Beutenbock selber bauen

  • Hallo


    Hat jemand von euch eine Anleitung oder Ideen, wie man einen Beutenboch selber bauen kann? Kriterien: Holz (keine Schweissanlage vorhanden), kann nicht im Boden verankert werden (steht also nur auf dem Boden) und muss stabil sein (also nicht dass der bei einem Sturm unter dem Gewicht zusammenbricht oder seitlich zusammenfällt). Länge ca. 120cm.


    Danke euch und Gruss
    David

    "There must be some kind of way out of here," said the joker to the thief. "There's too much confusion, I can't get no relief. Businessmen they drink my wine, plowmen dig my earth. None of them along the line know what any of it is worth." Bob Dylan

  • Danke Bernhard


    Sieht edel aus.

    "There must be some kind of way out of here," said the joker to the thief. "There's too much confusion, I can't get no relief. Businessmen they drink my wine, plowmen dig my earth. None of them along the line know what any of it is worth." Bob Dylan

  • Dieser Beutenbock hat den Vorteil, daß die überstehenden Enden automagisch als Griffe dienen und auf diese Weise der Bock mitsamt den Beuten mit zwei Personen getragen werden kann.


    Außerdem: auf einer Seite könnten an die überstehenden Enden kleine Reifen montiert werden. Einfach mit der Ladefläche ranfahren, den Bock mit den Rädern auf die Ladefläche lupfen und dann auf die Fläche draufrollen. So brauchst Du die Beuten noch nicht mal hin und her wuchten. Bedingt aber, daß die Ladefläche auf Höhe der Handgriffe liegt. Durch die Anpassung der Beinlänge des Bockes könnte das aber erreicht werden. *grübel*


    Gruß
    Bernhard

  • Dieser Beutenbock hat den Vorteil, daß die überstehenden Enden automagisch als Griffe dienen und auf diese Weise der Bock mitsamt den Beuten mit zwei Personen getragen werden kann.
    Außerdem: auf einer Seite könnten an die überstehenden Enden kleine Reifen montiert werden. Einfach mit der Ladefläche ranfahren, den Bock mit den Rädern auf die Ladefläche lupfen und dann auf die Fläche draufrollen. So brauchst Du die Beuten noch nicht mal hin und her wuchten. Bedingt aber, daß die Ladefläche auf Höhe der Handgriffe liegt. Durch die Anpassung der Beinlänge des Bockes könnte das aber erreicht werden. *grübel*
    Gruß
    Bernhard


    Hallo Bernhard,
    mit wie vielen Beuten drauf, voll mit Honigräumen, willst Du das "lupfen" und "draufrollen" :confused: Vielleicht mit Mini Plus?
    Um dort mehrere Magazine mit vollen Honigräumen drauf stehen zu haben würde ich die ganze Konstruktion verstärken, auch sehe ich die Gefahr das die schrägen Füße sich nach außen bewegen, weil die Latte von der Sie gehalten werden wegbricht.
    Aber wenn´s bei anderen hält ist es natürlich ok, ich bin halt Bauingenieur und baue alles etwas stabiler:)
    Grüße
    Thomas

  • Hallo Bernhard,
    mit wie vielen Beuten drauf, voll mit Honigräumen, willst Du das "lupfen" und "draufrollen" :confused: Vielleicht mit Mini Plus?


    Bin auch froh, wenn ich alleine eine einzelnes Volk heile mit der Sackkarre auf dem Hänger bekomme! ;-)


    Mir wäre die Konstruktion zu hoch. Im Winter wäre das ja egal, aber bei 4 Magazinen ... Auch dass man in der Mitte nicht wirklich ran kann ist vielleicht noch bei Warmbau akzeptabel, bei Kaltbau geht das aber gar nicht. 2er-Afustellung ist da praktischer.


    Zwei 10er Balken ist die Minimal-Lösung, wer es etwas höher mag: Rechts und links zwei Balken in Magazintiefe, quer dann ebenfalls 10er Balken in 2x Magazinbreite + 15 Zentimeter für Zwischenraum und als Überstand rechts und links.


    Falls die Böcke in der Mitte offen sind, und man Gitterböden verwendet, ist es empfehlenswert unter die Böcke eine Gummimatte zu legen, ansonsten wächst das Gras durch die Gitterböden.


    Hier ein Video mit einer Aufstellung bei der nur zwei Balken verwendet wurden: http://www.youtube.com/watch?v=69RjhxN-QG8 ach ja, Infos zur DIY-Bienen-Sackkarre gibt es hier: http://www.einfachimkern.de/viewtopic.php?f=29&t=442

  • Du könntest die unteren Beine auch mit einem Spanngurt vor dem Auseinanderklappen bewahren. Idealerweise wird der Spanngurt über Eck und Ösen direkt dazu genutzt, um die Beuten festzuspannen.


    Ich baue auch bevorzugt übertrieben-massiv. :wink:


    Bernhard

  • Hallo


    Hat jemand von euch eine Anleitung oder Ideen, wie man einen Beutenboch selber bauen kann?


    Ich habe mir eine Dachlatte hergenommen und eine leere Beute.
    Die Länge des Bockes beträgt ca. 95 cm. Damit passen 2 Beuten bequem drauf (Kaltbnau - man muß seitlich an die Völker treten, um sie optimal bearbeiten zu können).
    Die Höhe etwa 35 cm. Habe versucht einen Kompromiss zu finden zwischen bücken bei der Bearbeitung der untersten Zarge und dem Abheben bei einem 5-Zargenturm.
    Die Beine haben eine Neigung von 15°. Das ganze mit normalen Schrauben verschraubt.



    Die Beutenböcke werden auf Steine gestellt, damit sie nicht so fix dahinfaulen.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Hallo,
    meine Lösung dazu ist ganz simpel - und vor allem - geländetauglich.
    4x Gerüstfuss 40cm hoch mit 38mm Spindel
    2x Balken 8x8 cm - 1,5 m lang
    2x Balken 8x8 cm - 52 cm lang
    Wasserwaage zum ausrichten


    In alle Balken an den Enden je 2 Löcher mit 40mm Forstnerbohrer bohren.
    Bock zusammenstecken - und fertig.
    Bei Bedarf ein Anflugbrett mit Winkeln an den vorderen Balken schrauben.


    Gerüstfüsse gibt's günstig im ebay, einfach nach "gerüstfüße 40 cm" suchen.
    Ich habe meine für 6,99€ / Stück + Versand gekauft.


    PS: wie kann ich ein Bild hochladen?


    Gruß, Sepp