Bienennotfütterung

  • Hallo liebe Imkerkollegen,


    eine Frage die mir sehr wichtig ist, möchte ich heute gern mit eurer mithilfe klären.
    Bei der Durchsicht meiner Völker habe ich festgestellt, das diese über kaum bis Null Futtervorräte verfügen.
    Da ich aber noch Honigräume über den Bruträumen stehen hab und diese größtenteils noch nicht reif zum schleudern sind hätte ich gerne gewußt, ob es möglich ist eine Notfütterung durchzuführen? Meine Vorstellung wäre gewesen, Futterteig auf Folie in den Unterboden eingelegt. Ist die Gefahr des eintrags in den Honigraum sehr groß, oder ist davon auszugehen, dass sie das Futter dort einbringen wo er benötigt wird, sprich bei der Brut?


    Danke für eure Antworten. Möchte meine völker ungern hungern lassen bis zur Schleuderung des dann reifen Honigs.


    Gruß Alex.

    Rechtschreibfehler sind Spezialeffekte meiner Tastatur :daumen:

  • Hallo,


    verstehe ich hier was falsch? Honig ist also vorhanden, nämlich im Honigraum, aber keiner im Brutraum? Dann sehe ich keine Notwendigkeit des Einfütterns. Zudem eingetragenes Futter mit in den Honigraum gelagert werden wird.


    LG: Anni

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Hallo,


    verstehe ich hier was falsch? Honig ist also vorhanden, nämlich im Honigraum, aber keiner im Brutraum? Dann sehe ich keine Notwendigkeit des Einfütterns. Zudem eingetragenes Futter mit in den Honigraum gelagert werden wird.


    LG: Anni


    Nein Anni, ich gehe davon aus das du alles richtig gelesen und verstanden:u_idea_bulb02: hast.
    :daumen: Das war doch schon mal eine konstruktive Antwort. Ich war immer der Meinung wenn Imker von Futtervorräten sprechen, es sich um den im Brutraum handelt und nicht der, welcher sich im Honigraum befindet. Also ergo kann man sagen solange Honig im Hoinigraum vorrätig ist braucht man sich keine Gedanken zu machen? Die Bienen holen sich dann den? Sorry aber im zweiten Jahr kann man noch nicht alles wissen :confused:.


    Gruß Alex.

    Rechtschreibfehler sind Spezialeffekte meiner Tastatur :daumen:

  • Hallo Aldi,


    füll doch mal Dein Profil aus.


    Da Du Bruträume (Mehrzahl) schreibst, geh ich davon aus, das Du Zander oder DNM hast. Das da in keiner der Randwaben Futter ist, bezweifle ich .
    In der Regel wird erst der Honig aus dem Honigraum angegriffen und erst dann die eiserne Reserve im Brutaum.


    Und füttern ist nicht nötig oder besser gesagt nicht gestattet wenn die HR voll sind. Wird nur in absoluten Notsituationen gemacht.

  • ... zudem reift bei hungrigen Völkern kein Honig mehr. Die trocknen den nicht ein, sonder fressen den selbst und dünne wieder weg. Getrocknet wird Honig, wenn Nektar rein kommt. Kommt nichts oder wenig nach wird auch nicht mehr gedeckelt. Denn Deckel schützen vor Feuchtigkeit und zwar vor der aus frischem Nektar. Ohne den gibts auch für Deckel keinen Grund.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder