Rundflug August (Fotos)

  • Kugeldistel - beliebter Stammtisch von allerlei Bestäubungsinsekten. Honigbiene, Schwebfliege, Hummel.




    Das Büschelschön büschelt schön! (Phacelia)

    Dem Bien folgen, heißt, den richtigen Weg wählen.

  • Das Ansäen von einer relativ großen Fläche Phacelia hat sich gelohnt, da die Bienen bis auf ein Volk erfolgreich vom Maisfeld nebenan abgelenkt werden konnten.


    Sonnenhut (Echinacea)


    Blüht sehr lange, gibt viel Nektar und ist bei den Bienen besonders beliebt!



    Dem Bien folgen, heißt, den richtigen Weg wählen.

  • Biene im dunklen Kelch einer Kürbisblüte.


    Eine der drei Schwestern: die Stangenbohne. (Sorte: Blauhilde. Meine Lieblingssorte! Absolut zu empfehlen.)


    Die Stangenbohne wächst an der zweiten Schwester: dem Zuckermais hoch. (Bantam)


    Die dritte Schwester ist der Kürbis.


    Die Stangenbohnen wachsen am Mais hoch und nutzen den Mais als Stütze. Gleichzeitig halten sie den Mais fest, er wird so nicht umgepustet. Die Kürbisse bedecken den Boden. Alle drei begünstigen sich gegenseitig und werden mit Erfolg zusammen angebaut.

    Dem Bien folgen, heißt, den richtigen Weg wählen.

  • Der älteste Begleiter der Menschheit bei der Eroberung des europäischen Kontinents nach der Eiszeit. Und wer kennt diese heilige Pflanze?!


    Disteln sind ebenfalls eine gute Trachtquelle zurzeit.


    Meine Bienen fliegen außerdem in ein Landschaftsschutzgebiet und finden dort massenweise wilden Thymian und Blutweiderich.


    Viele Grüße
    Bernhard

    Dem Bien folgen, heißt, den richtigen Weg wählen.

  • [quote='BernhardHeuvel','https://neu.imkerforum.de/forum/thread/?postID=328684#post328684']Der älteste Begleiter der Menschheit bei der Eroberung des europäischen Kontinents nach der Eiszeit. Und wer kennt diese heilige Pflanze?!


    hi, bei uns sind das auf Plattdeutsch glaub ich Lusemellen. Den richtigen Namen weis ich nicht.:oops:

    Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe. (René Descartes)

  • 1-400 Meter:


    200 Sonnenblumen blühen Stück für Stück auf....(Samen auf der Bantam-Seite bestellt..) werden gern beflogen.....
    2 lfd Meter wilde (!) Fetthenne (Sedum...) blüht und ist super beliebt....
    Goldrute (Kanadische fängt an, und sog. RiesenGoldrute in Vollblühte)
    Etliche Küchenkräuter...
    Hektarweise Weißklee...
    30 qm Bienenweidemischung blüht seit Wochen.. überwiegend Kornblume und Malven (auch Mohn).
    Hektarweise MAIS, :( gebeizt und ungebeizt (man sieht DEUTLICH den Unterschied an den Pflanzen!)


    600 m:
    Ein kleiner vergessener "Wald" 1-2 ha, Wildnis.. dessen Unterwuchs sichtbar nur noch aus drüsigem Springkraut besteht....


    Samstagabend sichtete ich die ersten "bekleckerten" Bienen... heute früh... kleine Regenpause... praktisch KEINE Biene im "Garten".. fast nur noch bekleckerte Arbeiterinnen... alle 4 Völker haben das indische Springkraut entdeckt.. mal gucken, was bei besseren Wetter sein wird.. ich frage ich, wie sinnvoll/gefährlich(?) so eine Volltracht jetzt ist... ?


    Wobei Klee ... wäre wohl auch als Volltracht zu rechnen? Fast schade, dass ich das nicht nutzen kann...:(


    mfg


    Manfred


  • Hektarweise MAIS, :( gebeizt und ungebeizt (man sieht DEUTLICH den Unterschied an den Pflanzen!)


    Hallo Manfred,
    an was machst Du den Unterschied an den gebeizten bzw. nicht gebeizten Maispflanzen fest?
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Gestern mit meinem Handy festgehalten. Bei größeren Vorkommen ist hier allerhand los.


    @ Bernhard,
    schöne Aufnahmen. Einige Bilder würde ich noch etwas nachhellen.


    Gruß Peter

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von the czar () aus folgendem Grund: Noch was eingefallen

  • N`Abend zusammen!


    Zitat

    Der älteste Begleiter der Menschheit bei der Eroberung des europäischen Kontinents nach der Eiszeit. Und wer kennt diese heilige Pflanze?!
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht Name: b7.jpg Hits: 13 Größe: 72,1 KB ID: 3167


    Bei fuß!:wink:


    Gruß
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Moin, moin,


    und Lusemellen ist was anderes, ein Sammelbegriff für Melden und Gänsefüße, die auf Hackfruchtäckern früher anzutreffen waren.


    Dass nun heute alle Welt auf Beifuß allergisch reagiert, könnte man ja als mahnenden Rippenstoß des alten Weggefährten begreifen...


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • hallo Eisvogel, der ungebeizte ist "schwächer" nicht so satt dunkelgrün, ist nicht meine Idee, ein befreundeter Biologe machte mich darauf aufmerksam, als wir vor einem Feld standen (vom Deich aus guckten) und den Unterschied sehen konnten. Eisvogel, wäre schön einen NAMEN zu wissen, wenn "man" mit dir schreiben soll...


    mfg Manfred