Ausräumen vieler toter Bienen vor die Beute, keine Drohnen!

  • Hallo liebe Imkergemeinde,
    Bei der Durchsicht meiner Wirtschaftsvölker ist mir bei einem starken Volk aufgefallen, das hunderte von verkrümmten toten Bienen vor der Beute und auf dem Flugbrett liegen (keine Drohnen) und auch noch weitere aus der Beute herausgetragen werden. Ansonsten verhaelt sich das Volk ganz normal, Pollen werden eingetragen, normaler Flugbetrieb und alle aus- und einfliegenden Bienen sehen ganz normal aus. Die Waben habe ich mir noch nicht näher angesehen. Eine normal große Bienentraube hing gegen Abend in den Unterboden, alles soweit OK. Nach näherer Durchsicht der toten Bienen viel mir nur auf, das sie alle sehr stark verkrümmt (gestochen?) waren und ansatzweise der Stachel sichtbar war. Habt Ihr sowas schon selbst mal gesehen ? Es sind definitiv keine Drohnen. Auch Varroen konnte ich nicht erkennen. Ich bin jetzt in meinem zweiten Imkerjahr, habt erbarmen. :roll: Liebe Gruesse Manfred

  • Keine Kotspuren in und um die Beute gesehen.
    Der Honigraum sitzt noch auf, mit allerdings eher wenig unverdeckelten Honigwaben.
    Die Völker Links und rechts sind alle in Ordnung.
    Wenn es hier um eine Vergiftung handelt müssten die ja auch Probleme haben, oder ?
    Müssten die Honigwaben nicht komplett leer sein wenn Hunger bestünde ?
    Seltsam :-(

  • Hast Du mal IN die Beute geschaut? Ich hatte letztes Jahr einen ähnlichen Fall, dachte erst an Räuberei. Bei der Durchsicht stellte sich heraus, dass zwischen erster und zweiter Zarge eine inzwischen tote Maus hing, über und über mit Stacheln übersäht, sie sah aus wie ein Igel. Die dadurch verstorbenen Bienen wurden entsorgt.


    LG: Anni

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Ein Vergleich mit Nachbarvölkern macht keinen Sinn, da sich die Trachtqellen der einzelnen Völker häufig unterscheiden.
    Ich tippe auf Vergiftung, falls es nicht doch Anni s Igel ist.
    Willst du eine toxologische Untersuchung machen lassen, wird das teuer.
    LG Elk

  • Ich tippe auf Vergiftung,


    Hallo elk,


    rausgestreckte und aufgefranste Zung ist ein Vergiftungssympthom, habe ich gelesen. Allerdings stand nicht dabei, ob dieses Zunge-raus-strecken und auseinanderfächern IMMER bei Vergiftungen auftritt. Weisst Du (oder ein anderer) das?
    Oder anders gefragt, kann Vergiftung sicher ausgeschlossen werden, wenn die Zunge nicht rausgestreckt ist?


    Danke :-)

  • Bei Räuberei gibt es auch viele Tote, die dann draußen liegen. Entweder sind es die abgewehrten Angreifer oder das Volk kann sich doch nicht so wehren. Das sieht man dann an den Waben: leer und völlig ausgefranst und zerstört.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Hallo Miteinander,
    die Völker treiben jetzt Altbienen genauso ab wie Drohnen.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hi Imkers,
    hab das auch seit gestern verstärkt beobachtet. Die Wächter fangen sich eine gelandete Biene weg und stechen sie dann erbarmungslos ab. Vorzugsweise waren es haarlose, also alte oder Räuber. Die Drohnen liesen sie noch in Ruhe.
    Etwas Sorgen machen mir einige Kotspritzer an den Beuten. Ich habs erst mal aufs Wetter geschoben.


    MfG André