Tote Bienen bei "nur" 2 Völkern

  • Hallo liebe Imker,


    ich benötige mal wieder Rat, da mir die Suche nicht ausreichend Ergenisse lieferte.
    Vor 2 meiner Völker liegen seit 2 Tagen vermehrt tote Bienen vor dem Flugloch ( ca 30-50). Andere Bienen schaffen diese weg.
    Die Bienen sind nicht verkrüppelt, noch Lebende sehen schwach aus, kein herausgestreckter Rüssel oder ähnliches, einfach nur still und schwach.
    Die Toten sind zusammengekrümmt.


    Die beiden betroffenen Völker stehen nicht direkt nebeneinander, dazwischen und daneben stehen weitere Völker. Diese sind nicht betroffen.


    Das eine betroffene Volk ist sehr stark und wurde gerade erst mit 5 Liter eingefüttert.
    Das andere Volk war eine Zeit lang Weisellos und hat sich nun gut aufgebaut, Honig habe ich aus diesem Volk nicht entnommen, da er immer um die Brut herum gelagert war, daher keine Einfütterung.


    Es sind also eigentlich keine Gemeinsamkeiten vorhanden.


    Nun frage ich mich, ob es eine Vergiftung ist.
    Aber wären dann nicht alle Völker betroffen?
    Oder fliegen verschiedene Völker verschiedene Pflanzen alleinig an?
    Was kann das sein? Ausmisten von Altbienen? Bei parallel 2 Völkern?


    LG: Anni

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Du kannst mal schauen, welcher Pollen eingetragen wird. Die Völker müssen nicht alle geschlossen bestimmte Trachten anfliegen. Bei gibt es ein Volk, daß sehr stark den Mais wegen des Pollens anfliegt. Ich sehe schon erste Bienen mit merkwürdigem, desorientierten Verhalten und rechne mit Problemen nach Fermentation des Pollens in den kommenden Wochen. Vermutlich werde ich die Pollenwaben rausnehmen müssen. Davon abhalten kann ich die Bienen leider nicht, auch wenn ich eine Pollenfalle vorschalte, kommt doch immer noch was rein.


    Gibt es Mais bei Euch in der Nähe? Kann aber auch was anderes sein. Brutwaben beobachten! Am besten Photos davon machen und den Verlauf vergleichen.


    Gruß
    Bernhard

  • gibt es ein Volk, daß sehr stark den Mais wegen des Pollens anfliegt. Ich sehe schon erste Bienen mit merkwürdigem, desorientierten Verhalten und rechne mit Problemen nach Fermentation des Pollens in den kommenden Wochen. Vermutlich werde ich die Pollenwaben rausnehmen müssen. Davon abhalten kann ich die Bienen leider nicht, auch wenn ich eine Pollenfalle vorschalte, kommt doch immer noch was rein
    Gruß
    Bernhard


    Meine Völker waren dieses Jahr ausgesprochen friedlich. Bei der gestrigen Kontrolle änderte sich dies. Vielleicht gibt es auch dabei einen Zusammenhang mit den riesigen Maisfeldern hier und ihrem veränderten Verhalten.
    Gruß Peter

  • Hallo Peter
    Sicher hast Du jetzt erst abgeschleudert, nach der Futtergabe werden die sicher wieder ruiger, denn die satten Völker sind ruig und träge. Jetzt passiert wenig in den Völkern, nur die Drohnen werden schon rausgerworfen.
    Anni , wegen 50 toten Bienen ist keine Gefahr im Verzug. Wenn Du keine Verkrüppelungen siehst musste alles normal sein.
    Gruß der Erzgebirgspeter

  • hallo und danke.
    Ich beobachte weiter, es ist wirklich komisch, weil so auffallend bei nur 2 Völkern.
    Mais haben wir ( leider) jede Menge in der Umgebung.

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Hallo Anni,


    wie waren deine Beobachtungen gestern? Immer noch sehr viele tote Bienen vor dem Flugloch?
    Ich habe gestern auch bei einem von drei Völkern sehr viel tote bzw. schwache Bienen vor dem Flugloch/auf dem Boden gefunden. Ich behandle derzeit die Völker mit AS (Liebig Dispenser). Außerdem steht direkt neben den Völkern ein riesiges Maisfeld.

  • Hallo "Imkernachwuchs"
    gestern lagen gar keine toten Bienen mehr da, ein Blick in eines der Völker besagte: alles sieht gut aus.


    Während einer AS-Behandlung ist wohl ein bestimmter Totenfall normal.


    LG: Anni

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Hallo, dass es evtl auf Vergiftungen Völker verschieden reagieren, ist besonders bei der Bekämpfung von Läusen in der Landwirtschaft der Fall. Da hier nicht jedes Volk z. B. Honigtau von Zuckerüben holt, da dieser nicht ganz so attraktiv ist. Bei einer Bekämpfung der Zuckerrüben gegen Blattläuse, fallen dann auch nur diese Völker zum Opfer.


    Bei z. B. der Kirschblüte oder Apfelblüte, die sehr attraktiv für Bienen ist, fallen dann der gesamte Bienenbestand zum Opfer.


    Gruß
    Moritz