Wo ist die Königin hin?

  • Hallo,


    ich hoffe mir kann jemand helfen die Situation in einem Volk richtig zu deuten.


    Das Volk ist ein Wirtschaftsvolk von diesem Jahr. Saß bis vor der letzten Ernte Mitte Juli auf 1 1/2 Räumen Gerstung und Honigräumen nach Bedarf.
    Nach dem Abschleudern wurde das Volk, nach Liebig zum Behandeln geteilt. Also nun sind in einer Kiste die Brutwaben mit Pflegebienen, die natürlich Weiseln angesetzt haben. In der anderen Kiste ist die Königin mit Bienen.
    Das war am 3. Tag nach der Trennung, nach der Kontrolle. Eier waren vorhanden.
    Gestern nun waren auf den Waben NZ zu finden. Insgesamt 8 Stück. Eine schon verdeckelt. Sonst KEINE frische Brut mehr und kaum alte Brut.
    Was ist passiert? Ist die Königin hopps gegangen oder geschwärmt.
    Ich tippe auf hopps gegangen. Oder???


    Gruß
    Katrin

  • N`Abend Katrin!


    Aus der Ferne und vermutlich sogar aus der Nähe ist so etwas schwer zu sagen.


    Schau lieber nach den Fakten:
    1. Königin ist weg (Sicher?)
    2. Nachschaffungszellen sind da
    3. Du brauchst einen neue Königin, legenderweise, die möglichst schnell wieder frische Brut zur Bruterzeugung der Winterbienen erzeugt.


    Ich würde also zusehen das ich schnellstmöglich eine legende Königin zusetze und zwar nach dem äußerst gründlichen Entfernen sämtlicher NSZ.


    Gruß
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • ..das Volk, nach Liebig zum Behandeln geteilt.......Ist die Königin hopps gegangen oder geschwärmt.


    Königin ist hopps gegangen. Dieser Volksteil wurde doch mit Ameisensäure behandelt, oder? Das würde den Verlust der Königin erklären ...

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Laut Liebig wird der Teil mit der Brut mit AS behandelt.


    Ja.


    Aber Der Volksteil mit der Königin (die nun tot ist), der wurde mit Ameisensäure oder mit Oxal-/Milchsäure behandelt?
    Es ist bekannt, dass man mit Ameisensäure Königinnen umbringen kann (nein, das machen die Bienen bei diesem Säurestreß), wenn die Säurekonzentration zu hoch ist.
    Bei Oxalsäure-/Milchsäurebehandlung kommen Königinnenverluste nicht vor.


    Da bleibt Dir jetzt weiter nix übrig, als zu warten, bis die neue Königin in Eiablage ist.



    Nein, mit OS oder MS.


    Mit Verlaub: Das ist falsch! Nur Ameisensäure wirkt in die Brut und tötet dort die Milben. Oxalsäure und Milchsäure nimmt man nur in brutlosen (bzw. nur mit offener Brut) Einheiten.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"



  • Hallo,
    da gebe ich dir recht. Es geht hier doch aber um TUB nach Liebig. Da wird doch keine AS verwendet sondern OS oder MS.
    Oder habe ich das falsch verstanden.


    Es wurde doch geschrieben :" Nach dem Abschleudern wurde das Volk, nach Liebig zum Behandeln geteilt."


    Da hat AS doch nichts zu suchen !?

  • N`Abend zusammen!


    Ich kenne zwar zugegebenermaßen die Behandlungs- und Teilungsnummer nach Liebig nicht, allerdings spricht meines Erachtens bei einem wie auch immer geteilten Volk nix dagegen, den Teil mit der Königin in entsprechender Einheit und daran orientierter Dosis mit AS zu behandeln. Oder habe ich da jetzt einen groben Denkfehler drin?


    Gruß
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Bevor hier noch ganz neue TuB-Varianten erfunden werden:


    Liebig, Einfach imkern, Seite 93:


    Tag x: Teilen des Altvolkes in
    a) Flugling mit Königin (im Honigraum)
    b) Brutvolk in extra Zarge daneben (verliert alle Flugbienen)


    Tag x +2
    Flugling mi Kö wird mit Milchsäure behandelt


    Tag x + 21-24:
    Brutvolk ist jetzt brutfrei und wird mit Milchsäure behandelt.


    Statt MS kann auch OS verwendet werden.


  • Stimmt, aber ich behandle den Volksteil mit Brut mit AS, wenn ich wie in diesem Jahr an Tag
    x + 21-24, im Urlaub bin. :oops:


    Ist mir noch nie passiert, dass eine Königin mit AS hopps gegangen ist.
    Mist, Mist, Mist.....oder so.


    Danke für Eure Hilfe. Wollte nur die Bestätigung, dass sie ja jetzt nicht mehr schwärmen (sollten).


    Viele Grüße
    Katrin