Wie Bienen vom Ablegerkasten in die Beute

  • Hallo,


    ich habe ein kleines Problem und kann meinen Imkerpaten leider nicht erreichen. Ich habe in einem Ablegerkasten älteren Modells zwei kleine Bienenvölkchen. Ein stärkeres und ein recht kleines. Die Völker sind jeweils in einem eigenen abgeschlossenen Kasten, in dem sie frei bauen können. Es ist aber nur Platz für eine Wabe von der Größe DIN A5-A4. Die seiten sind aus Plexiglas, vorne und hinten sind Holzseiten, auf einer Seite vorne eine Drehscheibe zum Verschließen des inneren Flugloches. Dabei gibt es zwei Öffnungsgrößen, eine schmale und eine höhere. Oben drauf ist ein Fach zum Füttern. Die beiden Kästen stehen nebeneinander, getrennt durch eine Holzfaserplatte. Die Ausfluglöcher sind um 180 Grad gegeneinander verdreht. So stehen sie in einem Holzkasten. Oben drauf ist noch eine Holzfaserplatte zum Dämmen und das ganze wird dann mit einem Deckel verschlossen. Die Fluglöcher konnen von außen mit einem Holzriegel verschlossen werden.
    Kennt jemand diese Dinger? Wie bekomme ich die Bienen in meine Dadant Zarge? Was muss ich tun??? Oder habe ich doch noch Zeit bis zum Wochenende? Ich meine es wird höchste Zeit. Die Königin ist vom Hochzeitsflug zurück und legt bereits Eier. Die Wabe ist bis fast ganz unten ausgebaut.


    Vielen Dank schon einmal für Eure Hilfe und Grüße
    Rolle

  • Hallo Rolle,
    das was Du hier beschreibst sind keine Ablegerkästen und schon gar keine Ableger. Das sind EWK´s die zur Begattung von Kg auf Belegstellen genutzt werden.
    Nach der begattung der Kg wird diese in einen Kunstwarm eingeweiselt oder die Kg wird zum umweiseln eines vorher entweiselten Volkes genutzt.
    Wer hat Dir diese beiden EWK´s als Ableger "verkauft"?
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • sorry @ Rolle
    ich glaube nicht das dir ein Imker diese "Ableger" freiwillig gegeben hat weil dieses was Du beschrieben hast EWK sind und zur Königinnenzucht (Begattung) verwendet werden.
    Am besten wendest Du Dich an deinen "Imkerpaten" denn es ist unwahrscheinlich das diese für ein unerfahrenen "Imker" noch ein Überlebensfähiges Volk vor den Winter wird.


    Gruss Teufel

  • Sieht so aus,als hättest du die Katze im Sack gekauft:=)
    Hat dir jemand diese 2 "Völker" als Ableger verkauft?
    Das wäre ja wohl der Burner....
    Zumal gut getarnt in 2 Ablegerkisten...:):):)

  • Hallo,


    mir hat das niemand verkauft. Ich habe es einfach so genannt und von meinem Imkerpaten bekommen. Wir hatten Anfang Juni Larven umgelarvt und Königinnen nachgezogen zwei davon habe ich in diesen Begattungskästen bekommen. Eine davon scheint von ihrem Hochzeitsflug nicht zurückgekommen zu sein. Zumindest wird dort nicht weiter gebaut und ich kann keine Königin finden. Allerdings werden Pollen eingetragen und es gibt auch bestiftete Zellen.


    Mein Imkerpate wollte mir tatsächlich zum Umsetzen Brutwaben aus seinen Völkern mitbringen, um sie in einer eigenen Zarge zu den Minivölkchen hinzuzugeben. Leider kenne ich den Plan nicht so genau. Meine Bedenken sind halt, dass es bis zum Wochenende zu knapp wird. Ich kann meinen Imkerpaten nicht erreichen. Was passiert denn, wenn die Bienen unten angekommen sind oder die Königin keine leeren Zellen zum bestiften mehr findet?


    Grüße
    Rolle

  • Da passiert so schnell nichts, warte bis Dein Pate wieder erreichbar ist.
    Gruß Hermann
    P.S. Wegen der nichtauffindbaren Königin kannst Du mal im Futterraum nachsehen, manchmal verirren die sich dorthin.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Bienenhäusler () aus folgendem Grund: Nachtrag

  • Alles klar, danke für die schnellen Antworten, die Aufklärung und Beruhigung. Dann kann ich ja in Ruhe schlafen gehen...


