2. Absperrgitter unter den Brutraum?

  • Hallo zusammen,
     
    ich habe zu dem Thema leider nichts Passendes über die Suchmaschine gefunden. Ich bin noch Anfänger und hoffe, dass meine Frage nicht zu blöd ist…
    Ich habe mal eine Frage zum Absperrgitter. Den Sinn des Absperrgitters zwischen Brutraum und Honigraum ist mir bekannt. Ich frage mich aber jetzt schon länger, ob man ein 2. Absperrgitter zusätzlich auch unter den Brutraum anbringen kann, so daß die KÖ gefangen wäre.
    Das hätte doch den Vorteil, dass die KÖ nicht fahnenflüchtig werden könnte, bzw. auch eine neue KÖ nicht mit dem halben Staat abschwärmen könnte. Zusätzlich könnten größere Räuber auch nicht in den Stock eindringen.
    Über eine Antwort würde ich mich freuen!
     
    Gruß Gernand

  • Laut Lehrgang wird bei einem schwarmtriebigen Volk dann die "unwillige" Königin mit Gewalt durch das untere Absperrgitter gezerrt, notfalls in mehreren Teilen. Dann wird nachgeschafft, und die KÖ kann nicht auf Begattungsflug. Resultat: Weiselloses Volk.

  • Hallo zusammen,


    ich habe zu dem Thema leider nichts Passendes über die Suchmaschine gefunden. Ich bin noch Anfänger und hoffe, dass meine Frage nicht zu blöd ist…
    Ich habe mal eine Frage zum Absperrgitter. Den Sinn des Absperrgitters zwischen Brutraum und Honigraum ist mir bekannt. Ich frage mich aber jetzt schon länger, ob man ein 2. Absperrgitter zusätzlich auch unter den Brutraum anbringen kann, so daß die KÖ gefangen wäre.
    Das hätte doch den Vorteil, dass die KÖ nicht fahnenflüchtig werden könnte, bzw. auch eine neue KÖ nicht mit dem halben Staat abschwärmen könnte. Zusätzlich könnten größere Räuber auch nicht in den Stock eindringen.
    Über eine Antwort würde ich mich freuen!


    Gruß Gernand


    Wie der Vorposter bemerkte: Problem sind die Drohnen.


    Trotzdem wurde solches tws. gemacht, für kurze Zeit.


    Bes. die Hinterbehandlungsimker hatten immer ein passend zugeschnittenes Stück ASG bei der Hand, um es bei beginnendem Schwarmvorgang vor das Flugloch stellen zu können... Musste aber echt schnell sein, lange rumwundern darfste da nicht... :p

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Laut Lehrgang wird bei einem schwarmtriebigen Volk dann die "unwillige" Königin mit Gewalt durch das untere Absperrgitter gezerrt, notfalls in mehreren Teilen. Dann wird nachgeschafft, und die KÖ kann nicht auf Begattungsflug. Resultat: Weiselloses Volk.


    Ok, das wäre natürlich nicht so schön. Ansonsten muß ja eine befruchtete KÖ den Stock nicht mehr verlassen. Wenn eine neue KÖ gezogen wird, wäre es mir lieber, daß eine von den KÖ´s abgestochen wird, als gleich eine große Mannschaft abschwärmt. Um die Drohnen müssten man sich ja auch keine Gedanken machen (KÖ wäre ja befruchtet).
    Gibt es denn Imker die temporär ein unteres Absperrgitter einsetzen, um zB. einen besseren Schutz gegen Eindringlinge zu haben?


    Wie gesagt, es ist nur eine theoretische Frage!

  • Laut Lehrgang wird bei einem schwarmtriebigen Volk dann die "unwillige" Königin mit Gewalt durch das untere Absperrgitter gezerrt, notfalls in mehreren Teilen. .....


    Hmmm, ist wohl möglich. Ich habe sowieso das Gefühl, dass die besonders schwarmtriebigen Völker, denen man die Zellen laufend erfolgreich bricht, mit ihrer Königin *unzufrieden* werden. So nach dem Motto: Sie erfüllt uns den Schwarmwunsch nicht -muss weg. Ist aber nur ein Gefühl, bitte nicht allzu ernst nehmen.

