ApiLife Var Bezug in Deutschland

  • Hallo,


    ich möchte meine Bienen mit ApiLife Var behandeln. Meines Wissens ist das Mittel in Deutschland schon seit einigen Jahren zugelassen und wird gefördert. Es ist nicht verschreibungspflichtig aber apothekenpflichtig.


    Allerdings konnte mein Apotheker mit dem Produktnamen nichts anfangen und fand im Computer nichts.
    Kennt zufällig jemand die PZN-Nummer der Arznei?
    Bzw. wie bezieht man das Mittel sonst? (über Apotheke, also dem offiziellen Weg, so daß man die Mittelverwendung und -herkunft dem vet. Amt nachweisen kann...)


    Danke!


    Alex

  • das Mittel ist Apothekenpflichtig und damit ist alles gesagt.
    Beziehen kann man es aber auch über die Tierseuchenkasse der Bundesländer oder über die Vereine die meines Wissens nach die Medikamente ja auch über die TSK bekommen (?). Die bereitgestellten Mittel sind von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich.


    Infos auch hier: http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=apilive%20var%20in%20deutschland&source=web&cd=1&ved=0CFwQFjAA&url=http%3A%2F%2Fwww.deutscherimkerbund.de%2Fphpwcms_ftp%2FApi_Life_Var.pdf&ei=88fuT8S-OIndtAapuOCNDw&usg=AFQjCNGIEGcAu0aovzm6i574Xcb3oUDYkw&cad=rja


    oder


    http://www.google.de/search?q=apilive+var&ie=utf-8&oe=utf-8&aq=t&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a


    2 Mausklicks bei Google ;-)


    Beste Grüße
    Hartmut

  • Danke Hartmut für die Links,


    die ich bei meiner Recherche auch schon gefunden habe.
    Aber wie gesagt konnte mir der Apotheker ohne PZN-Nummer nicht weiterhelfen.
    Das mit der Tierseuchenkasse werde ich weiter verfolgen, Danke.


    Alex

  • In Thüringen einfach über einen Verein bestellen. Der ist dann Sammelbesteller bei der TSK, die Sammelbesteller bei den Herstellern. Gleichzeitig fließen hier noch andere Fremdmittel (Beihilfen), die dann die Medikamente (gerade ALV) günstiger werden lassen.
    Übrigens wird sich der Verein, wenn er denn weiter denkt, auch nicht gegen die Bestellung für "unorganisierte Imker" (UnOrgIFnd) stellen. Reines Eigeninteresse! TSK-Nummer musst Du auf alle Fälle haben!


    rst

  • Ich habe gerade auf einer Packung nachgeschaut. Eine PZN-Nummer gibt es da nicht. Vielleicht gibt es die bei Tierarzneimitteln nicht.


    Wenn es über die TSK nicht klappt könntest Du vielleicht auch versuchen es über einen Tierarzt zu besorgen.

  • Hallo !


    Hallo,


    ich möchte meine Bienen mit ApiLife Var behandeln. Meines Wissens ist das Mittel in Deutschland schon seit einigen Jahren zugelassen und wird gefördert. Es ist nicht verschreibungspflichtig aber apothekenpflichtig.


    Alex


    Ihr in Bayern bekommt doch wenn ich das ichtig in Erinnerung habe die Zuschüsse für Varroabekämpfung über die Kreisimkerverbände, hier im Link steht was dazu:
    Förderwegweiser - Förderung der Varroose-Behandlungsmittel



    Gruß
    der Bienen
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Danke Wulle für Deine Antwort.
    Die Pharmazentralnummer PZN ist in der Regel auch auf Tierarzneimittel drauf. Ob es allerdings ein MUß ist, so eine Nummer zu haben weiß ich nicht. Zumindest ist die Vergabe dieser Nummer für den Hersteller gebührenpflichtig. Evtl. hat das Mittel deswegen noch keine.
    Der Tierarzt gibt mir am Montag bescheid, ob er es bestellen kann.


    Danke Knecht, ja die Förderung der Mittel ist mir bekannt. ApiLife Var ist eines der förderfähigen Mittel.


    Schönen sonnigen Tag noch,


    Alex

  • Hallo !


    Danke Knecht, ja die Förderung der Mittel ist mir bekannt. ApiLife Var ist eines der förderfähigen Mittel.


    Da steht auch das es über die Kreisimkerverbände bezogen werden kann ...


    Gruß
    der Bienen
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Moin,


    ich weiß ja nicht wie dieses Mittel bezuschusst wird über die TSK, aber ich hatte letztes Jahr direkt mit dem Hersteller telefoniert um mir vorab Liefer- und Preisinfos zu holen (das war gelinde gesagt gar nicht einfach:roll:).


    Weil ich mehr als 15 Päckchen ALV brauchte, lohnte sich für mich bei dem mir genannten Preis definitv eine Bestellung in Österreich, bei der Fa. Imkereifachhandel Neubersch, trotz der ca. 15 € Porto-/Versandkosten.......ich habe dort pro Paket 2,90 € bezahlt.


    Ich weiß nicht, wie die Preise heuer in D sind....


    Erst dieses Mittel apothekenpflichtig machen, aber weder kannte eine Apotheke dieses Zeug noch schien es in D (letztes Jahr) bezahlbar zu sein.:evil:

  • Moin Andreas,


    eine Bestellung in Österreich wäre sicherlich das Einfachste, z.B. auch beim Imkerhof Salzburg.
    Da es aber Apothekenpflichtig ist in Deutschland und die Verwendung des Mittels dokumentiert werden muß, dürftest Du das Mittel nicht verwenden. Kaufen ja, anwenden nein. Nur wenn Du den Bezug über ein Apotheke nachweisen kannst, ist es "offiziell".


    So wurde es mir zumindest vom Verein erklärt.


    Alex