Massentot in Futtertasche

  • Hallo Forum,


    es gibt gute und schlechte Tage.


    Hatte Freitag letzter Woche Futtertaschen in meine 3 Ableger (DNM) eingehangen. Futtertaschen (1,8l) sind aus Holz und habe sie mit Wachs von innen impregniert.
    Gefüttert wurde mit 1:1 Zuckerwasser, da die Bienen noch fleißig bauen sollen.


    Als ich sie nun am Montag kontrolliert habe fande ich viele Bienen im Zuckerwasser ertränkt. Ein nicht so schöner Anblick.
    Gebt Ihr in die Futtertasch zusätzliche Kletterhilfen? Dachte sie halten sich gut am Wachs fest. Aber anscheinend wurde sie runtergedrückt von den anderen Bienenkolleginen.


    Besten Dank,
    Daniel

  • Hallo Daniel,


    das Problem hatte ich auch Anfangs und habe dann einfach ein paar Korken von Weinflaschen reingeworfen als Kletterhilfe. Seitdem sind kaum noch Bienen ertrunken.


    Gruß
    Sven

  • Hallo,


    ich verstehe nicht, warum immer wieder Anfänger einfach irgend was ausprobieren und wenn es dann schief geht, wird gefragt.


    Ich imkere inzwischen ein paar Jahre, habe aber keine Erfahrung mit AS Beahndlung. Also hab ich mich hier schlau gemacht und werde erst dann damit arbeiten, wenn ich es verstanden hab. Ich hätte das auch einfach ausprobieren können ohne zu fragen, da müsste ich aber dann die Fehler wiederholen, die andere schon vor Jahrzehnten gemacht haben und das kann ich mir doch sparen, oder?


    Hier steht sicher 1000 Mal das bei offener flüssiger Fütterung eine Schwimmhilfe nötig ist. Korken, Holz, Stroh,... sonst ersaufen die wie Du gesehen hast.


    Sorry, aber so Sachen liest man (besonders in letzter Zeit) immer öfter. Fütterung, KS bildung, Kö Zucht, und die Liste könnte man noch weiter führen.
    Wenn man sich gut einliest und dann erst handelt, passiert das nicht.

  • Nabend Arka,


    tu auf jeden was rein, was gerade da ist reicht - Kienäppel, Zweige, Staudenstengel, vertrocknete Grasstengel, Eisstiele...


    Gruß an die Bulletten ausm schicken Umland
    Molle

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

  • Moin,
    man könnte ja auch "richtige" Futtertröge/-geschirre verwenden. Aber die kosten nun wieder dieses .... Geld.
    Und da hört der Spaß auf, so lange der "Imker", vielleicht sollte man besser Bienenhalter sagen, nicht selbst bis zum Hals Zuckerwasser steht.
    Grüße ralf_2

  • Hallo,


    ich verstehe nicht, warum immer wieder Anfänger einfach irgend was ausprobieren und wenn es dann schief geht, wird gefragt.


    Ich imkere inzwischen ein paar Jahre, habe aber keine Erfahrung mit AS Beahndlung. Also hab ich mich hier schlau gemacht und werde erst dann damit arbeiten, wenn ich es verstanden hab. .


    Hi Günther,
    womit behandelst Du denn die Jahre über, wenn nicht mit AS? ( Soll keine provokative Frage sein!!!)


    Ich muss den Verfasser des Beitrages ein wenig in Schutz nehmen: Bei uns im Imkerverein ist das auch 2 Neulingen passiert. Man denkt einfach bei den schmalen Futtertaschen nicht, dass da eine Schwimmhilfe rein muss und die Bienen nicht am Rand klettern könne, das steht leider auch nirgends geschrieben
    Ich stelle seit Jahren in Ableger eine kleine Auflaufform mit Luftpolsterfolie als Schwimmhilfe. Immer läuft alles gut, gestern sind darin ca 20 ertrunkene Bienen, keine Ahnung, wie das passieren konnte.
    Man lernt nie aus - und dafür ist das Forum hier gut, dass man fragen kann. Meißt tauchen nun mal die Fragne erst auf, wenn was schief gelaufen ist.

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Hallo Anni,


    welchen Unterschied macht es für eine kleine Biene ob sie Futter aus einer offenen Futtertasche mit 2 Liter Inhalt nimmt oder aus einem offenen Trog mit 10 Litern?
    Und dazu gibt es Monatsanweisungen, die Schritt für Schritt erklären, wie vorgegangen wird (Liebig, Aumeier,...)