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Das Volk wird aber Drohnen ziehen, auch wenn Du keine Drohnenwabe gibst. Hat mit der Begattung der Kö. erstmal nichts zu tun. Die Drohnen sterben Dir dann und verstopfen das Absperrgitter. Nicht so schön, denn es sind schon so einige.

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • ....Gibt es denn Imker die temporär ein unteres Absperrgitter einsetzen, um zB. einen besseren Schutz gegen Eindringlinge zu haben?


    Wie gesagt, es ist nur eine theoretische Frage!


    Wer soll denn eindringen in ein gesundes Volk? nen Bär hält auch das Absperrgitter nicht auf...

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Hallo zusammen,
    2. Absperrgitter zusätzlich auch unter den Brutraum anbringen kann, so daß die KÖ gefangen wäre.
    Das hätte doch den Vorteil, dass die KÖ nicht fahnenflüchtig werden könnte, bzw. auch eine neue KÖ nicht mit dem halben Staat abschwärmen könnte. Zusätzlich könnten größere Räuber auch nicht in den Stock eindringen.
    Über eine Antwort würde ich mich freuen!
     
    Gruß Gernand


    Gernand .warum willst Du die Bienen quälen ? Du solltest keine Bienen halten !


    Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Danke für die vielen und schnellen Antworten! Ich sehe ein, daß das Absperrgitter unsinnig wäre.


    @ Josef
    Allein aufgrund einer Frage mich direkt für "ungeeignet für die Bienenhaltung" zu verurteilen finde ich unfair. Ich habe schließlich nur theoretisch gefragt bevor ich es gemacht hätte und nicht einfach probiert, um dann im nachhinein zu fragen, warum es nicht geklappt hat...

  • Nein ,


    das ist fair. Wer nämlich überhaupt auf die Idee kommt, die Bienen so zu vergewaltigen , hat so eine Antwort verdient.
    Damit möchte ich nicht gesagt haben , das man nicht alles fragen kann.
    Man sollte vielleicht versuchen in der Arbeit mit den Bienen eine Art " Partnerschaft " aufzubauen. Bienen sind keine Sachen , sondern komplexe, hochsensible Organismen - und so " wollen " sie auch behandelt werden. Will sagen : die Achtung vor der Kreatur , ist in dem Fall " Bien " , in unmittelbarer Nähe des Endpunktes , der Achtung vor der Kreatur , überhaupt.
    So mußt Du Josef seine Bemerkung sehen.


    Gruß hannes

  • Hallo,


    guck auch mal hier, die Idee hatten schon einige vor Dir.
    Der Schwarmtrieb ist essentiell, wenn er aufkommt und nicht noch abgewendet werden kann durch andere Methoden, dann läuft er, komme, was da wolle.
    Du kannst einem gebärenden Säugetier ja auch kein Schloß umlegen, nach dem Motto: "Dann kann nix rauskommen" :-?


    Bei den Drohnen hattest Du einen Denkfehler: Das Volk legt immer Drohnenzellen an, auch wenn Du alles voll fertige Mittelwände mit Arbeiterinnen hängst. Das ist ebenfalls vorgegeben sozusagen. Die Arbeiterinnen schaffen Drohnenzellen, da hinein kann die Königin keine befruchteten Stifte legen.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Guten Morgen,


    ein Absperrgitter unter den Brutraum zu legen sollte ausschließlich der totalen Wabenerneuerung dienen.
    Dazu wird die Königin in den mittleren Brutraum befördert, darunter ein Absperrgitter, damit dort die Brut ausläuft.
    Das macht man so ca eine Woche vor dem letzten Abschleudern.
    Dann, nach dem Abschleudern, wird der untere - leere und mit alten Waben gefüllte- Brutraum nach dem Schlupf der letzten Brut weg genommen, der Honigraum als zweiter Brutraum aufgesetzt - fertig.
    So wurde es uns von einem Lehrbeauftragten aus Kirchhain neulich demoinstriert.
    Die Frage mit eventuell noch vorhandenen Drohnen jedoch kam nicht auf.


    LG: Anni

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.