Robinie fängt zu flocken an - wir Honig retten?

  • Hi!


    vor ca. 2 Wochen hab ich Robinie geschleudert.
    Die fängt jetzt zu flocken an!
    Shit!


    Da hab ich wohl nicht sauber genug gearbeitet, und noch Rapsreste drin :-(


    Was kann ich tun?


    Ich hab mal was von Filtern gelesen.
    Wie sieht so ein Filter aus, wann ist der richtige Zeitpunkt zum filtern? ( Die Flocken kommen jetzt erst sehr vereinzelt )
    Oder kommt ein anderes verfahren in betracht?
    Oder kann man den Robinienhonig nicht mehr retten?


    Über Hilfestellung bin ich dankbar!


    Gruß
    Philipp

  • Was meinst du mit "flockt"? Kandieren? Sollte dir das nicht recht sein, entweder ein paar Euro in eine Sortenbestimmung investieren (die du dir vermutlich sparen kannst, du hast ja schon eine Idee ;-) und schauen, ob das wirklich Robinie ist oder Honig wegschütten und welchen von Langanase für 1,99 holen! Sorry, das ist jetzt etwas fies, aber eines der ersten Dinge, die man als Imker wissen sollte ist, (a) dass jeder Honig früher oder später kandiert und (b) häufiger eher der Wunsch als die Realität Vater der Sortenbestimmung ist.


    Apropos "Filtern". Damit kannst du hier ganz schnell anecken, das verstößt zwar mittlerweile nicht mehr gegen die Honigverordnung, da sich irgendwelche Idioten in der EU durchgesetzt haben, ist aber sicher nicht "gute imkerliche Praxis" - ganz zu schweigen vom Preis für so ein Gerät.

  • Hi Clemens,


    ja mit flocken meine ich wohl Kandieren, schaut halt aus wie kleine flocken im Honig.
    Die paar Euro für die Sortenbestimmung halten mir aber nicht den Honig flüssig, mit dem Tipp kann ich nichts anfangen.
    Es kann nur Robinie sein da ich direkt vor dieser geschleudert habe, der Honigraum innerhalb von 10 Tagen wieder voll war - während diese geblüht hat, und eigentlich keine andere Tracht zu der Zeit vorhanden war. Daher meine vermutung das noch Raps mit drin ist.


    Zitat

    dass jeder Honig früher oder später kandiert


    Klar, von Robinie erhoffe ich mir das aber nicht allzubald ;-)


    Zitat

    Apropos "Filtern". Damit kannst du hier ganz schnell anecken


    Es geht hier nicht darum unmengen an Honig per zwang als Robinienhonig verkaufen zu müssen!


    Ich möchte lediglich für mich selbst das bisschen Honig was ich habe in guter Qualität haben, und davon vielleicht ein paar wenige Gläser abzugeben.
    Dazu möchte ich Ihn aber flüssig haben, im Moment sieht es aus als ob es richtig "breiig" wird.


    Hat jemand eine Idee was man da machen kann?


    Gruß
    Philipp

  • Hmm, also es gibt jetzt eine technische Lösung und eine "philosophische":


    Erst mal zur Technik, möchtest du einfach nur flüssigen Honig, der _nicht_ - etwa durch starkes Erhitzen oder Filtern - Qualität verliert, bleibt eigentlich nur flüssig einfrieren und vor dem Verzehr auftauen oder eben kandieren lassen und vor dem Genuss auf 40°C über einige Stunden wieder zu verflüssige.


    Und die philosophische, auch wenn ich mich wiederhole! ;-) Wenn da Raps drin ist, was ich nicht als "Rest" bezeichnen würde oder als "mangelnde Qualität", wie dein zweites Posting durchscheinen lässt, ist das eben so, dann ist das halt keine reine Robinie, sondern Frühlingshonig oder Blüte mit Robine, das bedeutet ja nicht, dass der qualitativ schlechter ist! Gerade das ist doch der "Fehler", den viele Honigkunden machen. Sorry, aber "es kann nur Robinie sein" stimmt dann eben nicht, und wenn noch Raps drinnen ist, ist das halt so. Da kann man nichts machen. Die Zuckermoleküle von verschiedenen Trachten sind nun da drinnen und lassen sich nicht auseinanderdividieren.


    Schade finde ich, dass du als Imker den Honig die "gute Qualität" absprichst, wenn er kandiert und leider wirkt es so, dass "per Zwang" da Robinie draus werden muss. Wir als Imker versuchen den Kunden zu erklären, dass Kristallisation ein natürlicher Prozess ist, das es keine Qualitätsminderung bedeutet, sondern sogar negativ ist, wenn es nicht passiert, nur in den eigenen Reihen ist es noch nicht wirklich angekommen.


    Falls es tröstet: Es ist sicher jedem Imker schon mal passiert, dass er in den Wald gewandert ist, dann aber keinen Waldhonig sondern höchstens Honig aus dem Wald geerntet hat. Ich wollte auch mal Phaceliahonig, hinter einem Hügel waren aber Sonnenblumen und dann war es eben Sonnenblume ...


    Wenn dein abgefüllter Honig also unbedingt flüssig gegessen werden soll, jetzt verflüssigen bis die Kristalle weg sind, dann in Gläser füllen und in die Gefriertruhe stellen, kurz vor dem Verschenken / Verkaufen auftauen. DIB-Gläser halten das Einfrieren aus, mit Neutral hab' ich es noch nicht versucht. - Aber auch der wird in zwei, drei Wochen wieder kandieren!

  • Danke soweit das hilft mir schomal weiter!


