Winterfutter

  • Und zur Ausgangsfrage: Zucker ist ein Konservierungsmittel! Denk doch da mal kurz drüber nach! Eine gesättigte Zuckerlösung - luftdicht und dunkel gelagert - hält folglich fast wie ... äh ... konserviert(?)


    yo, in Verbindung mit Hitze.
    wäre einfach zu schön, wenn ich Erdbeermarmelade ohne Erhitzen herstellen könnte.
    Kirschen einfach nur in Zuckerlösung, wäre genial.
    aber es geht nicht, ich muss sie "eindünsten" (erhitzen).

  • ... aber es geht nicht, ich muss sie "eindünsten" (erhitzen).

    Das ist für Sirup Quatsch und Unsinn, weil der im Prozeß ja bereits erhitzt wurde und selbst für Dein Obst geht es kochlos, weil ab 70% Zucker nichts mehr rottet: Das Kandieren ist nun nicht gerade eine ganz neue Erfindung und Du wirst doch schon mal eine Partykirsche auf Eis gehabt haben oder so billige Pralinen mit Kirscehn drin ...


    Es gibt auch ungekochte Konfitüren, wenn die auch anders heißen. Die rühren halt in ganz viel Zucker.


    Zucker hält eben was er verspricht und zudem sich!

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Indi,


    allerdings nimmt man dafür ja auch Gelierzucker - den man nicht unbedingt an Bienen verfüttern soll.
    Zucker konserviert durch Wasserentzug und die Hitze tötet evtl. vorhandene Bakterien ab. Außedem ist im Gelierzucker Pektin enthalten das nur durch Hitze geliert. Aber auch bei Einmachzucker ohne Pektin wird durch das Kochen das Pektin in den Früchten freigesetzt und geliert.


    Das Kochen ist also weniger wegen der Konservierung nötig sondern mehr zur Gelierung des Einkochgutes.


    Und noch ein Zitat aus Wikipedia dazu:

    Zitat

    xxx


    Bitte Lizenzbedingungen beachten. http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Weiternutzung


    Man könnte Zucker also auch kalt zum konservieren verwenden. Aber wer mag schon Pökelfleisch mit Zucker statt mit Salz? *g*


    Alex

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von hartmut ()

  • ... Zucker konserviert durch Wasserentzug und die Hitze tötet evtl. vorhandene Bakterien ab. ... Das Kochen ist also weniger wegen der Konservierung nötig sondern mehr zur Gelierung des Einkochgutes.

    1. Bienenfutter muß nicht gekocht werden - das wurde außerdem bei seiner Herstellung schon gekocht!
    2. Das Kochen bei Konfitüren dient im Wesentlichen der Zellzerstörung.
    3. Zucker alleine reicht zur Konservierung aus.
    4. Konfitüren und Marmeladen sind Honigsubstitute.
    5. Honigsubstitute sind Honigumsatzfeindlich.
    6. Honigumsatzfeindliche Beiträge sind unerwünscht.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Henry ()

  • 1. Bienenfutter muß nicht gekocht werden - das wurde außerdem bei seiner Herstellung schon gekocht!
    2. Das Kochen bei Konfitüren dient im Wesentlichen der Zellzerstörung.
    3. Zucker alleine reicht zur Konservierung aus.
    4. Konfitüren und Marmeladen sind Honigsubstitute.
    5. Honigsubstitute sind Honigumsatzfeindlich.
    6. Honigumsatzfeindliche Beiträge sind unerwünscht.



    henry, jetzt muss ich schmunzeln.
    konservierung der Früchte hat etwas mit Wasserentzug zu tun. (wurde auch schon erwähnt)
    wenn du jemanden kennst, der mit Thermomix Marmelade einkocht und diese nix wird, dann gib ihm einfach einen Tip, daß er beim "kochprozess" den Deckel weg lassen soll.
    Damit das Wasser, welches den früchten entzogen wird, entweichen (verdampfen kann).


    lieber henry,
    für ganz viele Menschen haben Bienen eine "daseinsberechtigung", weil sie ihre Pflanzen bestäuben und somit den Ertrag steigern, damit sie vieeeeel Marmelade einkochen können.:-D

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Henry () aus folgendem Grund: auch

  • henry, jetzt muss ich schmunzeln ...

    Na, wenigstens einer!

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Na, wenigstens einer!


    ha yo, wenn du versuchst mir die Marmelade "ab zu sprechen":-D


    dabei war ich es doch, welcher deine Bienen jahrzehnte versorgt hat.
    in dem ich viele Beeren gepflanzt hatte z.B Himbeeren, Brombeeren u.s,w, um Marmelade zu kochen.




    im übrigen sind Konservierungstoffe auch im Gelierzucker notwendig.
    nordzucker verwendet da Kaliumsorbat und Südzucker die Sorbinsäure.
    andere Hersteller, wie z.b Dr. Oe machen hierzu keine Angaben.

  • im übrigen sind Konservierungstoffe auch im Gelierzucker notwendig.

    In Zucker zu Konservierungszwecken nicht!

    nordzucker verwendet da Kaliumsorbat und Südzucker die Sorbinsäure.

    Na weil man heute eben 1:1 oder gar 2:1 -Gelierzucker nimmt. Wir haben es im Zuckersirup aber mit 70% Zucker und mehr zu tun und wenn wir von vernachlässigbaren 10% Trockenmasse der Früchte ausgehen, dann kommen wir da auf maximal 50 oder paar und 30 Prozent. Genau das ist doch dann auch der Bereich in dem auch angerührtes Bienenfutter 1:1 oder 3:2 zügig vor sich hin gammelt.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder