Vermutlich keine Königin im Volk

  • Hallo Zusammen,
    einer meiner diesjährigen Schwärme ist Drohnenbrütig. Bei meiner Durchsicht vor gut 1,5 Wochen habe ich eine geschlossene Weiselzelle auf einer MW gefunden und gehofft sie hätten das Problem somit selbst gelöst! Bei meiner gestrigen Durchsicht war die WZ verschwunden aber trotzdem keinerlei Brut, ausser Drohnenbrut vorhanden. Nun bin ich kruzerhand hingegangen und habe aus einem starken Schwarm eine Brutnest- Randwabe mit Brut in allen Stadien entnommen und in diese Volk verfrachtet (natürlich ohne Bienen). Erhoffe mir eine erneute Königinnennachzucht! Ist dies möglich? Wie sieht der zeitliche Rahmen im Hinblick auf die Jahreszeit aus? Soll ich noch andere Maßnahmen vornehmen? Ist eine Auflösung diese Volkes vermeidbar? Wann ja wie?


    Freundliche Grüße
    Patrick

  • Hallo Patrick,


    wenn das Volk drohnenbrütig ist wird das nichts bringen da es eine Afterweisel gibt - wenn so viel Drohnenbrut vorhanden ist.
    Ich würde dennoch ein paar Tage warten um zu sehen ob sie was draus machen.



    Gruß Peter

  • Hallo Petterson,


    Zitat

    ...aber trotzdem keinerlei Brut, ausser Drohnenbrut vorhanden

    Heißt das also, Du hast verdeckelte Drohnenbrut gesehen und keine Maden oder jüngere Stadien?
    Waren diese in Arbeiterinnenzellen, also richtige Buckelbrut oder war das tatsächlich in Drohnenzellen?
    Weil Drohnenbrut bekanntlich länger bis zum Schlupf braucht, kann es halt sein, dass Du nur noch Reste von normaler Drohnebrut gesehen hast, die dir das vorgaukelt!?
    In dem Falle hättest Du evtl. 1,5 Wochen nach gesehener WZ eine Jungkönigin im Volk, die noch zu legen beginnen könnte!


    Ist es Buckelbrut und findest du Stifte, die öfter auch zu mehreren in den Zellen sind und eher am Rand angeheftet als am Boden in der Mitte, dann ist es klar: Dann hast Du Drohnenmütterchen am Werk.


    Du könntest, wenn es ein Nachschwarm war aber auch eine fehlbegattete Königin am Drohnenbrutlegen haben..... die mußt Du finden und entfernen.


    In allen Fällen dürfte Dir die Weiselprobe nicht viel bringen.



    Bei echter Buckelbrütigkeit kommt es jetzt drauf an, wie groß das Volk noch ist und wie alt.
    Du könntest dir eine begattete Königin kaufen, diese im Zusetzkäfig in eine vorbereitete Zarge mit Leerwaben und MW und hängen, diese Zarge stallst Du dann an den jetzigen Standort des Volkes.
    Das Volk trägst Du so 15-20 m weg, fegst alle Bienen von den Waben runter, und die Flugfähigen fliegen zurück in die neue Zarge zur Königin, die Afterweiseln bleiben zurück und werden Vogelfutter.


    Dem so geblideten Flugling gibst Du dann am Folgetag die Königin zum Ausfressen frei und kannst ihn mit schlupfreifen Brutwaben verstärken(ohne Bienen). Ggf kannst Du auch nach Rauchgabe Bienen aus dem Honigraum eines Volkes auf das Anflugbrett schütteln zur Verstärkung mit Jungbienen, die ihnen ja nun fehlen; die kannst Du aber auch sofort bei FLuglingbildung mit dort von der Wabe klopfen, die marschieren im allgemeinen Durcheinander da mit rein. Evtl nach einer Woche noch eine Ladung Jungbienen auf die eine oder andere Weise.
    Futterwaben und Leerwaben nimmst Du wieder mit rüber in den Flügling, drohnenbrutlastige Waben sortierst Du aus. Ohne Futterwaben mußt Du sofort füttern, sowieso sollte dieses Volk gefüttert werden, besonders, wenn noch viel gebaut werden soll.


