage weg. Da hab ich das Rollo nicht bewegt. Seit ihr euch sicher mit Frühjahr?? Ich hatte so die Idee die sind kürzlich eingezogen weil ihr alter Platz aus irgendwelchen Gründen nicht mehr ging....Es fällt auch seit gestern beim Rollobewegen so "Bröckchen" raus. Sehen aus wie Späne und müssen vom Nest sein. Heisst dass dass die ihr Nest inzwischen zum "Hochhaus" genaut haben?

  • Moin, moin,


    die hatten bis dahin an die beweglichen Teile nicht angebaut. Nun wurde der Platz knapp, und die Teile bewegten sich nicht, da haben sie dann dran angebaut. Oder dahin, wo die jetzt nicht waren, weil das Rollo unten war. Dann kamst Du wieder und hast wieder das Rollo betätigt und dabei den Neubau beschädigt. Klar, dass die rauskommen und gucken, was das soll. Vor allem, wenn das Ding während Deiner Abwesenheit unten war, ist vielleicht der Schaden am Nest erheblich.


    Dass Wespen wirklich umziehen, habe ich noch nicht gesichert erlebt. Ich will nicht behaupten, dass das nie vorkommt, aber selten ist es sicher. Bis zu 200 bis 300 Tiere im Nest sind ja auch noch unauffällig. Erst wenn es mehr werden, oder man sie stört, fallen die auf.


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Guten Abend zusammen,
    aus aktuellem Anlass gehts mir genau so. Vermutlich schon seit dem Sommer haben wir ein Nest im Jalousiekasten.
    Bei uns ist halt das Problem gewesen, dass wir elektrische Rolläden haben. Diese fahren also automatisch hoch und runter. So haben wir das Nest lange Zeit nicht bemerkt.
    Aber gut, dass wir einen Hausmeister haben, der sich da auskennt.
    Bin nur gespannt, ob sie im Sommer wieder zurückkommen.
    Aber ich hab ja hier einige Tipps und Hinweise bekommen. Da wird man ja gleich noch zum Bienenfreund ;) 
    Freu mich öfter hier vorbeizukommen.
    Grüße wünscht euch der Günther

  • Hallo Günther, erst mal willkommen und die Wespen kommen nicht mehr ins alte Nest. Das kannst du entsorgen.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo Imkerfreunde,
    bald suchen die Wespenköniginnen wieder nach Nisthöhlen. Gerne auch in Jalousienkästen ;-) 
    Der erfahrene Wespenberater (und Imker) Karl Lipp aus Neuötting rät, demnächst etwas Nelkenöl an die Jalousieneingänge zu sprühen.
    Das vergrämt die Tierchen. Ein Fläschelchen ist nicht teuer, gibt es auch im Imkerbedarf.
    Mehr und en detail steht hier: http://www.diebiene.de/vorsorge-gegen-wespen
    Beste Grüße von Bienen-Freund

  • Moin zusammen!


    Ein Hinweis von mir bzgl. des (vorsorglichen) Sprühens von Nelkenöl: Je nach Material auf das es aufgetragen / -sprüht wird, kann das wunderbare häßliche Flecken / Anätzungen geben.
    Ich wäre dahingehend vorsichtig, wenngleich es die abschreckende Wirkung definitiv gibt.


    Schöne Grüße
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!