    Zitat

    bleibt eigentlich nur flüssig einfrieren und vor dem Verzehr auftauen


    Das ist schonmal nicht schlecht, jedoch kandiert er wirklich schnell, oder wird das dann durch das einfrieren verzögert ( nach dem wiederauftauen meine ich )?


    Zitat

    Schade finde ich, dass du als Imker den Honig die "gute Qualität" absprichst, wenn er kandiert und leider wirkt es so, dass "per Zwang" da Robinie draus werden muss.


    Hm, mein Problem im moment ist das ich hier schon im Forum gelesen habe das Robinie die etwas Raps dabei hat nichts besonderes mehr wird in Sachen konsistenz!
    Was soll denn der potentielle Kunde von mir als Imker halten wenn ich Ihm ein Glas flüssigen Honig gebe, welcher dann nach 2 Wochen sulzig wird.
    Daher ist die Sache mit Auftauen und flüssig abgeben eigentlich auch keine Option.


    Wäre noch die möglichkeit Ihn eben kandieren zu lassen und versuchen cremig zu verkaufen.
    Scheint aber auch nicht so einach:


    http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=17186


    Daher die frage ob es eine einfache möglichkeit gibt.


    Andernfalls warte ich einfach ab und schaue wie sich der Honig entwickelt...
    Und nehme ihn so wie er ist :-)


    Gruß Philipp

  • Wenn

    , jedoch kandiert er wirklich schnell,

    dann frage ich mich ob es idT Robinie ist. Wieviele Robinien stehen denn bei dir so rum? Mich wundert, dass ganze Trupps von emsigen mittelfränkischen Imkern ins Saarland pilgern um dort Robinienhonig zu ernten!


    LGR

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Hi,


    innerhalb von einem 1000m Radius ca. 1,5ha reinrassiger Robinienwald ca. 40 Jährig mit massiver Blüte dieses Jahr.


    Ist eine besonderheit hier in Mittelfranken.


    Liegt daran das das Abböschungen und Hänge der Bahn sind.
    Mit Robinie gegen absacken gesichert...


    Gruß
    Philipp

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Philipp A () aus folgendem Grund: Fläche nochmal mit geoportal nachgemessen

  • Problem liegt bei deine Waben mit Rapshonigresten. Ich habe das letztes Jahr auch gehabt. Der Honig war nicht glasklar, sondern hatte eien gelben Stich. Hätte er vor Weihnachten kandiert, hätte ich eime Goldmedaille bekommen, so gab es nur Silber. Der Sortenvorschlag war trotzdem Akazienhonig.


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Wenn dann frage ich mich ob es idT Robinie ist. Wieviele Robinien stehen denn bei dir so rum? Mich wundert, dass ganze Trupps von emsigen mittelfränkischen Imkern ins Saarland pilgern um dort Robinienhonig zu ernten!


    LGR


    Hallo Zusammen!


    Es gibt auch in Mittelfranken den ein oder anderen Standort mit Robinien. Bahndämme sind da so richtig gut.
    Auch bei mir zuhause habe ich ein paar richtig gute Robinien, aber in der Regel reicht das bei uns in Mfr nicht für einen Sortenhonig.


    Heuer honigte die Akazie "wie die Sau" aber leider nicht im Saarland, so dass die Anwanderung ein Metzgersgang allererster Güte war.
    Aber hätte man den ganzen Wanderimkern abgesagt, dann hätte man ja auch keine Standgebühr eingenommen.
    Ein Schelm der Böses dabei denkt?


    "Reiner Akazienhonig" ist in Mittelfranken nach meiner Kenntnis nicht möglich - will es aber nicht ausschliessen.
    Lass eine Sortenbestimmung machen. Kostet 50 €, dann hast Du Gewissheit.


    Und wenn es dann Akazienhonig ist, dann sag mir Bescheid, weil dann zahle ich Dir auch ne ordentliche Standgebühr im Nürnberger Raum (höchstwahrscheinlich wegen der Sandböden die zum Rutschen neigen).


    Ich würde mir die ganze Wanderei über hunderte von km sparen.
    Auch ein Ableger oder ne gute Königin könnte dafür rausspringen.


    Das wär doch ein faires Angebot?

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Hi luffi,


    Zitat

    "Reiner Akazienhonig" ist in Mittelfranken nach meiner Kenntnis nicht möglich - will es aber nicht ausschliessen.


    Ein Imker aus Fürth ( will mal keine Namen nennen ) erntet in einem Stadtpark irgendwo in Nürnberg oder Fürth Robinienhonig mit 90% Robinienanteil.
    (Weis leider nicht wo das genau ist)


    Nächstes Jahr muss ich das einfach besser machen, Remstalimker hat mit seiner aussage recht das ich noch Raps in den Waben hatte.
    Passiert... :-P


    Ich weiss nicht so recht ob sich eine Analyse für meine Kleinmenge lohnt.
    Ich würde das auf nächstes Jahr verschieben wenn ich in der Lage bin mehr zu ernten. (Dieses Jahr ist Aufbaujahr bei mir)


    Gern können wir uns da dann nochmal kurzschließen.
    Vorausgesetzt es kommt nicht wieder der Frost dazwischen wie letztes Jahr...


    Viele Grüße
    Philipp

  • ...
    Vorausgesetzt es kommt nicht wieder der Frost dazwischen wie letztes Jahr...
    ...


    Oder das schlechte Wetter wie heuer...


    See you

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • lass die robinie im eimer warte. Der dichte unterschied reicht dann zum trennen.....


    Robinie.... kommt nach sachsen....
    Hier sprechen die Bienen auch Bayerisch.... Ein joke der wahrscheinlich nur Reiner versteht....

    Micha aus Leipzig, Fliegen lassen ist wie anschaffen lassen!!! :-)