DWV im Königinnen-Flugling?

  • Hallo allerseits,


    Am 4. Juli habe ich ein Volk aufgeteilt in Flugling mit Königin, und weisellosen Brutling. Dem Flugling habe ich noch Brutraumbienen dazugeschlagen, damit die neu gelegte Brut auch gepflegt werden kann. Nach 2 Tagen (wenn also alle Flugbienen im Flugling eingezogen sein müssten) habe ich den Flugling mit MS behandelt. Der Brutling sollte mit MS behandelt werden, sobald die alte Brut ausläuft und die Nachschaffungskönigin in Eilage geht. Das lehnt sich an Liebig's TuB-Methode an.


    Hauptzweck der Übung war Schwarmverhinderung: das Volk zog beharrlich SZ auf, und ich musste für mehr als eine Woche verreisen.


    Gestern habe ich im Flugling nun DWV-Bienen gesichtet. Ich gehe jetzt einmal davon aus, dass diese nicht zugefogen sein können, sondern beim Abschlagen der Brutwaben dazugekommen sind. Soweit ich weiss, findet die DWV-Schädigung schon in der Brutzelle statt.


    Das würde dann aber bedeuten, dass der Brutling wohl eine Notbehandlung nötig hat. Der hat aber noch Restbrut, und die Nachschaffungskönigin müsste diese Woche ihren Begattungsflug haben. Kann ich noch warten bis die Restbrut ausläuft (mit Drohnenbrut müsste das ja am kommenden Samstag sein) und die Königin in Eilage ist (zur Zeit ist ja schönes Wetter), oder ist sofortiges Handeln angesagt und ich muss zur AS greifen?


    Auf jeden Fall habe ich gestern allen Völkern die Windel zur Diagnose gegeben.