Sammlung Methoden zum Umweiseln

  • Hallo Leute


    Ich suche eine Sammlung an Methoden zum Umweiseln. Am besten mit einer Bewertung der Zuverlässigkeit.
    Wenn es sowas nicht gibt, dann bin ich gerne bereit auf den (hoffentlich) folgenden Beträgen sowas zusammen zu stellen.!!


    Hintergrund dazu:
    Zwei meiner Völker zeigten bei der vorletzten Durchsicht keine jüngste Brut. Ich habe daraufhin vorgestern je eine Weiselprobe eingehängt.
    Diese zeigte gestern keinerlei Anzeichen von Weiselzellen. Jüngste Brut war ansonsten auch nicht mehr da. Ich habe dann von beiden Vökern die
    Bruträume abgekehrt und durch das ASG einlaufen lassen. Ergebnis: bei einem Volk sind alle eingelaufen, ausser einigen Drohnen.
    Beim anderen Volk sind viele eingelaufen. Der Rest (ca. 1,5 kg) hat auf dem Einlaufbrett eine fette Traube gebildet. Diese habe ich dann am späten Abend in eine Zarge gefegt und auf einen anderen Stand verfrachtet. Eine Königin habe ich bei der ganzen Prozedur nicht gesehen, aber ich vermute eine Kö. in der Traube welche ich weggebracht hatte.


    Wann und wie weisel ich jetzt am besten eine neue Kö. ein? Ich habe zwei legenden Königinnen in einem Miniableger auch je zwei Waben zur Verfügung.
    Soll ich noch 9 Tage warten, oder ist da die Gefahr der Drohnenbrütigkeit zu groß? Oder ist es schlau die Miniableger mit den verdeckelten Brutwaben aus den Völkern zu verstärken und dann nach ein paar Tagen die ganze Zarge aufzusetzen. Oder gleich rein? Weiselprobe vorher raus? Da die Königinnen von meinem Nachbarn stammen würde ich es schon gerne so machen, dass es klappt!!


    leicht hilflose Grüße
    Heese

    .. und es gibt doch ein Leben vor dem Tod! (Prediger 3,22)

  • Zunaechst mal - warum der ganze Aufriss? Es braucht schon 4 Wochen oder mehr Weisellosigkeit fuer die Drohnenbruetigkeit, also in der Regel wirklich genug Zeit um etwas zu unternehmen - keine Panik!


    Eine Weiselprobe von einem Tag auf den naechsten auszuwerten ist auch nicht immer so ganz das Gelbe vom Ei...uebersieht man leicht, diese Umbauten...


    Das Durchsieben eines ganzen Volkes finde ich schon harter Tobak, wie lange ist es denn weisellos dass Du solche Bedenken hast?


    Ansonsten ist das doch ganz einfach - da das Volk ja offenbar brutlos ist, kannst Du vereinigen, ganze Zarge ueber Zeitung aufstellen. Ich waere aber misstrauisch wenn die Weiselprobe anzeigt dass da eine Queen unterwegs ist - junge Kgs schluepfen auch schon mal durch das ASG.


    Kunstschwarm ist natuerlich gemeinhin das sicherste um eine Koenigin zu einem Volk zu bringen - das klappt sogar mit unbegatteten Koeniginnen im Mai-Juni!


    Melanie

  • danke Melanie für die Antwort!


    Gesiebt hatte ich weil ich auf den üblichen Waben keine Queen gefunden hatte, und weil bei der Duchsicht am vortag auch nix von Queens zu sehen war. ich denke es ist besser konsequent zu handeln als lange am offenen Volk rumzutüdeln ...


    Als Methoden sammel ich schon mal


    1 Kunstschwarm - sehr sicher, auch für unbegattete
    2 Ableger vereinigen - sicher, auch in mai , juni


    Gruss Heese

    .. und es gibt doch ein Leben vor dem Tod! (Prediger 3,22)

  • ...Ich suche eine Sammlung an Methoden zum Umweiseln. Am besten mit einer Bewertung der Zuverlässigkeit.
    Wenn es sowas nicht gibt, dann bin ich gerne bereit auf den (hoffentlich) folgenden Beträgen sowas zusammen zu stellen.!!


    ...


    gute Idee!


    Am besten auch mit der Angabe zur Situation / Jahreszeit etc.

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.

  • Moin Heese,


    besonders sichere Methoden haben sich bei der Einweiselung von dunklen Kö´s herausgestellt.
    Hier im Forum hat Drohn was dazu geschrieben: http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=27895&p=302402#post302402
    und es war in einem Beitrag schonmal die Rede vom FKS als sicherer Zusetzmethode, kann ihn aber nicht finden.


    Selber habe ich seit letztem Jahr, als besonders sichere Einweiselung, Erfahrungen mit folgendem Vorgehen:
    Mind. 2 Waben, gerne auch mehr, mit schlüpfender Brut zwischen 2 offenen Futterwaben in Zarge über starkem Volk (Wärme), dichte Folie dazwischen und Kö mit Begleitbienen dazu. Variante von Thomasbienen:p_flower01:: Wärme, da geschlossene Zarge, auch möglich über Aussenquellen, z.B. Aquarienheizung im Haus o.ä.


    Nach drei Tagen kommen sie auf ´nen eigenen Boden...


    Gruß Molle



    Gruß Molle

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“


  • Variante von Thomasbienen:p_flower01:: Wärme, da geschlossene Zarge, auch möglich über Aussenquellen, z.B. Aquarienheizung im Haus o.ä.


    Hallo,
    VORSICHT, sicherstellen das es bei künstlichen Wärmequelle nicht zu warm wird! Ist bei mir letzte Woche gerade schief gegangen .....:mad:
    Grüße
    Thomas

  • Apidea ohne Boden über Spundloch oder auch zurück geschlagene Folie auf die Oberträger stellen, dazwischen durchlöchertes Zeitungspapier. Die Kö aus dem Apidea wird von den eigenen Bienen beschützt und die anderen können sich langsam an sie gewöhnen.