Glück gehabt!

  • Eines der schönen Erlebnisse am Rande:


    vor 4 Wochen habe ich ein weiselloses Zuchtvolk in Ableger mit den frisch geschlüpften Königinnen aufgeteilt.
    Dazu habe ich die Waben auf die Ablegerkästen aufgeteilt und anschließend in jeden Ablegerkasten eine der Königinnen aus den Schüpfkäfigen in die Kisten einlaufen lassen bzw. den Käfig geöffnet und unter dem Deckel auf die Rähmchen gelegt.
    Beim letzten Kästchen ist es dann passiert: Kaum war der Stopfen aus dem Käfig, ist die Jungkönigin durchgestartet und hat sich in die Luft erhoben. In immer größer werdenden Kreisen ist sie nach oben gestiegen und war schnell aus meinem Blickfeld verschwunden. Ich hab vermutlich ziemlich dumm aus der Wäsche geschaut :oops:.
    Ich habe dann so wie mir mein Imkerpate seinerzeit seine Methode der Ablegerbildung gezeigt hat, aus einem guten Volk eine Wabe mit kleinen Larven entnommen, einen Streifen herausgeschnitten und diesen zwischen die Rähmchen in den Ablegerkasten geklemmt. damit die Bienen aus diesen Larven nachschaffen können.
    Zwei Wochen später dann die große Überraschung: Bei einem gaaanz vorsichtigen Blick unter die Folie, eine ganze Wabe voll mit verdeckelter Brut gesehen.
    Offensichtlich hat die Königin nach ihrer Flugrunde den Ablegerkasten, den ich am Platz des Zuchtvolks aufgestellt hatte gefunden und ist dort wieder eingezogen.
    Das Orientierungsvermögen der Bienen erstaunt einen doch immer wieder!

  • Hallo Wulle,


    so ähnlich ging es mir vor kurzem beim EWK-befüllen (ja, sind zu klein...), da ist auch eine Kö losgeflogen. Habe sie nicht richtig gesehen (unter Bäumen). Und bei der Kontrolle 14 Tage später war alles schick! Ich weiß nicht, wie sie das hingekriegt hat.


    Gruß Jörg

  • da hab ich eine Erklärung:


    Für Ende Mai hatte ich mir 3 unbegatte Kö. schicken lassen und in drei kleine Völkchen eingeweiselt. Nach ca. 2Wochen ergab die Kontrolle: alle 3 Kö. waren aus dem Versandkäfig und Futterteigpfropfen befreit und ausgeflogen. Zwei waren mittlerweile in Eilage. Imdritten Ableger war auch ein junge Kö. in Eilage - aber eine ungezeichnete !


    Es kommt eben vor, das eine fremde Kö. den weisellosen Ableger erobert. Das läßt sich nur feststellen, wenn die Jungfern gezeichnet sind !


    Sonst kann man sich nie sicher sein, das drinn ist, wer auch drinn sein soll.


    viele Grüße

  • Eine Königin kommt nach kurzer Zeit (meißtens) immer zu dem Platz zurück von dem sie abgeflogen ist, also Kiste offen lassen und kurz warten. Beim füllen von Begattungskästchen oder wenn gezeichnet wird und geht eine stiften:wink: ebenso.
    Gruß Hermann
    BigBee : Such mal ob Du ein verlorenes Plättchen findest, wenn nicht dann ists eine neue

  • Hallo BigBee


    das muß nicht unbedingt eine andere Königin sein, wenn das Plättchen nicht 100% tig sitzt, entfernen das die Bienen. Das habe ich schon selbst gesehen und das Plättchen brauchst du auch nicht zu suchen, das ensorgen die Bienen sofort.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)