Kaufempfehlung Refraktometer

  • Hallo Imkerkollegen !
    Habe meine Ernte eingebracht ! Naja, brauchte keinen Autoanhänger dafür, lohnte sich aber dennoch.
    Um nicht immer ein Refraktometer ausleihen zu müssen, will ich mir eins anschaffen.
    Nur Welches ? Gibt einige im Angebot bei den im Intenet verbreiteten Händlern. ( Weber, Geller, Holtermann, usw. )
    Darf bis ca. 100 Euro kosten. Denke, dafür gibts was brauchbares.
    Was wäre eure Wahl, oder könnt ihr empfehlen ?

  • Hallo,
    habe mir vor 3 Jahren ein Refraktometer bei EBAY gekauft. Damals habe ich 38,- bezahlt. Heute kosten dieselben Geräte zwischen 20 und 30 Euro.


    Meines ist von ATC und (optisch) baugleich mit all den anderen, die man bei Ebay so findet.
    Ich bin sehr zufrieden damit. Das Gerät ist gut zu handhaben und auch die Meßgenauigkeit läßt keine Zweifel aufkommen.
    Ich würde es wieder kaufen.


    Gruß
    gate-au

  • Hallo Peter Lustig,
    könntest du vielleicht ein kleines Feedback einstellen wenn du das Gerät getestet hast?
    Ich suche auch noch eines, und die Bewertung von Melanie versetzt einen ja nun nicht so richtig in Kauflaune.
    Grüße Jantje

  • Hallo @all!


    Ich nehme den Faden hier mal wieder auf, da ich auch auf der Suche nach einem guten Refraktometer bin. Dieses Jahr wirds wohl nichts mehr so richtig mit Honig, aber für nächstes Jahr wöllte ich dann schon vorbereitet sein.


    Also welches Gerät kann denn so empfohlen werden? Auch hinsichtlich der Kalibrierung und Handhabung.


    Bin auf die Empfehlungen gespannt. Vielen Dank.


    Viele Grüße


    der Toothmaker

    "Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist viel Zeit, die wir nicht nutzen" Lucius Annaeus Seneca

  • Hallo,


    ich möchte mal eine Nicht-Empfehlung aussprechen, zumindest für so Blindschleichen wie mich.


    Mein Refraktometer von ibäh ist hinsichtlich seiner Messgenauigkeit gut, zumindest wenn ich es mit den Ergebnissen der Vereinskollegen vergleiche. Auch der Preis von unter 30 EUR (diesbezüglich scheint beim verlinkten Inserat etwas falsch gelaufen zu sein...) könnte einen verlocken, zuzuschlagen.


    ABER: die drei Skalen sind für meine kurzsichtigen Augen doch zu winzig. Vor allen Dingen dann, wenn ich draussen an den geöffneten Beuten stehe und mal schnell sehen will, ob ich morgen wohl schleudern kann. In der Küche mit besseren Lichtverhältnissen und ohne Schleier auf dem Kopf geht es so. Da der Wassergehalt nur in 0,5 Schritten angezeigt wird, muß man die dazwischenliegenden Werte schätzen - wenn man das überhaupt ablesen kann. Oder man nimmt doch den Brix-Wert zu Hilfe und rechnet ein bisschen rum. Mir ist das zu doof.


    Ich habe mein Gerät daher an einen weniger sichtbehinderten Kollegen weitergereicht und bin weiterhin auf der Suche nach einem "greisentauglichen" Gerät mit großen Buchstaben und Zahlen für mich selbst.

  • ebay, ebay nennt sich der Verkaufsort.
    Ich finde es schade für ein Produkt eine "Nicht-Empfehlung" auszusprechen, nur weil Deine Augen nicht mehr so wollen.
    Auch stellt sich für mich die Frage wie es kommt das in Deiner Küche bessere Lichtverhältnisse herrschen als draußen an der Beute.
    Du mußt da durch gucken wenn die Sonne scheint und das Refraktometer in deren Richtung halten. Dann sieht man die Skala eigentlich super.


    Beste Grüße
    Hartmut, dessen Augen auch nicht mehr das sind was sie mal waren....

  • Ok Hartmut,


    ich ziehe das Wort Nicht-Empfehlung hiermit zurück.


    Aus meinen obigen Ausführungen ist hoffentlich zu erkennen, dass an dem Gerät weiter nichts auszusetzen ist und dass es für seinen gedachten Einsatzzweck sehr wohl taugt.


    Die Größe der Skala / Skalen hatte ich in meine Liste der zu berücksichtigenden Kaufkriterien nicht eingeschlossen. Das würde ich nun - aufgrund besagter Handicaps - aber sehr wohl tun.