Was war falsch?

  • Ich wollte heute bei einem Volk die Weisel erneuern und komplette Brut entnehmen. Ich habe eine Zarge mit Mittelwänden und 2 ausgebauten Waben auf den alten Boden gestellt. Die alte Zarge beiseite genommen und die neue Weisel zwischen die Waben gehängt. Nun habe ich jede Wabe vors Flugloch auf das Anflugbrett gekehrt. Vor das Flugloch habe ich ein Absperrgitter gesetzt, dass die alte Weisel nicht mit in die neue Beute kommt.
    Die Bienen haben sich an der Außenwand beim Abkehren versammelt, einige krabbelten hinein. nach 10 min saßen viele Bienen vor benachbarten Fluglöchern. Nach 20 min habe ich kurz in die neue Beute gesehen, kaum Bienen drin und davor auch nicht mehr viele. Wie kann das sein, was hat ihnen nicht gefallen, oder was war falsch? Sowas habe ich noch nicht erlebt. Die abgekehrten Bienen sind sonst immer am alten Platz geblieben.


    Viele Grüße
    Nobi

  • Hallo Nobi,
    irgendwie hast Du bei dieser Aktion die alte Königin verloren.
    Die Bienen haben in ihrer Not sich lieber in die Nachbarvölker eingebettelt.
    Die neue Königin war wohl nicht aktraktiv genug für die Bienen.


    Ich hätte mit der neuen Königin einen Anleger gemacht, diesen mit Brutwaben des aufzulösenden Volkes nach und nach verstärkt, das alte Volk somit geschwächt bis zur Auflösung.
    Vielleicht hätte ich es noch zusätzlich als Futtermacher genutzt.
    Damit hätte es das neue Volk noch zur Überwinterung geholfen.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Danke für deine Anrwort. Das Volk ist die letzten Monate nicht so richtig vorwärts gekommen. Der Rapshonigertrag war nicht gut, deshalb wollte ich die neue Königin einweiseln. Die alte saß beim Abkehren vorm Absperrgitter, diese habe ich abgedrückt. Das nächste mal werde ich deinen Vorschlag probieren.


    Viele Grüße
    Nobi