    Dazu gibt es endlos Beiträge zum Thema, ist halt mit Zeitaufwand verbunden, darum ist es ratsam sich über die lange Winterzeit guuuuuut inzulesen und erst dann mit imkern zu beginnen. Und im Zweifel halt vorher fragen, dazu ist das Forum da. Irgend jemand antwortet immer. Wenn aber erst gehandelt und dann gefragt wird,...:roll: Und es geht nicht nur um diesen Beitrag, da gibt es jede Menge.


    Behandelt hab ich anfangs mit Apilieve Var, später dann Blockbehanlung mit OS Begasung, und ein großer Teil wird ohnehin Bauerneuert und so einfach beträufelt oder begast.

  • Danke Günther für die Ausführung.


    Du fragst, welchen Unterschied ich in der Futtertasche und dem offenen Trog sehe: na die "Öffnung" , die "Angriffsfläche" bei der überhaupt ertrunken werden kann ;-)
    je größer diese, um so höher die Wahrscheinlichkeit.


    LG: Anni

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Hallo,
    ich habe 4 Futtertaschen seit Jahren IMMER mit Schwimmhilfen (halbierte Korken) bestückt. Jetzt bin ich es leid und verwende die Taschen nicht mehr, weil immer wieder trotz der Korken mal mehr mal weniger Bienen abgesoffen sind. Jetzt verwende ich nur noch die runden Fütterer (2l mit Aufstieg). Da hab ich noch nie tote Bienen gehabt.
    Ich glaub inzwischen, dass die Taschen konstruktionsbedingt eine Bienenfalle sind. Jetzt verwende ich sie nur noch "trocken" mit Futterteig, als Trennschied oder zum Einengen.
    MfG. Emil


  • Dazu gibt es endlos Beiträge zum Thema, ist halt mit Zeitaufwand verbunden, darum ist es ratsam sich über die lange Winterzeit guuuuuut inzulesen und erst dann mit imkern zu beginnen. Und im Zweifel halt vorher fragen, dazu ist das Forum da. Irgend jemand antwortet immer. Wenn aber erst gehandelt und dann gefragt wird,...:roll: Und es geht nicht nur um diesen Beitrag, da gibt es jede Menge.


    Und wenn man dann fragt bekommst nen anderen dummen Spruch! So einfach ist es nun auch nicht. Es sollten sich da manche einfach zurückhalten und gut ist.
    Wem es stört das manche Fragen öfters und immer wieder gestellt werden der ist ja nicht gezwungen darauf einzugehen. Wenn er den Fragenden helfen will kann er die Frage beantworten ohne irgendwelche Anspielungen.
    Aber ich habe den Anschein manche müssen sich hier und auch in anderen Foren hervorheben. Ich sehe die Foren als Austausch und Hilfe an!
    Die diejenigen die sich Angesprochen fühlen sollten mal in sich gehen und darüber nachdenken.
    Vielleicht sollte man einen Bereich im Forum erstellen wo sich nur die Profis unter den Imkern aufhalten dürfen. Zugangs berechtigte sind dann z.B. alle Ü60 mit mind. 30 Jahren Imker Erfahrung.

    :Biene: Viele Grüße aus Franken Harald

  • ... wir sind auch nicht gezwungen auf Fragen einzugehen die nur einmal gestellt werden.
    Du solltest es auf jeden Fall auch einmal anders herum sehen, die die hier Antworten und ihr Wissen weiter geben opfern ihre Zeit dafür.
    Sie beantworten immer wieder und wieder geduldig Fragen. Profilieren muß sich dabei niemand. Klar, Ausnahmen bestätigen die Regel...
    Aber wenn immer wieder das Gleiche gefragt wird, weil's eben sofort eine Antwort geben muß, ohne die Suche zu bemühen oder das Internet, der muß dann schon den einen oder anderen Spruch weg stecken.


    Ü60 Party machen wir hier nicht, zu wenig Leute....


    Beste Grüße
    Hartmut

  • Hallo Hartmut,


    das ist auch schön und ich bin dankbar, dass es welche gibt die ihr Wissen weitergeben und einem Helfen. Vielen Dank von meine Seite aus.
    Die diejenigen die es sich einfach leicht machen wird es immer geben.
    Ich bin in mehreren Foren angemeldet und lese mich durch, durchstöber das Internet, macht halt nicht jeder. Versuche dann halt mal manche Sachen, die dann natürlich auch in die Hose gehen können. Manche brauchen vielleicht die mehrmalige Bestätigung von dem was sie vielleicht schon gelesen haben.


    Was die Party angeht wir können ja noch mal darüber nachdenken das Alterslimit zu senken. :-D

    :Biene: Viele Grüße aus Franken Harald

  • Jetzt mach ma aber Schluss sonst ist es eine Abweichung vom Thema so dann der Admin eine Rüge erteilt. :wink:

    :Biene: Viele Grüße aus Franken Harald