Stirbt die Königin wenn sie sticht?

  • ... oder andersrum gefragt: kann man das Loch vom Abfangglas bedenkenlos mit dem Daumen verschliessen?


    Folgende Situation: beim Abfangen der Königin habe ich die Wabe in der einen Hand und stülpe mit der anderen Hand das Abfangglas über die Königin. Jetzt fehlt mir die dritte Hand, um den Schaumstoffstopfen in das Loch zu stecken. Eine naheliegende Lösung wäre, das Loch mit dem Daumen zu verschliessen. Damit riskiert man aber, dass sie sticht und stirbt.


    Wie löst ihr das Dilemma?

  • Hallo !



    Wie löst ihr das Dilemma?


    Kein Dilema:


    weil 1.: Der Stachel nicht stecken bleibt.
    Besuch einen guten Imker Grundkurs oder lies ein anständiges Buch zum Thema:
    Da erfährst Du das der Stachel der Bienenkönigin keine Widerhaken hat
    und somit nicht in der Haut von Säugetieren stecken bleibt.
    ... und auch sonst einiges dazu.


    weil 2.: Wir diese Röhrchen (Abfangglas) nicht nehmen, wozu auch ?
    Soll die Königinn irgendwo geparkt werden, dann mit Clip,
    ansonsten hat die Greifhand Daumen und Zeigefinger.


    Gruß
    der Bienen
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Hallo joew,
    benutze seit Jahren mit besten Erfahrungen das Abfangglas,(noch nicht gestochen worden), einfach auf der Wabe damit abdecken etwas ins Glas laufen lassen und mit dem Daumen verschliesen, anschließen ins Zeichnungsglas und wieder dem Volk zusetzen, funktioniert bestens,
    Gruß Toni
    der Maintalimker

  • N`Abend zusammen!


    In Anbetracht der selben wie der von Michael beschriebenen Situation habe ich auch das Röhrchen einfach mit meinem Daumen verschlossen. Ergebnis: Königin bleibt drin.:wink:
    Kein Stechversuch, ebensowenig allerdings von den tw. mit eingesperrten Arbeitsbienen.
    Warum sollten sie auch stechen, wenn sie Panik haben und eingesperrt weg vom Volk sind und sie nicht gedrückt werden? Da ist dann erstmal Flucht angesagt und kein Angriff.


    Gruß
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Tja, wieder ein Argument für Apinaut.
    Mit einer Hand auf nehmen und bei Seite legen.


    beehead



    beehead , bekommst du Provision von Apinaut ? Und eine KÖ sticht nicht , habe schon zig mit Daumen und Zeigefinger festgehalten und mit dem Plättchen verziert .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.


  • Genau das wollte ich wissen! Sinnigerweise habe ich genau diese Information noch in keinem Kurs und in keinem Buch finden können.

    Zitat


    Soll die Königinn irgendwo geparkt werden, dann mit Clip,


    Nene, das mit dem Clip hat sich für mich erledigt. Zum Einen ist die Gefahr gross, dass man sie zerquetscht. Und beim Umsiedleln ins Zeichenrohr kann sie recht einfach abhauen, weil beim Clip der Spalt auf der ganzen Breitseite aufgeht. Been there, done that. Keinen Bock, das zu wiedreholen.


    Ich nehme dieses neue Zeichenroehrchen mit dem Schlitz und zwar direkt damit von der Wabe...klappt ganz prima.


    Haste mal nen Link?


    Tja, wieder ein Argument für Apinaut.
    Mit einer Hand auf nehmen und bei Seite legen.


    Machst Du Witze? Ich will sie fangen, um sie zu zeichnen. Das heisst: da ist kein Plättchen dran. Auch kein metallenes. Wie bitte soll mir Apinaut helfen? Jetzt bitte nicht wieder mit Erdmagnetfeldern anfangen :wink:


    Und eine KÖ sticht nicht , habe schon zig mit Daumen und Zeigefinger festgehalten und mit dem Plättchen verziert.


    Wenn man sie mit Daumen und Zeigefinger festhält, kann sie doch garnicht stechen.


  • Wenn man sie mit Daumen und Zeigefinger festhält, kann sie doch garnicht stechen.


    Dieses bitte mal bei einer Biene testen. Da wird man sehen dass die es fertig bringt.
    Eine Königin macht das nicht.


  • Wenn man sie mit Daumen und Zeigefinger festhält, kann sie doch garnicht stechen.


    joew , könnte sie doch , wenn sie will , weil sie nur am Bruststück festgehalten wird .


    Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Bienenknecht


    danke für die Info, das die Bienenkönigin keinen Widerhacken hat, das habe ich noch nicht gewußt und hab es auch noch nicht gelesen. Es wäre schön, wenn du die Grundlage dieses Wissens mitteilen könntest.
    Ich habe nur gewußt das eine Königin keinen Menschen sticht, habe es auch noch nicht gehört.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • joew , könnte sie doch , wenn sie will , weil sie nur am Bruststück festgehalten wird .


    Könnte sie ihren Hintern wirklich so weit vorbeugen, dass sie stechen könnte?


    Ich versuche mal zusammenzufassen:


    1. Königin hat keinen Bock zu stehen
    2. Sollte sie dennoch stechen, dann bleibt der Stachel mangels Widerhaken nicht stecken, und sie würde es überleben (kann vielleicht jemand auf Literatur verweisen?)


    Noch einmal zurück zum Fall mit dem Abfangglas:
    Angenommen, mit der Königin wären noch einige Arbeterinnen im Abfangglas gefangen. Eine davon könnte nun stechen. Dabei versprüht sie den Angriffsduft. Würde dieser Duft die Königin zum Stechen verleiten?

  • Hallo,


    in Sachen Beteiligung an duftmarkierten Stechpunkten glaube ich das mal nicht, denn die aufgabe der Königin liegt ja nun am allerletzten in der Verteidigung des Volkes, eher ihrer selbst. An abwehraktionen der Arbeiterinnen teilzuhaben dürfte also wenig Instinkt vorliegen.


    Jedoch sollen Königinnen schon gestochen haben, das hatten wir bereits einmal hier und auch noch woanders, das find ich aber grad nicht.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper