Königin im Honigraum - und jetzt?

  • Heute wollte ich die Bienenflucht in mein (neben dem selbst gebildeten Ableger) einziges Volk einlegen, und beim Abheben des ersten Honigraumes kamen mir Drohnen entgegen. Da habe ich mal genauer nachgesehen: Überall ist Brut auf den Waben - die Königin ist also oben. Und jetzt? Ich habe die Zargen getauscht, also die oberen zwei (Honigräume) nach unten gesetzt, die Brutleeren (habe ich auch kontrolliert) unteren Zargen nach oben, und dazwischen eine Bienenflucht.
    Nun die Frage: Kann ich von den ehemaligen Brutwaben (ein Jahr alt), die ja jetzt oben und morgen hoffentlich bienenfrei sind, noch etwas abschleudern? Oder hänge ich sie besser mit Leerzarge dazwischen zur Fütterung zurück? Viel wird es eh nicht geben, da sie nur teilweise mit Honig gefüllt und verdeckelt sind.
    Und wie mache ich es jetzt mit der AS-Behandlung? Nach der Umräumerei gleich morgen, oder den Bienen besser erst einmal ein paar Tage Ruhe gönnen?
    Ich bin halt noch Anfänger, gebe mir Mühe, frage viel, und dann so was! Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir ein paar Tipps für diese Situation geben könntet!


    Beste Grüße
    Peter

  • Heute wollte ich die Bienenflucht in mein (neben dem selbst gebildeten Ableger) einziges Volk einlegen, und beim Abheben des ersten Honigraumes kamen mir Drohnen entgegen. Da habe ich mal genauer nachgesehen: Überall ist Brut auf den Waben - die Königin ist also oben. Und jetzt? Ich habe die Zargen getauscht, also die oberen zwei (Honigräume) nach unten gesetzt, die Brutleeren (habe ich auch kontrolliert) unteren Zargen nach oben, und dazwischen eine Bienenflucht.
    Nun die Frage: Kann ich von den ehemaligen Brutwaben (ein Jahr alt), die ja jetzt oben und morgen hoffentlich bienenfrei sind, noch etwas abschleudern? Oder hänge ich sie besser mit Leerzarge dazwischen zur Fütterung zurück? Viel wird es eh nicht geben, da sie nur teilweise mit Honig gefüllt und verdeckelt sind.
    Und wie mache ich es jetzt mit der AS-Behandlung? Nach der Umräumerei gleich morgen, oder den Bienen besser erst einmal ein paar Tage Ruhe gönnen?
    Ich bin halt noch Anfänger, gebe mir Mühe, frage viel, und dann so was! Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir ein paar Tipps für diese Situation geben könntet!


    Beste Grüße
    Peter


    Hallo Peter , bei Brut nützen keine Bienenfluchten . Die Bienen werden nicht nach unten gehen . Hier ist also Handarbeit angesagt . Also Absperrgitter raus und von oben mit Smoker reichlich Rauch geben und Bienen von den Waben abkehren .
    Aber Waben mit Brut können sowiso nicht geschleudert werden , also 24 Tage Wartezeit bis alle Brut geschlüpft ist . Wichtig KÖ muss wider nach unten in den Brutraum .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Josef,
    danke für die Antwort! In den alten Brutwaben ist keine Brut mehr, weil die Königin wohl schon seit etlichen Wochen im Honigraum ist. Insofern müssten die Bienen doch der Königin, die jetzt unten ist, folgen, oder?

  • Hallo Peter,


    shit happens.


    Zitat

    Nun die Frage: Kann ich von den ehemaligen Brutwaben (ein Jahr alt), die ja jetzt oben und morgen hoffentlich bienenfrei sind, noch etwas abschleudern?


    Ja -- wenn die Waben brutfrei sind und Dir Honig aus bebrüteten Waben nichts ausmacht. Wenn das Dein erster selbst geerntetet Honig ist, dann brauchst Du Dir keine Sorgen machen. :wink:

    Mit freundlichen Grüßen -- Traugott Streicher

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Traugott_Streicher ()