Milchsäure mehrmals?

  • Hallo zusammen,


    lässt sich Milchsäure auch mehrmals anwenden, ohne die Bienne zu schädigen? Ich habe kleineren Ableger, in denen die Königin schon legt, zur Verstärkung verdeckelte Brutwaben zugehängt. Könnte ich nun wöchentlich Milchsäure sprühen, um die meisten Varroen aus den schlüpfenden Waben zu erwischen?


    Danke und Gruß,
    Jan

  • Hallo zusammen,


    lässt sich Milchsäure auch mehrmals anwenden, ohne die Bienne zu schädigen? Ich habe kleineren Ableger, in denen die Königin schon legt, zur Verstärkung verdeckelte Brutwaben zugehängt. Könnte ich nun wöchentlich Milchsäure sprühen, um die meisten Varroen aus den schlüpfenden Waben zu erwischen?


    Danke und Gruß,
    Jan


    Jan . Milchsäure wirk nur bei unverdeckelter Brut. Bei zugehängten Waben wird immer verdeckelte Brut im Ableger sein. Weiter
    wöchentlich eine schlüpfende Brutwabe zuhängen denn eine geschlüpfte Wabe ergiebt vier neue besetzte Waben. So unterstützt brauchst Du dir keine sorge um die Entwicklung des Ablegers zu machen. Bei den Völkern wo die Waben entnommen werden ,sollte aber einer AS Behandlung gemacht werden .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • MS-Behandlung würde ich nur 3 mal im Abstand von 8-10 Tagen machen das reicht vollkommen aus da die Milbe ja nicht sofort in eine neue Zelle geht sondern noch einige Zeit zum Reifen braucht.
    ich würde aber dann auch keine weiteren Brutwaben mehr geben da die Behandlung sonst sinnlos ist....am Besten Du behandelst alle Völker am Stand gleichzeitig und wenn Du einen Imker in der Nähe hast ca.3 km wäre es nicht schlecht wenn auch er seine Völker Behandeln würde


    Gruss Teufel

  • MS-Behandlung würde ich nur 3 mal im Abstand von 8-10 Tagen machen das reicht vollkommen aus da die Milbe ja nicht sofort in eine neue Zelle geht sondern noch einige Zeit zum Reifen braucht.
    Gruss Teufel


    Woher hast Du denn diese Info?
    Damit wäre ich sehr vorsichtig, wenn dem so wäre, bräuchte ich nur 3 mal im Monat MS sprühen und gut is. Und das geht wie wir alle wissen ja nicht.

  • das habe ich irgentwo gelesen...die Datei habe ich mir aber abgespeichert zu Hause auf den PC....zur Zeit wohne ich aber draussen im Garten und auf den Laptop habe ich sie leider nicht
    wenn ich mich recht Erinnere waren es mehr als 3 Tage bis die Milbe sich wieder in einer neuen Zelle einnistet
    Leider ist auch MS nicht 100%tig und leider behandeln nicht alle Imker gleichzeitig




    Gruss Teufel

  • wenn ich mich recht Erinnere waren es mehr als 3 Tage bis die Milbe sich wieder in einer neuen Zelle einnistet


    Hast Du Deine Quelle wieder gefunden?
    Zumindet hier steht "einige Tage": http://www.bee-info.de/bienen-…eiten/varroa-erreger.html


    Und noch eine Fundstelle (3-7 Tage)
    https://bienenkunde.uni-hohenh…ipt_Bienenkrankheiten.pdf

  • Hi Bienenhummel,


    üblicherweise wird MS 2-3 Mal im Abstand von 7-10 Tagen gesprüht. Soviel halten die Bienen also auf jeden Fall aus. :-D


    Siehe auch:
     http://www.llh-hessen.de/fachi…kheiten-seuchenrecht.html


    Merkblatt 325




    Vielleicht kannst Du ja zusehen, dass die zugehängten Waben aus Völkern stammen, die schon vorher mit AS behandelt wurden um den Milbendruck gering zu halten?


    Gruß Jule,


    die auch gern mal Ableger mit BW verstärkt.

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.

  • Hallo Jule,


    ist natürlich eine gute Idee, die BW aus schon behandelten Völkern zu nehmen, aber in diesem Falle war es leider vor der Sommerbehandlung und von dem Volk mit den meisten Milben, aber auch meisten BW.


    Danke und Gruss,
    Jan