Bienenhaus Vorfeld gestaltung

  • Hallo, ich habe ja ein Bienenhaus für 12 Völker, jeweils 6 in Reihe. Nun weiß ich nicht wie ich das Feld vor den Bienenkästen gestalten soll. Das Vorfeld ist mit Randsteinen abgegrenzt. Kann ich diese Fläche mit Basaltsplitt auslegen ? Das Haus ist aus den 70iger Jahren, was da vorher war kann ich nicht nachvollziehen.
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • ....mit dem Grünzeug sieht sicher auch gut aus. Dachte nur mit dem Splitt und Anflugbretter bis zum Boden wäre für die Bienen besser. Bin für alles offen.

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Dunkles Betonsteinpflaster oder Rindenmuldtzsch!

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Anflugbretter finde ich überflüssig.
    Rindenmulch, Schotter, Pflaster finde ich furchtbar unnatürlich.


    Ich würde Polsterstauden davor pflanzen. Bleibt schön niedrig und blüht wunderschön.


    Grüße Jantje


  • Ich würde Polsterstauden davor pflanzen. Bleibt schön niedrig und blüht wunderschön.


    Grüße Jantje


    Schön unpraktisch!


    Dunkles Material, welches die Wärme speichern kann wäre optimal. Außerdem sollte die Fläche leicht zum wieder abheben geeignet sein, ähnlich einer Rollbahn auf dem Flugplatz, denn dies kann im Frühjahr bei einem Schneeschauer über Leben und Tod entscheiden. An einem Grashalm oder Pflanzenstengel tun sich die Bienen bedeutend schwerer.
    Natürlich geht auch alles andere, doch wenn man sich schon darüber Gedanken macht...
    Peter

  • Schön unpraktisch!


    Dunkles Material, welches die Wärme speichern kann wäre optimal. Außerdem sollte die Fläche leicht zum wieder abheben geeignet sein, ähnlich einer Rollbahn auf dem Flugplatz, denn dies kann im Frühjahr bei einem Schneeschauer über Leben und Tod entscheiden. An einem Grashalm oder Pflanzenstengel tun sich die Bienen bedeutend schwerer.
    Natürlich geht auch alles andere, doch wenn man sich schon darüber Gedanken macht...
    Peter


    Ja ne, schon klar.
    Am besten Teer und ab und zu mit einem Hochdruckreiniger drübergehen.

  • Ja, Teerpappe ist auch eine gute Empfehlung. Man kann sie auf den Schnee legen oder wenistens gut abkehren im Frühjahr. Außerdem wächst kein Gras auf. Mit Bitumen wäre das natürlich edler und gekärchert auch hygienischer. Vielleicht geht aber auch geteerter Waschbeton.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo, dann werde ich eine Basaltschotterfläche machen.
    Danke für eure Antworten.
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)