    Grüße
    Rolle

  • So, nun ist ein wenig Zeit vergangen, ich hatte auch schon in meinem Rähmchenchaosbeitrag berichtet.
    Ich habe zusammen mit meinem Imkerpaten den Minirahmen in einen Dadant Rahmen gestellt und mit einer Futterwabe, einer Brutwabe, einer Mittelwandwabe und einer Anfangsstreifenwabe in die Dadant Beute gehängt.
    Jede Woche habe ich dann eine neue Futterwabe bisher hinzugehängt. Die Brut im Minirahmen ich mittlerweile verdeckelt und in den großen Rähmchen befindet sich ebenfalls Brut von "meiner" Königin.
    Ein zweites Volk habe ich mit Latten und Deutsch Normal Maß Rähmchen in eine zweite Dadant Beute gehängt. Dort habe ich die Futterwaben für Volk 1 entnommen. Hier konnte ich allerdings noch keine Königin und auch keine Eier entdecken (in Volk 2). Volk 2Ich denke, jetzt darf ich Volk 2 keine Futterwaben mehr klauen... Volk 1 sollte sich jetzt aber auch alleine versorgen können.
    Mache ich das richtig? Mein Imkerpate ist gerade etwas länger im Urlaub.
    Sollte ich über irgendein Volk einen Honigraum aufsetzen, damit die Bienen dort ihren Honig hinsammeln und ich die DNM Rähmchen los werde? Volk1 hat aktuelle etwa 5 Rähmchen und ein Schied. Kann ich da einen Honigraum aufsetzen? Mit wieviel Rähmchen? Darf der HR generell mehr Rähmchen haben als der BR?


    Grüße
    Rolle

  • Hallo Rolf,


    Volk 1 sollte sich jetzt aber auch alleine versorgen können.


    bei diesem Mistwetter und nachlassender Tracht: bitte flüssig füttern und einige Dadantwaben mit MW zuhängen.
    HR soviel wie Du brauchst, aber leider erst im Frühjahr.

    Mit freundlichen Grüßen -- Traugott Streicher


  • Ich habe zusammen mit meinem Imkerpaten den Minirahmen in einen Dadant Rahmen gestellt und mit einer Futterwabe, einer Brutwabe, einer Mittelwandwabe und einer Anfangsstreifenwabe in die Dadant Beute gehängt.
    Jede Woche habe ich dann eine neue Futterwabe bisher hinzugehängt. Die Brut im Minirahmen ich mittlerweile verdeckelt und in den großen Rähmchen befindet sich ebenfalls Brut von "meiner" Königin.
    Ein zweites Volk habe ich mit Latten und Deutsch Normal Maß Rähmchen in eine zweite Dadant Beute gehängt. Dort habe ich die Futterwaben für Volk 1 entnommen. Hier konnte ich allerdings noch keine Königin und auch keine Eier entdecken (in Volk 2). Volk 2Ich denke, jetzt darf ich Volk 2 keine Futterwaben mehr klauen... Volk 1 sollte sich jetzt aber auch alleine versorgen können.
    Grüße
    Rolle


    Hallo Rolle , diese Minivölker sind nicht in der Lage sich selbst zu versorgen . Deshalb sollte täglich 1:1 ca.500 ml flüssig gefüttert werden .Dann werden die Mittelwände auch zügig ausgebaut und bestiftet .Eine Dadantwabe mit Anfangstreifen ist jetzt völlig überflüssig denn du brauchst Bienen und keine Drohnen . Also das Rähmchen mit Anfangstreifen raus und durch Mittelwand ersetzen . Das Rähmchen mit Anfangstreifen wegstellen und nächstes Frühjahr ca. anfang April wieder einhängen .Dein Honigraum eignet sich jetzt nur zum füttern .
    Dazu nimmst Du ein später zwei Marmeladenglas . In den Metalldeckel mit Rähmchennagel ca.10-12 Löcher 1,2 mm
    schlagen . Glas bis zum Deckel füllen und auf die Rähmchen in Zarge umgestülpt mit Metalldeckel auf Hölzchen 8-10 mm stellen . Kein auslaufen des Glases . Das Volk muß bis zum Winter wenigstens 6 Dadantbrutwaben voll besetzen dazu ist eine ständige ( tägliche ) Fütterung notwendig . Und den Kasten mit Mittelwände auffüllen weil später auch Lagerplatz für das Winterfutter gebraucht wird .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

    Dieser Beitrag wurde bereits 7 Mal editiert, zuletzt von derbocholter () aus folgendem Grund: Und den Kasten .........

  • Danke für die Antworten Josef und Traugott.
    OK, Volk 1 bekommt also weiter von mir zu essen. Was ist mit Volk 2? hier hängen 8 DNM Waben und 3 Dadant Rahmen in der Beute. Ich würde sagen, alle Waben sind besetzt. Hier auch keinen Honigraum aufsetzen?


    Grüße
    Rolle

  • Rolle . Es ist mitte Juli .Das Jahr ist für die Bienen und Imker gelaufen . Die Imker schleudern ihren jetzt vorhandenen Honig behandeln gegen Varoa und füttern die Bienen für den Winter ein . Also das Oben beschriebene füttern gilt auch für Volk 2 .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.