Wie gut funktioniert Fangwabe beim Umweiseln?

  • Hallo Zusammen,


    ich habe ein Altvolk mit hoher Varroabelastung und 3-Jähriger Königin, das vor 3 Wochen viele Weiselzellen hatte, die alte Königin oder Stifte waren nicht mehr zu finden. Nachdem ich eine Weiselzelle stehen gelassen habe, ist nun wieder eine neue Königin am legen und soweit alles bestens. Vor einer Woche habe ich 2 offene Drohnenwaben aus einem wenig Varroabelasteten Volk als Fangwaben dazugehängt, die jetzt verdeckelt sind. Denkt Ihr, Ich kann mir jetzt dank der Fangwaben eine Behandlung bis zur letzten Honigernte im August ersparen? Wie gut funktionieren Fangwaben in dieser Situation?


    Danke und Gruß,
    Jan

  • Des Apinautenschwert funzt einfacher und zuverlässiger:daumen:


    Der Drohn beklebt also seine Varroen mit Metallplättchen, damit er die im Herbst aus dem Stock fangen kann. Auch ne Möglichkeit!


    JCD


    Schwer zu sagen, ob die Fangwabe bei dir funktioniert hat.
    Es sollte eine Brutpause im Volk vorhanden gewesen sein, so dass die Varroen eine längere Zeit nicht zur Vermehrung in verdeckelte Brut einschließen lassen konnten. Die Drohnenfangwabe sollte dann die erste Möglichkeit gewesen sein, so dass sich die Milben auf diese Wabe stürzen und sich dort mitverdeckeln lassen.


    Breche einfach die herausgenommen Drohnenwaben auf und checke diese mal auf eingefangenen Milben.


    Stefan