    Das ist ne Menge Gewurschtel und alles künstlich zusammengesetzt, kann aber so gemacht werden, wenn Du unbedingt noch ein Volk haben willst und funktionierte auch bereits so.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo smurfy & beetic
    Also das ist jetzt Alles ein wenig schwierig von meinem Anfängerauge zu beurteilen. Die Drohnenbrut ist vollkommen zerrissen auf den Waben verteilt. Ich meine nicht das es Drohnenwaben sind sondern umgeformte Weiselzellen. Eier habe ich nicht gesehen aber Lavenstatium und wie gesagt verdeckelt. Muss wohl noch eine Durchsicht machen um nach frsich gelegten Eiern zu suchen. Wtterlage ist heute aber bei 11 Grad was nicht gerade das beste Wetter für sowas ist oder? Fahre ab morgen für 14 Tage in den Urlaub und werde wohl bis danach mit größeren Aktionen warten müssen. Wie lange dauert die Lieferung einer begatteten Königin?
    Habe einen dicken Schwarm neben dran in einem 5 Wabenablegerkasten stehen da ich eigentlich kein Equipment mehr habe. Diesen Schwarm habe ich aber leider verschenkt da mir die Sachlage mit dem oben genannten nicht ganz klar war. Kann meinem noch blutigeren Anfängerfreund jetzt nicht diesen Schwarm entziehen.


    Immer dies Zwiespälte! Obwohl ich meine Volkszahl diese Jahr verfünffachen konnte.


    Viele Grüße und wie immer herzlichen Dank für eure super Ratschläge
    Patrick

  • Hallo Patrick,
    die Weiselzelle ist bestimmt nicht auf der Mittelwand errichtet worden, sondern beim Herausziehen von der Nachbarwabe abgerissen - und damit unbrauchbar geworden.
    Wenn in dem Volk nur Drohnenbrut vorhanden ist, gibt es zwei Gründe dafür: die Königin ist fehlbegattet oder krank, legt deshalb nur Drohneneier; oder sie hat "geübt" mit Drohnenbrut und findet jetzt keinen Platz für Arbeiterinneneier.
    In jedem Fall vor einer geplanten Umweiselung die Königin suchen und herausnehmen.
    Zeitlich gesehen ist eine Nachzucht noch möglich.
    Still Umweiseln tun die Völker ja auch noch später im Jahr, erfolgreich.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Patrick,



    ...
    einer meiner diesjährigen Schwärme ist Drohnenbrütig...
    Nun bin ich kruzerhand hingegangen und habe aus einem starken Schwarm eine Brutnest- Randwabe mit Brut in allen Stadien entnommen und in diese Volk verfrachtet (natürlich ohne Bienen). Erhoffe mir eine erneute Königinnennachzucht! Ist dies möglich? Wie sieht der zeitliche Rahmen im Hinblick auf die Jahreszeit aus? Soll ich noch andere Maßnahmen vornehmen? Ist eine Auflösung diese Volkes vermeidbar? Wann ja wie?


    Freundliche Grüße
    Patrick


    wenn Du jetzt noch mit diesem Volk eine Königin nachziehen möchtest, dann hätte ich das gesamte Volk abseits abgekehrt und
    an die alte Stelle eine Zarge mit Leerwaben,einige Mw,Futterwabe und mit der zentralen Brutwabe aufgestellt.
    Vor dem Flugloch ein Absperrgitter anbringen, damit eine fehlbegattete Königin nicht wieder in das Volk kommt.
    Die wieder einfliegenden Bienen sind jetzt weisellos.
    Wenn in 5 Tagen WZ sichtbar sind, dann könnte bei erfolgreicher Begattung Anfang August die Königin in Brut sein.
    Ich bin für klare Entscheidungen.

  • Das wird wohl jetzt gar nichts mehr, weil er ja 2 Wo im Urlaub ist....

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper