"Zwischenschleudern"?

  • Hallihallo allerseits!


    Heute habe ich folgende Anfängerfrage: Die Honigräume sind noch nicht ganz voll, nur jeweils vier Randwaben sind verdeckelt - Wassergehalt deutlich unter 18 %. Nun fangen bei uns die Linden (es gibt mehr als 20 große Bäume auf unserem Hof) gerade an zu blühen. Ein erfahrener Nachbarimker sagte mir jetzt, ich solle erst Mitte Juli schleudern und das wäre dann auch in diesem Jahr das letzte Mal. Meine Idee wäre: Jetzt schleudern, mit 15 kg pro Volk zufrieden sein - dann werden die Bienen ihren Sammeleifer wieder steigern und vielleicht sogar reinen Lindenhonig eintragen und mir das 3. Schleudern ermöglichen...


    Was sagt ihr dazu?


    Viele Grüße


    Landy.90

  • Generell steigert häufiges Leeren den Sammeleifer..aber eben auch die Arbeit, die man damit hat. Kannst Du die vollen Waben nicht entnehmen und z.B. auf einem starken Ableger parken? Dann schleuderst Du die nacheinander in einem Schwung ab. Wenn das nicht möglich ist, dann markiere die vollen oder weitgehend gefüllten Waben - dann weisst Du, dass darin kein Lindenhonig zu erwarten ist. Allerdings steigert das natürlich nicht den Sammeleifer wie das vollständige Entnehmen.


    Melanie

  • Hallo


    ich habe so ein Bauchgefühl dieses Jahr, nicht die Zwischenschleuderung durchzuführen, da auch die Linde dieses Jahr nicht honigt, das kann aber von Land zu Land unterschiedlich sein.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo,


    also bei der Durchschau am Freitag war bei uns jede "freie" Zelle mit Nektar belegt. Die Königinnen können nicht legen. Ich muss jetzt noch mal neue Zargen holen, damit die Königinnen die Pflegebienen für die zukünfigen Winterbienen legen können. Bei einem Imkertreffen am Sonntag in der Nähe von Deggendorf haben die anderen Imker das ebenfalls bestätigt. Es war gestern über 30° und nachts Hitzegewitter. Heute ist es wolkig bei 23°. Ich hoffe, die Bienen kommen dazu den Nektar zu verarbeiten und schleppen ihn nach oben in die Honigräume.


    LG Olivia

    Wiedereinsteigerin nach 20 Jahren. :Biene:

  • Nun, wenn es gerade regnet ist es nicht so eine tolle Idee Honig zu ernten. Aber das macht es ja meist nicht 24h lang.


    Das Wichtigste ist, dass der Honig reif ist, sprich nach DIB-Richtlinien einen Wassergehalt von unter 18% hat. Leider hilft hier nur ein Refraktometer oder viel Erfahrung. Auf vieles was landläufig für reifen Honig gilt - oder gelten soll - kann man sich nicht wirklich verlassen. Die Spritzprobe etwa ist nur ein recht grober Hinweis. Klar, wenn es spritzt ist das Ganze noch zu nass; wenn nicht, muss der Honig aber nicht unter 18% haben! Gleiches gilt fürs Verdeckeln. Meistens ist bei 2/3 bis 3/4 Verdecklung die Sache ok, es kann aber auch Waben geben, die voll verdeckelt über 18% haben. Das ist nicht die Regel, kann aber vorkommen. Wenn der Honig dann geschleudert ist, hat man wenig Chancen das wieder gut zu machen. Du solltest also vor dem Schleudern sicher sein, dass der Honig reif ist.


    Schlechtwetterperioden oder Regen sind aber nicht zwangsläufig schlecht für die Honigqualität. Häufig nutzen die Bienen solche trachtlosen Zeiten, um den bisher eingetragenen Honig weiterzuverarbeiten, also u.a. Wasser zu entziehen. Nach ein paar Tagen Regen kann also der Honig durchaus trockener sein als bei Sonnenschein.


    Wenn man nun einen Refraktometer vor der Schleuderung nutzt, mehrfach messen! Randwaben und zentrale Waben haben Wassergehalte, die sich um 1% und noch mehr unterscheiden.


    Zwischenschleudern macht innerhalb einer Tracht nur bei schnell kandierenden Sorten, etwa beim Raps, Sinn, wenn die ersten Waben auskristallisieren, die anderen aber noch zu feucht sind, oder bei Melezitose, oder wenn man unbedingt Raum geben möchte, aber nicht ein weiteres Magazin aufsetzen möchte, oder man den Honig ganz schnell braucht ;-)


    Möchte man Sortenhonige gewinnen, sollte man versuchen mit Ende der Tracht zu schleudern, Bedingung ist aber, dass der Honig reif ist. Da würde ich dann aber nicht von "Zwischenschleudern" reden.


    Dass die "Bienen ihren Sammeleifer wieder steigern", also mehr eintragen, wenn du alles wegnimmst, kann ich nicht bestätigen. Meine sammeln auch wenn der Honigraum voll ist und verhonigen dann das Brutnest. ;-)